Anzeige
Dienstag, 23 Mai 2017 07:38

Elmshorn Fighting Pirates siegen knapp am American Day XVII

geschrieben/veröffentlicht von/durch Touchdown24 - Redaktion
Cody Coleman, Running Back der Fighting Pirates Cody Coleman, Running Back der Fighting Pirates Foto: (c) Elmshorn Yellow Press
Nach drei gespielten Partien stehen für die Drittliga-Footballer der Elmshorn Fighting Pirates nun zwei Siege zu Buche. Am 17. American Day setzte sich die Mannschaft von Headcoach Jörn Maier denkbar knapp mit 29:28 durch.

"Diesmal hatten wir das Quäntchen Glück, das uns bei der knappen Niederlage in Ritterhude noch gefehlt hat", meinte der Trainer. Zufriedenheit machte sich beim Maier allerdings nicht breit: "Das war heute keine besonders gute Leistung von uns. Weder in der Offense, noch in der Defense oder von den Special-Teams."

An den Fans kann es nicht gelegen haben. "Die Stimmung war gigantisch, das hat uns im letzten Viertel wohl nochmal den entscheidenden Push gegeben", sagte Maier.

2.100 Fans waren beim American Day im Krückaustadion dabei, darunter auch der 111.000. Heimspielzuschauer, der eine Saisonkarte für 2018 sowie einen Gutschein für den Fanshop überreicht bekam.

Die Football-Anhänger erlebten eine spannende Partie. Wide Receiver Felix Doege fing im ersten Viertel einen Pass über 10 Yards von Quarterback Guillermo Serrano in der Endzone - inklusive des Extrapunktes nach Kick von Sören Becker stand es 7:0 für die Gastgeber. Christoffer Jensen, diesmal als Receiver aufgeboten, konnte ein 20-Yards-Zuspiel von Serrano ein zweites Mal aus Piraten-Sicht in Empfang nehmen (14:0).

Doch im zweiten Quarter war es vorbei mit der Souveränität der Fighting Pirates. Zweimal erzielten die Gäste aus Hamburg Touchdowns mit Läufen. Ein Kick wurde von den Pioneers anschließend vergeben, einmal gelang eine Two-Point-Conversion, bei der statt des Extra-Punktes eine zweite Wurfchance mit Aussicht auf zwei Zähler von der Drei-Yard-Linie unternommen wird.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Kickoff-Return-Touchdown der Hamburger (14:21), ehe Elmshorns Tight End Phillip Ehlers den Ball in der Hamburger Endzone aus der Luft entgegennahm und die Piraten wieder zum 21:21 ausgleichen konnten. Hamburg schlug aber noch einmal im dritten Viertel zurück (21:28).

Im letzten Viertel konnten dann nur noch die Piraten punkten. Rund 2:20 Minuten vor dem Ende passte Serrano über 13 Yards auf Johannes Jermies. Bei der anschließenden Two-Point-Conversion war Doege der Passempfänger und Elmshorn feierte den umjubelten zweiten Heimsieg.

Maier und sein Trainerteam haben nun etwas Luft, im Training an den Schwachstellen zu arbeiten. Erst am Sonnabend, 3. Juni, geht es - erneut zu Hause - weiter.

Gast im Krückaustadion sind die Braunschweig Lions II, Meister der Vorsaison. "Mit ihnen haben wir noch eine Rechnung offen", hofft Maier, sich mit dem Team für die bittere 15:17-Niederlage aus 2016 revanchieren zu können, die mitursächlich für das Begraben aller GFL2-Aufstiegshoffnungen war.

Der Kickoff im Krückaustadion ist um 15 Uhr.

Text: PR Elmshorn Fighting Pirates - Fiete Möldenstein

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network