Anzeige
Samstag, 09 September 2017 08:45

Zwei GFL2-Tickets zu vergeben: Aufstiegs-Playoffs starten in Solingen

geschrieben/veröffentlicht von/durch Markus Schulz
Im Walder Stadion von Solingen empfangen die Solingen Paladins zum Auftakt der Aufstiegs-Playoffs heute die Elmshorn Fighting Pirates. Der Sieger steht bereits mit einem Bein in der GFL2.
Drei Regionalliga-Meister spielen um zwei Tickets zur GFL2. Das Trio aus West-Meister Solingen, Nord-Meister Elsmhorn und Ost-Meister Berlin Bears spielt in insgesamt drei Partien die zwei besseren von drei guten Mannschaften aus. Eine Woche nach dem Auftakt in Solingen, spielen die Fighting Pirates in einem Heimspiel gegen die Berlin Bears, wieder eine Woche danach reisen dann Paladins in die Bundeshauptstadt.

Geht man vom Papier aus, dann sind die Fighting Pirates leichter Favorit, denn als einziges Team verfügen die Elmshorner in der jüngeren Vergangenheit über Zweitliga-Erfahrung. 2014 und 2015 spielte die Mannschaft von Head Coach Jörn Maier in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Auch wenn Maier im Gespräch mit Touchdown24 prognostiziert: „Das sind mit Sicherheit die beiden schwersten Saisonspiele.“

Elmshorn hat US-Amerikaner, Solingen hat Patrick Poetsch

In Solingen ist die Euphorie auf die Playoff-Spiele ebenfalls groß – und ebenfalls wird besonders Elmshorn als stark eingeschätzt. „Generell freuen wir uns auf die Herausforderungen und schätzen Elmshorn stark ein. Es ist ein Team, dass auch auf Imports setzt und eine beeindruckende Saison gespielt hat“, sagt Paladins-Teamsprecher und Runningback Marvin Leimküller. Imports haben die Solinger nicht im Kader, dafür aber den einzigen aktuellen deutschen Nationalspieler der 3. Liga - Runningback Patrick Poetsch, der mit seinem Unit-Kollegen Daniel Rennich die Weststaffel in Grund und Boden gelaufen hat. Deren Pendant im Pirates-Trikot heißt Daniel Rodriguez und stammt als Los Angeles.

Die Spielzeit der Pirates ist dabei fast so beeindruckend, wie die der Paladins. Während der Vertreter aus der Nordstaffel eine Perfect Season frühzeitig mit einer 14:15-Niederlage bei den Ritterhude Badgers verpasst hatte, gehen die Klingenstädter aus dem Bergischen als einziges der drei Teams ungeschlagen in die entscheidenden Spiele. Dabei bringt Solingen unter Head Coach Cevin Conrad mit einem Schnitt von 43,4 Punkten pro Spiel und nur 6,2 zugelassenen Zählern die eindrucksvollste Bilanz mit.

Berlin in der Außenseiterrolle

Rein statistisch gehen die Berlin Bears als Außenseiter in die Spiele. Erst durch einen Schlussspurt von fünf Siegen am Stück gelang es den Berlinern noch Rang eins der Staffel zu holen. Mit 23,8 zu 14,2 Punkten im Schnitt, holten die Hauptstädter ihre Siege meist knapper als die Konkurrenz aus dem Norden und Westen. Immerhin können die Berliner jedoch auf Zweitligajahre in ihrer Vereinschronik zurückblicken: In den Neunziger Jahren waren die Bears insgesamt sechs Spielzeiten zweitklassig.

Wie die Solinger kommen auch die Berliner ohne US-Spieler aus. Bis auf den niederländischen Defensive Back Daniel Vreugdenhil haben alle Spieler des Rosters von Head Coach Benny Sobek einen deutschen Pass. Doch unterschätzen gilt nicht. Das weiß auch Maier von den Fighting Pirates: „Wir spielen gegen zwei andere Staffelmeister und das allein sagt schon aus, dass das zwei sehr gute Football-Teams sein müssen. In der 3. Liga wird man nicht aus Zufall Meister “.

Die Spieltermine:

Playoffs zum Einzug in der GFL2-Nordstaffel:

  • 9. September, 15 Uhr: Solingen Paladins vs. Elmshorn Fighting Pirates
  • 17. September, 15 Uhr: Elmshorn Fighting Pirates vs. Berlin Bears
  • 23. September, 16 Uhr: Berlin Bears vs. Solingen Paladins

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network