Anzeige
Mittwoch, 29 August 2018 11:56

Keine Zeit zum Durchatmen - Troisdorf Jets stehen gehörig unter Druck

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Die Jets werden um jeden Zentimeter kämpfen müssen Die Jets werden um jeden Zentimeter kämpfen müssen Foto: (c) Oliver Jungnitsch
Am kommenden Samstag, den 1. September 2018, haben die Troisdorf Jets die Assindia Cardinals aus Essen zu Gast im Aggerstadion (Kickoff: 16 Uhr). Im Rahmen des 1. American Day peilen die Troisdorfer Footballer den nächsten Schritt in Richtung 2. Liga an, treffen dabei aber auf ein starkes Team.

Der Neustart nach dem Abstieg aus der GFL 2 gelang den Cardinals aus Essen in diesem Jahr zunächst außerordentlich gut. Gleich zu Saisonbeginn fegten die Essener ein Team nach dem anderen vom Platz und machten ihren Titel-Ambitionen alle Ehre. Vor allem die Defensive betonierte die eigene Endzone komplett zu und ließ in den ersten drei Liga-Spielen keinen einzigen gegnerischen Punkt zu.

Die Bielefeld Bulldogs waren die ersten, die am vierten Spieltag gegen das Team von Head Coach und Junioren-Nationaltrainer Yves Thissen überhaupt punkten konnten. Am Ende nahmen die Bulldoggen sogar den Sieg mit nach Hause (29:24). Die Jets fügten dem Ruhrpott-Team dann die zweite Saisonniederlage zu (31:20), bevor die Bulldogs auch das Rückspiel gegen Essen für sich entscheiden konnten (30:20). Vom Wiederaufstieg mussten sich die Essener aber spätestens nach der überraschend hohen 0:35-Niederlage gegen Köln vor zwei Wochen verabschieden und ringen nun mit den Falcons um Rang Drei in der Tabelle.

Für die Troisdorf Jets wächst hingegen der Druck, auch in diesem Spiel erfolgreich zu sein.

„Wir gehen nicht davon aus, dass Bielefeld sich in den letzten beiden Spielen gegen Bonn und Remscheid die Blöße einer Niederlage geben wird“, so Jets-Head Coach Andreas Heinen. „Wenn wir die Entscheidung im Titelrennen selbst in der Hand behalten wollen, müssen wir jedes Spiel unbedingt gewinnen.“

Zusätzliche Motivation sollte die Tatsache geben, dass es in diesem Jahr keine Aufstiegsrunde zur GFL 2 (Nord) für die Teams der Regionalligen Ost, Nord und West geben wird. Da keine der Mannschaften aus dem Osten einen Lizenzantrag für die 2. Liga gestellt hat, können die Meisterteams aus dem Westen und aus dem Norden direkt aufsteigen. Üblicherweise wären die drei Erstplatzierten jeder Regionalliga nach der regulären Saison noch in den Playoffs gegeneinander angetreten, wobei die beiden besten Teams die zwei Absteiger aus der 2. Bundesliga ersetzt hätten. Hinzu kommt, dass die Jets in diesem Jahr die einzigen in der West-Liga sind, die ihre Aufstiegsambitionen mit einem Lizenzantrag für die zweithöchste deutsche Spielklasse bekundet haben. Die Konkurrenz aus Bielefeld hat bereits im Vorfeld auf einen möglichen Aufstieg verzichtet. Mit dem Meistertitel in der Tasche könnten sich die Jets also direkt auf die 2. Bundesliga in der kommenden Saison freuen. Doch vor aller Euphorie stehen noch zwei harte Spiele, die erst einmal gewonnen werden müssen.

Mit ihrem 1. American Day wollen die Jets am Samstag auch neben dem Spielfeld ein bisschen mehr Abwechslung in den Spieltag bringen. Zum Münzwurf vor dem Spiel erwarten die Footballer die Geschäftsführerin der Stadtwerke Troisdorf, Andrea Vogt. Neben einem erweiterten Verpflegungs- und Getränkeangebot können sich die Fans auch an einer „Football Experience“ ausprobieren. Bei einem Tippspiel gibt es ein Vintage Trikot der Jets mit den Autogrammen der Spieler zu gewinnen. Im Anschluss an das Spiel freuen sich die Jets darauf, mit ihren Freunden und Fans eine After Game Party vor dem Aggerstadion feiern zu dürfen.

Text: PR Troisdorf Jets - Andreas Heinen


Facebook

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network