Anzeige
Sonntag, 07 Mai 2017 19:35

BIG6: „Men in Purple“ gelingt erfolgreicher Auftakt in das BIG6 Turnier

geschrieben/veröffentlicht von/durch Touchdown24 - Redaktion
Die Universe auf dem Weg ins BIG6 Finale? Die Universe auf dem Weg ins BIG6 Finale? Fotos: C-Sportpics
Es lag etwas in der Luft. Und das war nicht nur der laue Frühlingsschauer, der das Frankfurter Volksbank Stadion glücklicherweise größtenteils verschonte.

Nein vielmehr spürten die 5016 Zuschauer die knisternde Atmosphäre des ersten BIG6 Spiels in der Geschichte von Samsung Frankfurt Universe. Und es sollte ein denkwürdiger Football-Nachmittag werden, ging es doch nach dem überraschenden Auftaktsieg der Gäste aus Mailand schon um Alles. Nur mit einem Sieg konnten die „Men in Purple“ sich die Chance auf ein Finale gegen die New Yorker Lions Braunschweig wahren.

Ein Blitzstart der Offense brachte auch schnell die ersten Punkte. Ein schöner Catch von George Robinson für einen neuen ersten Versuch und ein unvergleichlicher 51-Yard Run von Silas Nacita mit verwandeltem Extrapunkt sorgte für die 7:0 Führung nach 2 Minuten. Und auch die Defense erwischte einen Start nach Maß. Ein Fumble der Italiener im ersten Spielzug brachte die Offense an der gegnerischen 23-Yard Line in hervorragende Position, die durch einen Pass von Wegzyn auf Feuerherdt auch postwendend zur 14:0 Führung umgemünzt werden konnte. Und der Angriff der „Men in Purple“ wurde noch stärker. Nach einem erfolglosen Drive der Seamen fand Wegzyn seinen Receiver David Giron für 42-Yards und die nächsten Punkte in der Endzone. Auch die Defense ließ den Seamen keine Luft zum Atmen und stoppe die Angriffsbemühungen der Mailänder ein ums andere Mal und so endete das erste Viertel mit einer verdienten 21:0 Führung.

Das zweite Viertel brachte dann auch fast die ersten Punkte für den Gegner. Ein Fieldgoal-Versuch wurde jedoch von Cornerback John Tidwell geblockt. Doch auch die Defense der Mailänder hatte sich nun besser auf den Angriff der Universe eingestellt und bereitete so auch die ersten Punkte für die Seamen vor. Einen Fumble von Silas Nacita sicherten sich die Italiener. Im nächsten Spielzug bediente Quarterback Luke Zahradka seinen Receiver Michael Reece Horn in der Endzone. Durch einen missglückten Zusatzversuch blieb es beim 21:6. Mit dem Halbzeitpfiff gelang es auch der Universe noch einmal zu punkten. Durch ein Field-Goal von Möll ging es mit einer 24:6 Führung in die Pause.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte die Defense der Seamen die erste Duftmarke. Einen langen Pass von Wegzyn konnte Paul Morant abfangen, der folgende Drive wurde von der Universe-Defense jedoch schnell gestoppt. Ein Griff in die Trickkiste brachte den „Men in Purple“ kurz darauf einen neuen ersten Versuch. Den Fake-Punkt trug Silas Nacita für wenige Yards über die Linie zum neuen First Down. Einige Spielzüge und zwei schöne Läufe durch Quarterback Mike Wegzyn später tanzte Runningback Sean Richard durch die Abwehrreihen und erhöhte mit verwandeltem Extrapunkt von Möll auf 31:6.

Der letzte Spielabschnitt brachte zu Beginn noch einmal Punkte für die Seamen. Beim vierten Versuch kurz vor der Endzone fand Zahradka seinen zum Receiver umfunktionierten Defensive Back Paul Morant für den Touchdown. Die folgende 2-Point Conversion verhinderte Tyler Stoddard und so zeigte die Anzeigetafel eine 31:12 Führung für Samsung Frankfurt Universe. Der Schlusspunkt gehörte dann noch einmal den „Men in Purple“. David Giron trug sich nach kurzem Pass von Wegyzn zum zweiten Mal in die Scorerliste ein. Möll verwandelte auch diesen Extrapunkt und so stand am Ende ein ungefährdeter 38:12 Erfolg.

Samsung Frankfurt Universe sichert sich den ersten Heimsieg der laufenden Saison und freut sich nun auf das entscheidende Spiel um den Einzug in das Eurobowl-Finale. Dort geht es nächste Woche gegen die Berlin Rebels ums Endspiel. Kickoff im Mommsenstadion in Berlin ist nächsten Samstag, den 13. Mai um 15 Uhr.

Scoring: Giron (12), Feuerherdt (6), Richard (6), Nacita (6), Möll (3)

Die Stimmen zum Spiel
Tony Addona, Head Coach Seamen Milano „Es war ein gutes Football Spiel. Wir hatten einen schlechten Start und mussten immer hinterherrennen. Aber ich will die Leistung von Frankfurt nicht schmälern, sie haben ein tolles Team und werden unsere Gruppe im weiteren Verlauf hoffentlich würdig vertreten.“

Markus Grahn, Head Coach Samsung Frankfurt Universe: „Mailand war der erwartet starke Gegner. Natürlich hat uns der Beginn in die Karten gespielt. Aber wir sind noch nicht durch. In Berlin erwartet uns noch ein hartes Stück Arbeit“

Silas Nacita, Runningback Samsung Frankfurt Universe: „Es war Wahnsinn. Das ist American Football in Europa von seiner absolut besten Seite. Ich hatte das ganze Spiel über Gänsehaut. Ich habe größten Respekt vor den Seamen. Ich weiß, dass es nicht einfach ist so ein Spiel mit der langen Anreise zu spielen.“

Text: PR Samsung Frankfurt Universe - Laura May

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network