HEFT #52

Ausgabe DEZEMBER 2021

Jetzt kaufen

College Woche 8: Homecoming an der Penn State

Homecoming 2019 an der Penn State University Homecoming 2019 an der Penn State University Elena Forstner (Instagram: @elliipirelli)
Zum ersten Mal in dieser Saison erleben wir im College Football kein direktes Duell zwischen Top 25 gerankten Teams. Zur zweiten Saisonhälfte in Woche 8 sortiert sich das Feld allmählich. Vorhersagen lassen sich nun leichter bestimmen. Es ist also nicht auszuschließen, dass kein, im AP Poll platziertes Team, an diesem Wochenende verliert. Blicken wir auf einige interessante Matchups für den kommenden NFL Draft 2022 und das Homecoming an der Penn State University.

- Anzeige -

In Pennsylvania geht es am Samstag gleich zweimal heiß her. Penn State empfängt als klarer Favorit die Illinois Fighting Illini zum Homecoming. Im Anschluss folgt der Gastauftritt der Clemson Tigers bei den Pittsburgh Panthers, bei dem wir Hochspannung erwarten dürfen. Leichter Vorhersehen lässt sich dann wieder die Begegnung der South Carolina Gamecocks bei den Texas A&M Aggies. Doch Vorsicht! Die Aggies sind zwar seit dem Sieg über Powerhouse Alabama wieder obenauf, doch verloren sie zu Hause schon gegen die Mississippi State Bulldogs.

Illinois Fighting Illini @ #7 Penn State Nittany Lions

18 Uhr am 23. Oktober 2021

Beaver Stadium

State College, Pennsylvania

ESPN Player und DAZN und ran.de

Quarterback Sean Clifford musste im letzten Spiel verletzt das Feld verlassen und fehlte Penn State am Ende so sehr, dass das Spiel gegen die Iowa Hawkeyes verloren ging. Nun stehen die Nittany Lions bei 5-1 und noch wissen wir nicht, ob die spielfreie Woche ausreichte, damit Clifford wieder starten kann. Zumindest eines sollte Head Coach James Franklin aber klar sein. So unvorbereitet, wie im letzten Spiel, sollte er Backup Ta’Quan Roberson nicht wieder ins Spiel schicken. Denn zumindest die Defense der Fighting Illini versteht ihr Handwerk.

Outside Linebacker und Defensive End sind für NFL Teams alljährlich wichtige Needs auf der Agenda zum Draft. Illinois schickt mit Owen Karney einen sehr vielseitigen Spieler auf diesen Positionen ins Feld. Gegen Penn State Offensive Tackle Rasheed Walker erwartet Scouts das perfekte Matchup zur Evaluation beider Talente. Walker ist sehr beweglich, lässt sich weder von purem Speed oder Power aus der Balance bringen. Im Duell sehen wir, wer die größere Qualität besitzt.

Bisher konnte Walker der Offense stets genügend Zeit geben, die vor allem Wide Receiver Jahan Dotson im vertikalen Spiel zu nutzen wusste. Der Angriff von Illinois muss daher auch ein ums andere Mal punkten, ansonsten wird das Spiel schnell einseitig. Gegen Stars wie Linebacker Brandon Smith und Safety Jaquan Brisker wird das für die Fighting Illini aber eine schwer zu lösende Aufgabe. 

Ohne Quarterback Clifford wird es zwar nicht der Blowout, den viele bei der Ansetzung zum “Homecoming” erwarteten. In weiser Voraussicht auf den nächsten Kracher am 30. Oktober gegen die Ohio State Buckeyes dürfte Coach Franklin seinen Starter aber besser noch einmal schonen, obowohl dieser bereits wieder ganz sauber im Training mitarbeitet. Ordentlich vorbereitet, sollte der erweiterte Quarterback Room, plus Defense der Nittany Lions, Illinois dennoch bezwingen.

Clemson Tigers @ #23 Pittsburgh Panthers

21:30 Uhr am 23. Oktober 2021

Heinz Field

Pittsburgh, Pennsylvania

ESPN Player

Die ungerankten Clemson Tigers treffen in Woche 8 auf die an 23 platzierten Pittsburgh Panthers im Heinz Field, Heimstätte der Pittsburgh Steelers. Eine bittere Erkenntnis für Clemson, bis dato Dauergast in den College Playoffs, dass sogar als “Underdog” in das Spiel geht. Trotz unbefriedigenden Leistungen von Quarterback D.J. Uiagalelei ist die gute Nachricht allerdings, dass noch alles im Rennen um eine erneute ACC Championship möglich ist. Dazu muss das Team von Head Coach Dabo Swinney aber endlich Fahrt aufnehmen und darf kein einziges Spiel mehr verlieren.

Zu selten konnten sich Uiagaleleis Receiver in den letzten Wochen freilaufen und dem sichtlich verunsicherten Spielmacher angenehme Anspielstationen liefern. Zwar scheint sich Justyn Ross endgültig von seinen Verletzungen erholt zu haben. Trotzdem scheint er zu seinem Quarterback keine Verbindung aufbauen zu können. Aktuell ist der einstige als Erstrundenpick prognostizierte Passempfänger auf dem Weg, gerade so 500 Yards in der Saison zu erzielen. Immerhin seine Fähigkeiten in der Red Zone lassen ihn weiterhin erstrahlen.

Wesentlich heller strahlen jedoch die Pittsburgh Panthers. Allen voran Quarterback Kenny Pickett, der sich mittlerweile zu einem legitimen Anwärter auf die erste Runde im kommenden Draft entpuppt. Diesem Autoren der wöchentlichen College Kolumne für TOUCHDOWN24 ist er bereits seit dem zweiten Spieltag ein Begriff. Außerhalb und innerhalb der Pocket wirft Pickett mit einer außergewöhnlich sauber entwickelten Passmechanik.

Erst eine Interception bei insgesamt 21 Touchdowns warf der 23 jährige Signal Caller. Eine beinah lupenreine Weste, die Clemsons Cornerback Andrew Booth Jr. gern etwas beschmutzen möchte. Der bewegt sich sehr flüssig und rasch gegen seine Gegenspieler und sollte auch den Matchups diese Woche überlegen sein. Zumindest ist es wichtig, dass er mit seiner teils sehr physischen Spielweise endlich weniger Strafen kassiert. 

Clemson erzielt aktuell zu wenige Punkte, hat einfach keine Durchschlagskraft im Angriff. Pittsburgh wiederum schafft über 48 Punkte pro Spiel. Kenny Pickett macht in jedem Spiel den Unterschied. Spielt produktiv und effektiv, aber dazu sehr sicher und nahezu fehlerfrei. Dazu sorgte die Verteidigung um Defensive End Deslin Alexandre für die nötigen Stops. Selbst wenn Clemson endlich die Kurve kriegt, wird das daher ein sehr schweres Spiel gegen die hungrigen Panthers. 

South Carolina Gamecocks @ #17 Texas A&M Aggies

1:30 Uhr am 24. Oktober 2021

Kyle Field

College Station, Texas

ESPN Player


Es sollte das Duell zweier Rivalen in der Southeastern Conference werden. Doch während Texas A&M mit einem harten Laufspiel über das Feld marschiert und es endlich versteht seine Playmaker ins Receiving Game einzubinden, erzielten die South Carolina Gamecocks bisher gegen kein einziges FBS College mindestens 24 Punkte. Das kann böse enden, doch gibt es uns die Gelegenheit, auf ein wichtiges Matchup aus der Draftperspektive zu blicken.

Der Fokus geht diesmal weg von Runningback Isaiah Spiller, Wide Receiver Ainias Smith und Tight End Jalen Wydermyer. Alle drei sollten ihre Momente gegen South Carolina erhalten. Es sei denn, Gamecocks Edge Defender Kingsley Enagbare gewinnt mit seinen Mannen an der Line of Scrimmage. Der schnelle und ausdauernde Verteidiger kann vielseitig überall an der Front eingesetzt werden und ist sowohl gegen den Pass als auch gegen den Lauf sehr effektiv. 

Die Offensive Line der Aggies ist in diesem Jahr eine wichtige Säule für den bisherigen Erfolg und will Enagbare in den Griff bekommen. Aggressiv und physisch gehen die schweren Jungs zu Werke. Allen voran Offensive Guard Kenyon Green, der eine elitäre Mischung aus Beinarbeit, Athletik und Handeinsatz besitzt und damit aktuell jedes Matchup dominiert.

Leichter wird es da Texas A&M Aggies Defender DeMarvin Leal haben. Gegen bessere Blocker ließ sich der kräftige und athletische Defensive Tackle gelegentlich aufreiben. Mit South Carolinas Offensive Line dürfte er aber kurzen Prozess machen. 

South Carolina geht als klarer Außenseiter in das Spiel gegen die Aggies. Wenigstens ihre Defense sollte Texas A&M einige Steine in den Weg legen können. Doch riecht es stark nach möglichem Blowout im Kyle Field. Der Angriff des Heimteams ist exzellent bestückt und will den verhassten Rivalen von der Ostküste aus dem Stadion fegen. Mit einer besonderen Performance nimmt das SEC-Team aus Texas weiter Kurs auf die Top Ten.

Philipp Forstner

DraftNerdPhilipp Forstner, alias Draft Nerd, ist ehemaliger O-Liner und sammelte erste Erfahrungen als Autor bei "Beardown Germany". Er schreibt über den NFL Draft und College Football für TOUCHDOWN24 und beobachtet als Scout die zukünftigen und aktuellen Spieler der NFL.
Nach Oben