Noch
bis zum Super Bowl 2018
Anzeige
Donnerstag, 02 November 2017 22:55

Touchdown24 Power Ranking November

geschrieben/veröffentlicht von/durch Philipp Vos und Alexandros Duskos
Wir nähern uns der Halbzeit der diesjährigen Regular Season der NFL. Touchdown24 hat das neue Power Ranking. 

32 Cleveland Browns 0

Wie schon Anfang Oktober gehört auch im November die rote Laterne den Cleveland Browns. Hue Jackson und sein Team scheinen momentan einfach nicht gut genug zu sein, um Spiele zu gewinnen.

31 Indianapolis Colts 0

Eine Rückkehr von Andrew Luck ist vom Tisch. Zudem hat sich Malik Hooker, einer der wenigen Lichtblicke dieser Saison schwer verletzt und wird den Rest der Saison ausfallen. Es wird noch eine lange Saison für die Colts.

30 San Fransisco 49ers 0

Der Wechsel von Brian Hoyer zu C. J. Beathard hat der Offense von Kyle Shanahan nicht wirklich was gebracht. Mit Jimmy Garoppolo hat man sich deshalb nochmals verstärkt. Man darf gespannt sein, wie sich die Quarterback-Situation in San Fransisco entwickeln wird.

29 Arizona Cardinals -7

Wenn in einer schwächelnden Offense nach dem Star-Runningback David Johnson auch noch der Starting-Quarterback Carson Palmer ausfällt, ist die Saison sehr wahrscheinlich gelaufen. Da versprüht auch die Renaissance von Adrian Peterson wenig Hoffnung. Er alleine kann es auch nicht richten.

28 Miami Dolphins +1

Die Dolphins haben bisher 92 Punkte erzielt und 152 Punkte (!!!) kassiert. Der Shootout bei den Baltimore Ravens war ein Offenbarungseid. Zudem haben sie auch noch mit Jay Ajayi ihren Starting-Runningback an die Philadelphia Eagles abgegeben.

27 New York Giants 0

Die Giants aus New York sind wahrscheinlich die negative Überraschung 2017. Ein schwacher Eli Manning, die besten drei Receiver verletzt und eine Defense, die meilenweit von ihrer 2016er Form entfernt ist. Die Luft wird dünn für Ben McAdoo

26 New York Jets -3

Todd Bowles holt das Maximun aus dem Roster raus. Die Jets wurden zu Beginn der Saison als 0 -16 Team gehandelt. Allerdings ist es natürlich mit Blick auf den Draft vielleicht auch eher kontraproduktiv jetzt so viele Siege einzufahren, mit den Playoffs werden die Jets schließlich nichts zu schaffen haben.

25 Cincinnati Bengals 0

Die Bengals gehören momentan wohl zu den schwächsten Teams in der NFL. Die Offense um Andy Dalton will einfach noch nicht so richtig funktionieren. Als nächstes geht es gegen die Jaguars, das wird nicht einfach.

24 Tampa Bay Buccaneers -11

Freier Fall bei den Buccaneers. Die Season schien vielversprechend, zumindest in der Preseason. Die Realität sieht da anders aus, nur zwei Siege für die Franchise aus Tampa. Eklatante Schwäche in der verletzungsgebeutelten Verteidigung lassen aktuell nicht mehr zu.

23 Green Bay Packers -21

Für die Packers wird es ohne Aaron Rodgers ganz schwer die Playoffs zu erreichen. Die Defense ist zwar stärker als letztes Jahr, aber es ist Moment unwahrscheinlich, dass die Offense liefern kann.

22 Baltimore Ravens -1

Beeindruckende Leistung gegen Miami. Die Defense ist stark, die Offense kann selten mithalten. Die Quarterback-Position bleibt eine Schwäche - mit und ohne Joe Flacco.

21 Chicago Bears +7

Starke Defense, Schwache Offense. Die Chicago Bears machen ihre Sache aktuell ganz gut. Der Wechsel von Mike Glennon zu Mitchell Trubisky hat zumindest eine Minimierung der Turnovers gebracht. Zudem ist bei den Bears immer mal wieder mit einem Trickspielzug zu rechnen. Viel mehr ist mit dem Roster aktuell aber nicht drin.

20 Detroit Lions -11

Wer hätte das gedacht? Zur Hälfte der Saison gehört die Defense der Lions zu den besten der Liga. Die Offense um Quarterback Matthes Stafford hingegen zu den schwächsten. Stafford alleine kann aber auch keine Spiele gewinnen und seine Receiver lassen ihn immer wieder im Stich. Zuletzt gab es drei Pleiten am Stück. 

19 Oakland Raiders -4

Der Super-Bowl-Geheimtipp kommt nicht richtig in Fahrt. Derek Carr und Marshawn Lynch bleiben hinter den Erwartungen zurück. Ein Rätsel ist auch Amari Cooper. Die Saison bisher ist ein ständiges Auf und Ab. Besonders die Defense muss sich ordentlich steigern.

18 Washington Redskins 0

Die Redskins haben zwar drei ihrer letzten vier Spiele verloren, dies aber gegen zum Teil sehr starke Gegner. Insgesamt verfügen die Redskins über eine recht gute Balance zwischen Offense und Defense, die Tendenz geht eher nach oben als nach unten.

17 Tennessee Titans 0

Die Bye Week kam für die Titans und den angeschlagenen Quarterback Markus Mariota zur rechten Zeit. Mit dem Roster ist definitiv mehr drin als 4 – 3, dafür müssen beide Mannschaftsteile aber noch ordentlich was drauflegen.

16 Los Angeles Chargers +10

Die Chargers können doch gewinnen und das sogar sehr beeindruckend. Die Franchise aus Los Angeles schafft es endlich, ihr Talent zu zeigen. Zuletzt gab es drei Siege aus vier Spielen. In der Form könnte es eventuell noch für die Playoffs reichen.

15 Denver Broncos -10

Die Broncos haben ihre letzten drei Spiele verloren. Die Defense ist weiter stark, doch die Offense gehört zu der schwächsten der Liga. Ob Brock Osweiler Besserung bringt? Aktuell schwer vorstellbar, die Broncos in den Playoffs zu sehen.

14 Carolina Panthers -8

Irgendwie scheinen die Panthers immer noch im Super-Bowl-Hangover-Mode zu stecken. Seit nun 24 Spielen sind die Panthers eher eine graue Maus als ein Contender. Passend dazu sind die schwankenden Leistungen von Cam Newton. Ohne seinen Go-to-Guy Kelvin Benjamin könnte das Offensivspiel weiter lahmen.

13 Buffalo Bills +6

Die Buffalo Bills und ihre richtig fiese Defense machen momentan richtig Spaß. Head Coach Sean McDermott ist aktuell ein heißer Kandidat für den Coach of the Year Award. Was er aus dem Roster macht ist der Wahnsinn! Erstmals in diesem Jahrtausend könnten die Bills die Playoffs erreichen.

12 Houston Texans -1

Watson-Mania in Houston. Der Rookie Quarterback spielt Woche für Woche groß auf. Die Defense ist gewohnt stark und trägt das Team. Selbst wenn es in diesem Jahr lediglich für die Wild-Card-Round reichen sollte, auf Watson lässt sich was aufbauen.

11 Atlanta Falcons -8

Der Offensiv-Motor der Falcons, immerhin die beste Offense des Vorjahres, läuft noch nicht wirklich einwandfrei. Schwachstelle der Franchise aus Atlanta ist ganz eindeutig die Defense. Da werden sie sich erheblich steiern müssen, wollen sie einen tiefen Playoff-Run hinlegen.

10 Dallas Cowboys +2

In Dallas laufen ihrer Gala-Form von 2016 hinterher. Weiterhin das Sorgenkind der Cowboys – die Defense. Die nächsten sechs Spiele müssen sie nun auch ohne Ezekiell Elliott auskommen.

9 New Orleans Saints +11

Dass die Saints ordentlich punkten können, ist hinreichend bekannt, aber dass die Saints auch Punkte verhindern können, ist mehr oder weniger neu. Wenn die Defense weiter so spielt, könnten wir auch Drew Brees noch einmal in den Playoffs sehen.

8 Minnesota Vikings +8

Auch bei den Minnesota Vikings trägt die Defense das Team. Dennoch weiß auch die Offense um Case Keenum zu überzeugen. Aktuell sieht alles nach einem Playoffspot für die Vikings aus.

7 Jacksonville Jaguars +17

Die wohl aktuell stärkste Defense der Liga stellen die „Sacksonville“ Jaguars. Es ist beeindruckend, wenn man sieht, wie die gesamte Verteidigung Woche für Woche besser wird. Wir haben in Denver 2015 und in Seattle 2013 gesehen, was mit der besten Defense möglich ist.

6 Los Angeles Rams +8

In Los Angeles bei den Rams stimmt momentan einfach fast alles. Der Staff um Head Coach Sean McVay arbeitet hervorragend. Neben einer stärken Defenses zeigt auch der junge Offensivverbund um Todd Gurley und Jared Goff immer wieder beeindruckenden Football.

5 Seattle Seahawks +5

Einzige eklatante Schwachstelle in Seattle – das Laufspiel. Russel Wilson hat gegen die Texans ALLE Offensive Yards besorgt, bis auf drei! Die Offense kommt ins Rollen, die O-Line wurde mit Left Tackle Duane Brown verstärkt und die Legion of Boom steht für sich selbst.

4 New England Patriots +4

Steady improvement. Die Defense wirkt von Woche zu Woche etwas mehr gefestigt. Die Offense rollt faktisch schon seit Woche 1. Der Hightower-Ausfall schmerzt, aber mit den Patriots wird trotzdem zu rechnen sein.

3 Kansas City Chiefs -2

Die Chiefs haben sich offensichtlich von ihrem Durchhänger erholt. Gegen die Denver Broncos konnte das Team um Alex Smith noch einmal ein Ausrufezeichen in der AFC West setzen. Besonders die Offense weiß aktuell zu überzeugen, auch ein Verdienst von Kareem Hunt.

2 Pittsburgh Steelers +2

Aktuell stellen die Steelers wohl das ausgeglichenste Team in der NFL. Die Offense wie auch die Defense zählen aktuell zu den besten der Liga. Ein AFC-Championship-Game ohne die Steelers ist momentan schwer vorstellbar.

1 Philadelphia Eagles +6

Carson Wentz zeigt, warum man ihn 2016 an zweiter Draftposition ausgewählt hat, seine Performance ist aktuell MVP-verdächtig. Ein ausgezeichneter Pass Rush, eine stabile Defense und ein Quarterback in Höchstform sind in der Regel allerbeste Voraussetzungen um Chanpionships zu gewinnen.

Magazin Store

Coaches Corner

Erfolgreich passen: Drei Varianten für dein Vertical Stretch Passing Game!

“Concept Passing”, bezeichnet die Idee, ein Playbook auf stets gleichbleibenden Kombinationen aufzubauen, unabhängig von Formation und Alignment der gegnerischen Verteidigung. Viele Mannschaften basieren Ihr komplettes offensives System auf den Ansätzen...

Mehr...

Ergebnisse NFL 2017

Divisional Playoffs

Divisional Playoffs
Philadelphia Eagles 15:10 Atlanta Falcons
New England Patriots 35:14 Tennessee Titans
Pittsburgh Steelers 42:45 Jacksonville Jaguars
Minnesota Vikings 29:24 New Orleans Saints

Facebook

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network