Anzeige
Donnerstag, 07 Dezember 2017 20:15

Touchdown24 Power Ranking Dezember

geschrieben/veröffentlicht von/durch Philipp Vos
Die Saison geht mit großen Schritten auf ihre Zielgerade. Touchdown24 hat kurz vor der Vergabe der ersten Playoff-Tickets das neue Power Ranking. 

32 Cleveland Browns 0

Die Cleveland Browns warten noch immer auf ihren ersten Sieg 2017. Der Tatsache, dass sie 0–12 stehen zum Trotz, die Browns verdienen Respekt, sie kämpfen und geben immer noch alles. Wird das reichen, um 2017 wenigstens ein Spiel zu gewinnen?

31 New York Giants -4

Die Giants geben dieser Tage ein blamables Bild ab, auf dem Platz wie auch abseits. Wer auch immer 2018 Head Coach bzw General Manager bei den Giants wird, beide haben einiges an Arbeit vor sich.

30 San Fransisco 49ers 0

Jimmy Garopollo konnte die 49ers zu einem Sieg gegen die Chicago Bears führen, dennoch haben die 49ers noch etliche Bauststellen in ihrem Roster. Mehr als 2 – 10 ist aktuell einfach nicht drin.

29 Denver Broncos -14

Vor der Saison hieß es, "wir brauchen keinen Quarterback, unsere Defense regelt das". Mittlerweile wünscht man sich in Denver, man hätte wenigstens einen halbwegs brauchbaren Quarterback. Die Broncos geben aktuell ein katastrophales Bild ab.

28 Chicago Bears -7

Die Chicago Bears sind absolut eindimensional. Ihr Passing Game flößt nun wirklich niemandem Furcht ein und so kann sich die gegnerische Defense um das Run Game kümmern. Es fehlt einfach an entsprechenden Anspielstationen für Mitch Trubisky.

27 Indianapolis Colts +4

Andrew Luck fehlt, die Secondary ist eine schwächsten in der Liga und auch sonst haben die Colts wenig, was für sie spricht.

26 Tampa Bay Buccaneers -2

Das Gute für die Buccaneers ist, Jameis Winston ist wieder zurück. Das Schlechte ist, er konnte sein Team nicht zum Sieg gegen Aaron-Rodgers-lose Green Bay Packers führen. Waren die Buccaneers zu Beginn der Saison noch ein Geheimfavorit, sind sie mittlerweile eine der Enttäuschungen der Saison.

25 Arizona Cardinals +4

Zu oft machen es sich die Cardinals selbst schwer, ob Missed Field Goals, PATs oder Turnover. Es gibt zwar Lichtblicke, insgesamt ist das aber alles viel zu unkonstant. Zudem fehlt Quarterback Carson Palmer.

24 Houston Texans -12

Seit dem Ausfall von Rookie-Quarterback Watson geht nicht mehr viel zusammen in Houston. Insgesamt fehlen den Texans einfach zu viele Schlüsselspieler.

23 Cincinnati Bengals +2

Neben einigen offensiven Lichtblicken regiert das Mittelmaß in Cincinnati. Die Bengals, die gegen die Steelers ihr bestes Spiel der Saisonn gemacht haben, haben es geschafft, sich selbst zu schlagen. Exemplarisch dafür der Touchdown von Le` Veon Bell.

22 Miami Dolphins +6

Der große Lichtblick in Miami, die Secondary - besonders Xavien Howard - spielt aktuell groß auf. Die Passverteidier in Miami können einiges möglich machen, wäre da nicht die absolut limitierte Offense um Jay Cutler.

21 Green Bay Packers +2

Die Green Bay Packers sind immer noch im Playoff-Rennen und sie schaffen es, das Beste aus dem Rodgers-Ausfall zu machen. Besonders die Defense kann immer wieder entscheidende Aktionen setzen. Auch die Rookie-Runningbacks sorgen punktuell für Lichtblicke.

20 Washington Redskins -2

Quo vadis Redskins? Die Redskins verdienen Anerkennung dafür wie sie trotz einiger Ausfälle stellenweise performen. Allerdings hat man sich gegen die Cowboys letztendlich selbst geschlagen. Der Playoff-Zug ist aller Wahrscheinlichkeit nach abgefahren, ohne die Redskins.

19 Buffalo Bills -6

Sean McDermott macht noch immer einen klasse Job in Buffallo, allerdings ist es in der NFL ohne funktionierendes Passspiel sehr schwer eine Rolle zu spielen. Angesichts der eklatanten Schwäche in der Luft ist der Record der Bills mehr als respektabel. Die Nummer mit dem Benching von Tyrod Taylor war zudem ein Eigentor.

18 Kansas City Chiefs -15

Das heißeste Team aus dem September sucht weiterhin seine Form. Gegen die Jets entdeckte man zwar die offensiven Big Plays wieder, aber die eklatanten Schwächen beim Laufspiel und in der Defense konnte das nicht kaschieren.

17 New York Jets +9

Die Jets galten schon vor der Saison als abgeschrieben. Sie schaffen es dennoch immer wieder mitzuhalten und den ein oder anderen Sieg einzufahren.Todd Bowles macht einen hervorragende Job am Big Apple.

16
 Oakland Raiders +3

Oakland hat in der Offense die nötigen Playmaker, um eine Rolle zu spielen, aber dafür muss die Defense und das Laufspiel besser funktionieren. Gegen Denver hat das schon ganz gut geklappt. Langsam scheint auch Marshawn Lynch bei den Raiders anzukommen.

15 Detroit Lions +5

Die Defense war gegen Baltimore ein einziger Offenbarungseid. Doch nicht nur die Defense bereitet sorgen, Matthew Stafford ist einer der besten Quarterbacks in der Liga, aber auch er kann die Spiele nicht alleine gewinnen. Man sollte in Detroit über einen kompletten Neuanfan, um Stafford herum, nachdenken.

14 Baltimore Ravens +8

Obwohl die Defense in Baltimore bereits das ganze Jahr über mit Verletzungen zu kämpfen hat, gehören sie noch zu den stärksten der Liga. Dies dürfte besonders der Verdienst von Dean Pees, dem Defensive Coordinator sein.

13 Los Angeles Chargers +3

Ohne Frage, die Chargers sind eines der heißesten Teams in der NFL zurzeit und es sollten niemanden überraschen, wenn die Franchise aus L.A. ihr Playoffticket doch noch einlöst. Aktuell gehören sie zu den Top 5 der AFC.

12 Tennessee Titans +6

Die Defense der Titans ist besser als sie wahrgenommen wird und auch die Offense kann sich sehen lassen. Das größte Problem bekommen die Titans immer dann, wenn man ihr Laufspiel limitiert, hier muss sich Mariota noch steigern und das Team öfter tragen.

11 Dallas Cowboys -1

Diese Saison ist für Dallas so etwas wie eine Achterbahnfahrt. Erst die Posse um Zeke Elliott, dann drei ganz schwache Spiele, in denen Dak Prescott förmlich untergegangen ist und zuletzt ein relativ souveräner Heimsieg gegen die Washington Redskins.

10 Atlanta Falcons +1

Das Spiel gegen die Vikings hat einmal mehr verdeutlicht, dies sind nicht die 2016er Atlanta Falcons. Neun Punkte gegen die Vikings sind einfach zu weni,g um das Spiel zu gewinnen. Aktuell sieht es nicht so aus, als könnten die Falcons einen tiefen Playoff-Run hinlegen.

9 Seattle Seahawks -4

Die Seattle Seahawks spielen schon die gesamte Saison stets auf dem Niveau des Gegners. Während die Defense einige Ausfälle scheinbar tatsächlich kompensieren kann, ist die Offense schlicht zu abhängig von Russell Wilson. In der Form ist eine Super-Bowl-Teilnahme eher unwahrscheinlich,

8 Jacksonville Jaguars -1

Noch immer die heißeste Defense im Pro-Football. Sie kann die Jaguars definitiv bis in den Super Bowl tragen. Sorgen bereitet lediglich die Offense – besonders durch die Luft. Blake Bortles ist einer der schlechteren Passer der Liga und in den Playoffs brauchst du ein funktionierendes Passspiel.

7 Carolina Panthers +7

Die Offense der Panthers weiß zwar zu überzeugen, aber es hängt zu viel von Cam Newton ab, gerade beim Laufspiel. Das Problem der Defense konnte sehr schön von Drew Brees offengelegt werden – zu viel Zone Coverage.

6 New Orleans Saints +3

Alvin Kamara, Mark Ingram und Drew Brees stellen eine unfassbar starke und variable Offense und die Defensive ist einige Level über dem, was wir die vergangen Jahre in New Orleans gesehen haben. Man wünscht einem Drew Brees förmlich noch einmal einen tiefen Playoff-Run.

5 Los Angeles Rams +1

Die Offense wie auch die Defense der Rams können unglaublich Druck erzeugen und den Gegner so zu Fehlern zwingen, während sie selbst weitestgehend fehlerfrei spielen. Da wundert es nicht, dass die Rams wahrscheinlich für die Playoffs planen können.

4 Philadelphia Eagles -3

Der Loss gegen die Seahawks geht auf die Kappe des Gameplans. Die Eagles waren zu aggressiv und spielten zu oft Man-Coverage. Und es war das schlechteste Spiel des Jahres der Eagles und trotzdem war es kein schwaches – das sagt einiges über diese Philadelphia Eagles.

3 Pittsburgh Steelers -1

Nicht immer überzeugend, aber letztlich meist doch souverän, das trifft es wahrscheinlich ganz gut. Die Offense um Workhorse Le` Veon Bell gehört zu den stärksten der Liga. Größter Makel der Steelers – Mike Tomlin und seine Gameplans.

2 Minnesota Vikings +6

Die Vikings haben momentan einfach alles – starke Defense, dynamische Offense, starkes Laufspiel, starkes Spiel des Quarterback. Diese Vikings können definitiv einen Super Bowl gewinnen, auch wenn die Konkurrenz in der NFC unfassbar groß ist.

1 New England Patriots +6

In Foxborough läuft es momentan mehr als rund. Ein nahezu fehlerfreier Tom Brady, eine Defense, die sich Woche für Woche steigern kann und den wahrscheinlich besten Staff der NFL. Die Patriots werden ihrer Favoritenrolle wieder gerecht.

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network