Muss um seine Position in Chicago kämpfen - Mitchell Trubisky Muss um seine Position in Chicago kämpfen - Mitchell Trubisky imago images / Icon SMI

Wettbewerb um Quarterback-Position eröffnet: Bears ziehen Option auf Trubisky nicht

geschrieben/veröffentlicht von/durch  Dirk Kaiser 03.05.2020
Die Chicago Bears haben die Option auf ein fünftes Vertragsjahr von Quarterback Mitchell Trubisky nicht gezogen. Deutet sich somit Trubiskys Ende in der Windy City an?
Seit 2017 spielt Mitchell Trubisky nun schon für die Chicago Bears. In der kommenden Saison geht der 25-Jährige somit in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrags. Um sich die Dienste des Quarterbacks zu sichern, hatten die Bears damals einiges an Draft-Kapital zu den San Francisco 49ers gegeben. Ein Erstrundenwahlrecht sowie zwei Picks der dritten und einer der vierten Runde wechselten damals in die Bay Area. Zudem erhielt Trubisky so den Vorzug gegenüber Patrick Mahomes und Deshaun Watson, die beide noch auf dem Draft-Board waren.

Vielleicht auch aus diesem Grund zeigten die Bears in Form von Head Coach Matt Nagy eine ungewöhnliche Treue ihrem einstigen Hoffnungsträger gegenüber. Die Saison 2019 verlief für Trubisky alles andere als gut. Gerade einmal 17 Touchdownpässe warf er, bei 10 Interceptions und einem schwachen Rating von 83,0. Und auch seine Produktivität mit den Beinen nahm im Vergleich zu den Vorjahren ab. Statt 421 Yards, wie noch 2018, erlief Trubisky nur noch 193 Yards.

Viele Experten sahen und sehen in Trubisky den Grund für das schlechte Abschneiden der Bears in der abgelaufenen Saison. Doch Nagy sagte nach dem Ende der letztjährigen Regular Season, dass Trubisky auch 2020 Starting Quarterback sein werde.

Erste Anzeichen für ein Umdenken gab es in dieser Offseason, als Nick Foles als Edel-Backup oder vermutlicher Konkurrent für Trubisky verpflichtet wurde. Dass die Bears nun davon absahen, die Option auf ein fünftes Rookie-Vertragsjahr zu ziehen, bringt Trubisky, aber auch die Bears, in eine eindeutige Lage: der Signal Caller muss 2020 abliefern. Danach deutet sich eine Entscheidung an. Entweder führen die Wege des Quarterbacks raus aus der Windy City - oder er kommt umso eher zu einem Franchise-Vertrag.

Der Wettbewerb um den Posten als Starting Quarterback ist zwischen Trubisky und Nick Foles im Staate Illinios jedenfalls komplett eröffnet.

Dieser Artikel ist zur Zeit leider nicht verfügbar.
6.50 EUR
Heft 33 Ausgabe MAI 2020 Deines American Football Magazins TOUCHDOWN24.



Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Kommentar: Huber macht sich seine Welt, widewide wie sie ihm gefällt

01.05.2020 GFL Patrick Rebien

Gäbe es einen Guinness-Rekord für die Distanz zwischen einem Verband und seinem Sport, hätte der ...