Anzeige
Montag, 28 Mai 2018 07:57

Tübingen Red Knights besiegen Badener Greifs

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
In einer abwechslungsreichen Partie, die vor allem in der zweiten Halbzeit richtig in Fahrt kam, konnten die roten Ritter die Gäste aus Karlsruhe mit 29:15 besiegen.

Die Offense der Tübinger kam im 1. Quarter schnell ins Spiel und nach einem schönen Pass von Quarterback Nelson Stegmaier auf Fabian Wolter stand es nach verwandeltem Extrapunkt 7:0. Auf der anderen Seite konnte die Defense der Ritter das Spiel der Greifs, das sehr passlastig war, früh stören und zwang die Gegner oft und schnell zum Punt. Die ersten Punkte erzielten die Greifs durch einen Safety, als nach einem langen Punt der Gäste die Offense an der eigenen 2 Yard Linie starten musste und die Greifs es schafften sich die zwei Punkte zu holen. Ein langer Drive der Tübinger konnte kurz vor der Halbzeit nicht mit Punkten belohnt werden, das versuchte Field Goal ging daneben. So stand es zur Halbzeit 7:2.

Nach dem Wiederanpfiff durften die Greifs jedoch hoffen, das Spiel zu drehen und ließ die Tübinger kurz in Schockstarre: Nach einer Interception der Karlsruher Defense, welche den Ball bis kurz vor die Tübinger Endzone trug, kam es kurz darauf auch schnell zum Touchdown der Gegner. Die versuchte 2 Point Conversion konnte verteidigt werden, so dass es in der Mitte des 3. Quarter zwischenzeitlich 7:8 für die Gäste stand.
Die Tübinger ließen sich jedoch nicht beirren. Denn zwar wurde ein Touchdown der Tübinger durch eine Interception der Greifs in ihrer Endzone verhindert, der Ballträger konnte jedoch an der 1 Yard Linie gestoppt werden, sodass nun die Tübinger Defense ihrerseits 2 Punkte durch einen Safety erringen konnten (Zwischenstand 9:8).
Von da an zeigte sich, dass das Laufspiel der Tübinger immer besser wurde. Vor allem schafften die beiden überragend aufgelegten Runningbacks Jan Homann und Tobias Lutz immer öfter sehr lange Läufe, Marian Wächter fiel durch lange Punt Returns bis in die Mitte des Feldes auf. So konnte die Tübinger Offense erneut durch einen Pass auf Fabian Wolter den Touchdown erzielen, die versuchte 2 Point Conversion gelang nicht (15:8).
Anschließend konnte Cornerback Fritz Oberlechner den Ball der Greifs an der gegnerischen 35Yard Linie abfangen und der Mut der Tübinger Offense, den 4. Versuch auszuspielen wurde mit einem Touchdown durch einen Traumpass von Nelson Stegmaier auf Fabian Wolter belohnt, der nun seinen dritten Touchdown erzielte. Nach dem PAT stand es daher 22:8.

Man dachte das Spiel sei entschieden, doch der folgende Kickoff brachte wieder Spannung ins Spiel, dieser wurde zum Touchdown für die Greifs über das komplette Feld getragen (Zwischenstand 22:15).

Jedoch konnten die Tübinger im 4. Quarter mit einem genialen Spielzug zum Endstand 29:15 alles klar machen. Runningback Tobias Lutz lief aus der eigenen Hälfte bis in die Endzone der Greifs, dabei brach er mehrere Tackles, auch durch die Hilfe der gesamten Tübinger Offense Line. Wie unfassbar dieser Lauf war kann man nicht in Worte fassen, er ist aber im Video auf unserer Instagramseite zu sehen!

Den Greifs ging gegen Ende zunehmend die Luft aus, die Defense stoppte die Greifs immer sofort, auch weil viele Spieler der Gäste beide Wege spielen mussten, und so konnte man das Endergebnis gut über die Zeit bringen. Auch weil Christoph Treff zum Ende die zweite Interception der Tübinger fangen konnte.

Das nächste Heimspiel der Red Knights findet am 2. Juni gegen das Bad Mergentheim Wolfpack statt.

Tabelle Oberliga Baden-Württemberg

Text: PR Tübingen Red Knights - Philip Motzer

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network