Anzeige
Dienstag, 24 Juli 2018 10:16

Red Knights Tübingen: Regenkrimi auf dem Holderfeld

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Am 22.07 um 16:00 Uhr empfingen die Red Knights Tübingen die Ostalb Highlanders auf dem Holderfeld des SSC Tübingen zum letzten Heimspiel der Oberligasaison 2018.

Für beide Teams musste ein Sieg her, denn für die roten Ritter stand nichts anderes als der zweite Tabellenplatz und damit die Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga auf dem Spiel. Die fünftplatzierten Highlander wollten dagegen möglichst den Abstand auf den 6. Tabellenplatz ausbauen, der sie zur Relegation um den Abstieg in die Landesliga verdammen könnte.

Scheinbar wollte auch das Wetter seinen Teil zu diesem spannenden Aufeinandertreffen beitragen und für eine besonders dramatische Kulisse sorgen, denn neben düsteren Wolken und Donnergrollen setzte bereits beim Aufwärmen kurz vor dem Aufeinandertreffen von Rittern und Highlandern ein recht starker Regen ein. Ein Ambiente also, das auch aus der Feder eines Fantasy-Autors hätte stammen können und das Spiel sollte diesem durchaus gerecht werden:
Als erstes empfingen die Ostalb Highlander den Ball und zeigten von Beginn an, wie gut sie sich auf dieses Spiel eingestellt hatten. Sie trieben die Defense der SSC Footballer von ihre 25-Yardlinie bis 5 Yards vor die rote Endzone. Dort konnten sie zwar durch einen Kraftakt der Red Knights Verteidigung gestoppt werden, doch nach nur einem erzielten First Down seitens der ritterlichen Angriffsreihen gelang es den Highlandern einen durch Quarterback Simon Reich geworfenen Pass abzufangen.

Nun standen die Highlander nur 11 Yards vor der Endzone der Red Knights und im 2. Versuch gelang es dem QB der Gäste durch einen starken Lauf einen Touchdown zu erzielen. Der Extrapunkt flog durch die Torstangen und es stand 0:7 für die Gäste.
Die roten Ritter gerieten dadurch mächtig unter Zugzwang, doch anscheinend wirkte dieser Druck belebend auf die Offense der Tübinger. Besonders die Runningbacks Jan „Flutschi“ Homann und Tom Knosp liefen beinahe um ihr Leben und konnten so das eine ums andere First Down erzielen, die Lineman leisteten schöne Blockarbeit und Quarterback Simon Reich konnte durch Aktionen, die irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn anzusiedeln sind, noch einige zum Scheitern verurteilte Spielzüge retten. Nach einem Marsch über das Feld und zwei vermeintlichen Touchdowns, die aber wegen Strafen bzw. vorherigem Berühren der Auslinie aberkannt wurden, war es dann endlich soweit und RB Tom Knosp konnte zum Touchdown in die gegnerische Zone eintauchen. Der PAT (Point after touchdown) gelang und das Spiel war wieder ausgeglichen.

Dies schien auch das Wetter kurz zu besänftigen und die fast 300 Zuschauer wurden kurz mit einigen Sonnenstrahlen auf dem Holderfeld belohnt.

Doch der Himmel verdunkelte sich wieder und die Highlander marschierten erneut über das Feld. Zwar konnte die immer besser ins Spiel kommende Defense der Red Knights einen Touchdown verhindern, doch durch einen erfolgreichen Fieldgoalversuch konnten die Ostälbler mit 07:10 in Führung gehen. Wegen eines Holdings wurde darauf ein weiterer Touchdown der Red Knights für ungültig erklärt und somit gingen beide Teams bei einem Stand von 07:10 in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit empfingen die Red Knights den Football und begannen direkt mit Wucht über das Feld zu marschieren, doch auch wenn es nicht zum Touchdown reichte konnte doch der Red Knight mit dem genauesten Fuß, Marin Dominikovic, das Fieldgoal zum 10:10 Ausgleich schießen.

Der anschließende Spielabschnitt war von guter Defenseleistung und damit auch vielen Punts geprägt.

Als bereits im 4. Quarter ein Punt der Red Knights zwei Yards vor der Endzone der Highlander durch das rote Punt-Team gesichert werden konnte und die Heidenheimer Offense von dort starten konnte kamen schon die Hoffnungen auf vielleicht durch einen Safety in Führung gehen zu können. Doch es kam anders und eines der vielen Offsides der Tübinger Defenseline brachte den Highlander ein sogenanntes „Freeplay“ ein, durch das der Heidenheimer Quarterback einen tiefen Pass bis in die Hälfte der Tübinger anbringen konnte. Die Tübinger Defensive konnte das darauffolgende Momentum erst ein Yard vor der eigenen Endzone durch eine Interception von Freesafety Philip Motzer stoppen.

Ab 2 Minuten vor Schluss gab es dann kein Halten mehr, ein Fieldgoalversuch der Gäste aus einer Entfernung von über 50 Yards (!) fiel zu kurz aus und konnte durch Tom Knosp weit zurückgetragen werden. Nachdem ein weiterer erzielter Touchdown aufgrund von illegal Motion aberkannt wurde konnte Tom Knosp 24 Sekunden vor Schluss der Spielzeit zu einem gültigen Touchdown in die Endzone laufen. Der Extrapunkt wurde jedoch geblockt und die Highlander hatten noch etwas Zeit. Sie versuchten natürlich durch Passspiel möglichst viel Raum zu überbrücken, doch Inside Linebacker Armin „Gimli“ Ruoff konnte durch eine Interception den Tübinger Last-Minute-Sieg besiegeln!

Durch den Sieg der Stuttgarter Silver Arrows gegen das Bad Mergentheim Wolfpack im Parallel-Spiel konnte somit der zweite Platz und damit die Möglichkeit der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga gesichert werden.
Das letzte Spiel der regulären Saison bestreiten die Red Knights am 29.07.2018 bei den Badener Greifs in Karlsruhe, die Relegationspiele werden voraussichtlich im September stattfinden.

Text: PR Red Knights Tübingen - Philip Motzer


Facebook

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network