- Anzeige -
Montag, 11 März 2019 12:41

Hensch, Lüttger und Picard kommen aus der Jugend hoch

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Von links nach rechts: Cedric Picard, Erik Hensch und Jonas Lüttger Von links nach rechts: Cedric Picard, Erik Hensch und Jonas Lüttger Foto: (c) CEPD Sports
Der AFC Remscheid Amboss legt in seiner Arbeit einen hohen Wert auf die Ausbildung im Junioren-Bereich. Ziel ist es, möglichst viele Spieler im Jugendbereich so zu fördern, dass ihnen ein nahtloser Übergang zum Senioren-Bereich gelingt.

Auch in diesem Jahr freut sich der Verein, dass es wieder junge Talente aus der eigenen Jugend in den Kader der Senioren geschafft haben. Zu der bevorstehenden Saison sind das Quarterback Erik Hensch, Fullback Jonas Lüttger und Runningback Cedric Picard. Alle drei können sich bereits in ihrer ersten vollständigen Senioren-Saison Hoffnungen auf Spielanteile machen.

Erik Hensch hat alle Altersklassen im Jugendbereich des Amboss durchlaufen und ist nach Tom Schröder, der zweite Quarterback im Senioren-Roster, der aus der eigenen Jugend kommt. Wie schnell es im Football auf den Platz gehen kann, hat der Amboss im Vorjahr gesehen, als Schröder einige Spiele verletzungsbedingt nicht zur Verfügung gestanden hatte. Hensch spielt seit 2007 beim Amboss und wird seit 2012 als Quarterback ausgebildet. Dritter Quarterback im Bunde ist Julius Breidenbach, der von Phoenix Bergisch Land kommt.

Im Gegensatz zu Hensch haben Jonas Lüttger und Cedric Picard bereits im Vorjahr ihre Duftmarke bei den Senioren gesetzt. Nach dem Ende der U19-Saison standen bei den Senioren noch einige Spiele an und das Duo aus der eigenen Jugend avancierte spätestens nach ihrem starken Debüt im Gastspiel bei den Gelsenkirchen Devils zu den Hoffnungsträgern im Saison-Endspurt. Runningback Picard gelang bei den Devils unter Vorarbeit von Vorblocker Lüttger auch gleich in seinem ersten Spiel ein Touchdown.

Lüttger hat 2010 beim Amboss angefangen und spielte die ersten vier Jahre als Center. Schnell schaffte er es in die GreenMachine und nahm mit der NRW-Landesauswahl an inoffiziellen Weltmeisterschaften teil, wo das Team 2014 im Finale eine Auswahl aus Texas schlug. 2015 verschlug es Lüttger dann zu den Solingen Paladins, wo er zum Fullback umgeschult wurde. In der Nachbarstadt hatte Lüttger die Möglichkeit unter Jim Yahrling zu trainieren, den er selbst als einen der “besten Trainer, von dem man so viel lernen kann” bezeichnet. Mit der Landesauswahl gewann der Fullback dann zweimal in Folge das Landesauswahlturnier, ehe er 2017 zum Amboss zurückkehrte. In der vergangenen Saison nahm Lüttger dann die Chance wahr, bei den Düsseldorf Typhoons in der Junioren-Bundesliga zu spielen. Nun ist er wieder beim Amboss, obwohl er Angebote von anderen Vereinen (u.a. GFL2) vorliegen hatte.

Picard hat mit dem American Football 2014 angefangen und spielte zunächst als Wide Receiver in der Offense und als Linebacker in der Defense. Als Linebacker schaffte er auch den Sprung in die GreenMachine, mit der er 2015 international unterwegs war. Nach einem Jahr wechselte Picard, der schnell zum Team Captain aufstieg, in der Offense auf die Runningback-Position und blieb parallel Linebacker in der Verteidigung. Eine Fußverletzung kostete ihn dann weite Teile der Spielzeiten 2016 und 2017. Erst 2018 fand Picard so wieder vollständig fit auf den Platz zurück und feierte in Gelsenkirchen ein starkes Debüt für die Senioren.

Text: PR Remmscheid Amboss - Markus Schulz

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network