Anzeige
Mittwoch, 20 September 2017 10:15

Spiders wollen Aufstieg in die GFL2 perfekt machen

Bereits 72 Stunden nach dem bärenstarken Auswärtssieg bei den Pforzheim Wilddogs und der damit verbundenen nahezu perfekten Ausgangslage von 40 Punkten Vorsprung, pfiff der Head Coach seine Mannschaft zu den letzten Trainingseinheiten der Saison 2017.
Anzeige
Montag, 18 September 2017 09:55

Straubing Spiders mit einem Bein in der GFL2

Roland Ertl, der Head Coach der Spiders, ist immer darum bemüht, auf die Euphorie-Bremse zu treten und zu versuchen das Negative abzustellen, ohne dabei das Positive zu vergessen, aber nicht überhand zu nehmen.
Montag, 18 September 2017 08:34

Wilddogs unterliegen Spiders im Hinspiel

Das Wetter war trotz angesagtem Regen freundlich und sonnig. Doch das konnte den Pforzheim Wilddogs an diesem Spieltag auch nicht helfen.
Sonntag, 17 September 2017 18:44

Fighting Pirates machen Aufstieg in GFL2 perfekt

Die Elmshorn Fighting Pirates spielen 2018 wieder in der GFL2. Nach dem 45:28 gegen die Berlin Bears ist der Nordmeister mindestens Zweiter der Aufstiegs-Relegation.
Mittwoch, 13 September 2017 15:08

Party im Dreiflüssestadion

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass die Eintracht-Footballer im Stadion eines der größten Sportereignisse Passaus des letzten Jahres feierten.

Doch trotz der großartigen Kulisse behielten die Würzburg Panthers die Oberhand und schafften letztlich auch den Sprung in die Regionalliga. Jetzt haben die Pirates erneut die Chance das Finale um den Aufstieg nach Passau zu holen und am 1. Oktober dann möglicherweise in die dritte Footballliga aufzusteigen.

Was vom letztjährigen Halbfinale blieb, waren tolle Eindrücke und der unbändige Wunsch, dieses Erlebnis zu wiederholen und zu toppen. Entsprechend konsequent war bei der Mannschaft um Quarterback Andrew Griffin die Vorbereitung und der Saisonverlauf. Acht Siege in den acht Spielen der Bayernliga Süd bedeuteten zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft in dieser Liga. Gekrönt wird dieser Erfolg noch damit, dass Passau die einzige Herrenmannschaft in ganz Bayern stellt, die in diesem Jahr ungeschlagen durch die Saison marschierte.

Doch nicht nur das. Im Schnitt 44 Punkte zauberte die Offense der Freibeuter auf die Anzeigentafel. So viel, wie sonst kein Team der gesamten Bayernliga. Das lag zum Einen an den präzisen Pässen von Spielmacher Griffin, zum Anderen aber auch an der Vielzahl an talentierten Rookies, die den Weg zu den Pirates gefunden haben und die Mannschaft nochmals verstärkten. Für das nun anstehende Halbfinale um den Aufstieg hat die Mannschaft nochmal richtig Kraft und Schweiß investiert.

Neben den normalen Trainingseinheiten baten die Trainer noch zum zweitägigen Trainingscamp auf dem Stadiongelände. „Die vier Mannschaften, die jetzt im Halbfinale stehen, haben in der Saison alle sehr gute Leistungen gebracht. Auch bei uns waren die beiden Siege gegen Feldkirchen knapp und hätten auch anders ausgehen können. Wir nehmen Erlangen als Gegner sehr ernst und haben uns akribisch vorbereitet. Da hilft es auch, das Umfeld schon näher zu kennen. Wir wollen in jedem Fall unsere Chance nutzen und in zwei Wochen hier um den Aufstieg kämpfen.“, so Coach Andreas Scholler.

Das letzte Mal hatten die beiden Teams vor acht Jahren miteinander zu tun. Beide Mannschaften befanden sich damals in der untersten Liga und waren ganz frisch oder im Neuaufbau. Entsprechend viel hat sich auch in der personellen Besetzung der Halbfinalisten seither getan. Nur wenige Spieler waren damals schon aktiv. Wichtigste Personalie bei den Sharks war der Zugang von Quarterback Luca Daumenlang. Aus der Nachwuchsabteilung der Nürnberg Rams stammend, war der flinke Spielmacher schon für die Bayernauswahl und in der vergangenen Saison für Regionalligist Neu-Ulm aktiv. Daumenlangs Fähigkeiten veranlassten dann auch Headcoach Jens Löschke, sein angestammtes, lauflastiges Offensesystem umzustellen und variabler zu gestalten. Auch zwei ehemalige Pirates stehen nun im Kader der Raubfische. Mit Gianluca Nestola, den ehemaligen Jugendcoach der Pirates, den es zum Studium nach Franken verschlagen hat, hat Daumenlang einen Passempfänger bekommen, der sein Handwerk bei der Eintracht erlernt hat und nun am liebsten gegen die alten Teamkameraden auch punkten würde. Dazu kommt mit Christian Träg noch ein Offenseliner, der in Passau nur wenig Spielpraxis sammeln konnte. Auch er ging nach seinem Rookiejahr nach Erlangen zum Studieren. Mit nur einer Niederlage schaffte Erlangen es auf Rang zwei der Nordstaffel. Herausragend dabei war zumeist die Defense, die im Schnitt nur zwei Touchdowns pro Spiel zuließ. Nur 26 Zähler brachten die Sharks im Schnitt mit der Angriffsformation auf das Board. Klarer Vorteil für die Passau Pirates. So sehen es auch die Statistiker. 83% Siegwahrscheinlichkeit errechnen die Experten und schieben damit die Favoritenrolle klar den Dreiflüssestädtern zu.

Die wollen dieser Rolle nicht nur gerecht werden, sondern vor allem der zu erwartenden Kulisse auch drumherum etwas bieten. „Unsere Fans haben uns letztes Jahr schon grandios unterstützt. Dieses Jahr sind sie im Laufe der Saison aber nochmals über sich hinausgewachsen. Die neue Tribüne auf Oberhaus ist schon klasse, aber im Stadion ist es eben alles eine Nummer größer und wird wieder für Gänsehautmomente sorgen. Das wollen wir auch dieses Jahr wieder für ein großes Familienfest nutzen.“, so Spartenvorstand Detlef Paßberger. Dazu hat er mit seinem Organisationsteam wieder ein ansprechendes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

DJ Heinz Steinbeißer, bekannt aus Passaus Institution „Camera“, wird den Fans vor und während des Spiels kräftig einheizen. Die Radio-Galaxy-Moderatoren Moritz Höcher und Alex Kobler werden als Co-Kommentatoren Stadionsprecher Markus Steiner unterstützen, ehe die Mannschaften mit Pyrotechnik aufs Feld geholt werden. In der Halbzeit gehört der Rasen dann den Cheerleadern Pirates Brides vom TV Passau, die sich ebenfalls akribisch auf die große Show vorbereitet haben. Für das leibliche Wohl der Fans sorgen neben den Pirates diesmal auch die Burger Brothers aus Vilshofen. Für die Fans, die sich in letzter Minute noch mit Pirates-Klamotten eindecken möchten, steht natürlich auch der Fanshop zur Verfügung.

Einlass zum großen amerikanischen Spektakel ist ab 14:00 Uhr an den Kassen Danzigerstraße und Döbl-Dobl. Zusätzliche Parkplätze stehen am Bauhaus zur Verfügung.

Text: PR Passau Pirates - Markus Steiner
Dienstag, 12 September 2017 12:00

Wilddogs oder Spiders - wer steigt auf?

Am Sonntag um 15 Uhr startet im Holzhofstadion der Pforzheim Wilddogs das Hinspiel der Staffelmeister Südwest gegen Süd - Gegner sind die Straubing Spiders.
Montag, 11 September 2017 09:37

Wilddogs bereit für die Relegation

Es war ruhig um die Pforzheim Wilddogs nach der Meisterschaft in der Regionalliga Süd. Die Spieler und auch die Führung des Vereins, verabschiedete sich in den wohlverdienten Urlaub nach einer erfolgreichen Saison.

Doch seit einigen Wochen kann man sie wieder hören, die Shoulderpads krachen wieder auf dem Rieberbergle, denn das große Finale rückt näher. Die Relegation gegen die Straubing Spiders um den Einzug in die GFL2 am 17. September im Holzhof.

Defense Captain Michael Lang kam ebenfalls erholt aus dem Urlaub zurück, „Ich war mit der Familie im Urlaub und nutzte die drei Wochen um mich zu erholen. Es tut gut wieder im Training zu sein denn die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist so gut wie noch nie. Alle sind fokussiert auf das gemeinsame Ziel.“ Hierfür wurde auch die Intensität des Trainings erhöht. Dreimal die Woche kam die Mannschaft zusammen um Theorie und Praxis zu trainieren. Natürlich haben die Wilddogs auch Video-Material der Spiders begutachtet um die Stärken und Schwächen der Bayern zu studieren.

Doch neben all der Euphorie schwingt auch eine gesunde Portion Respekt innerhalb der Mannschaft mit, dazu Michael Lang: „Die Spiders sind sicherlich favorisiert. Bei ihnen ist es bereits die dritte Teilnahme an der Relegationsrunde, da ist ordentlich Erfahrung dabei. Aber der Auftakt findet mit einem Heimspiel unsererseits statt, den Heimvorteil werden wir nutzen.“ Als keinen Vorteil wird die Tatsache angesehen, dass die Bayern-Liga länger ging als der Ligabetrieb in Baden-Württemberg. „Straubing wird ebenfalls genug Pausen und Vorbereitungszeit für dieses Spiel gehabt haben. Ob der Zeitversatz einen Einfluss hat, bezweifele ich.“ So Lang.

Defense-Coach Bernd Schmitt hat für die Vorbereitung der Defense zwei hochkarätige Wilddogs Spieler an seiner Seite. Zum einen ist da Philipp Wenz, der nach einer schweren Knieverletzung zum Saisonauftakt, die Defense an der Seitenlinie mit anführt, und bereits GFL-Erfahrung bei den Rhein-Neckar Bandits sammelte. Der weitere Zugang ist erst wenige Wochen in seiner neuen Position. Francisco Raney verkündete nach der Meisterschaft das Ende seiner aktiven Footballzeit als Linebacker und wechselte als Position-Coach zur Trainerseite der Wilddogs.

Der Kader der Wilddogs befindet sich aktuell in der letzten Vorbereitungswoche bevor es am 17. September im Holzhof zur ersten Begegnung zwischen den beiden GFL2 Aspiranten kommt. Bereits eine Woche später geht es dann für die Wilddogs nach Straubing zum Rückspiel. Die Wilddogs freuen sich auf zahlreiche Besucher für das lauteste Stadion der Liga.

Gemeinsam mit dem 12ten Mann in die GFL2.
Alle Infos zum Fanbus nach Straubing unter www.wilddogs.de

Text: PR Pforzheim Wilddogs - Robert Nietfeld


Seite 11 von 31

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network