Anzeige
Mittwoch, 18 Juli 2018 22:46

Titans: Jurrell Casey plant Proteste während der Hymne

geschrieben/veröffentlicht von/durch Markus Schulz
Die Akte der Hymnenproteste scheint für die NFL in einem weiteren Kapitel fortgesetzt zu werden. So kündigte Jurrell Casey von den Tennesse Titans Aktionen an.
Der Defensive Tackle, der seit 2011 für die Tennessee Titans in der NFL spielt. Der 28-Jährige plant während der Nationalhymne gegen soziale Ungerechtigkeiten zu protestieren.

"Ich werde dieses Jahr eine Strafe bekommen, warum nicht?" sagte Casey gegenüber CNN bei einer NFL-Werbeveranstaltung in London. "Ich werde während der Flagge protestieren. Das werde ich jetzt sagen. Es ist, was es ist, ich werde nicht zulassen, dass sie mich davon abhalten, das zu tun, was ich tun will. Wenn sie diese Kämpfe zwischen Spielern und Organisationen haben wollen, wird das so sein."

Die NFL verabschiedete im Mai eine neue Nationalhymnenpolitik, die Spieler und Liga-Personal an der Seitenlinie auffordert zu stehen. Spieler und Personal haben auch die Möglichkeit, in der Umkleidekabine zu bleiben, wenn sie sich entscheiden, während der Hymne nicht stehen zu wollen.

Im Zuge der Änderung haben einzelne Clubs die Möglichkeit, ihre eigenen Richtlinien festzulegen, um sicherzustellen, dass die Hymne bei jeder Aktion auf dem Spielfeld respektiert wird. Wenn ein Spieler entscheidet, an der Seitenlinie zu protestieren, wird die NFL die Mannschaft bestrafen. Die Spieler könnten auch von ihren Teams gemäß der Richtlinie bestraft werden.



Colin Kaepernicks Entscheidung gegen soziale Ungleichheit gegen Minderheiten zu protestieren, indem er sich bei einem Spiel der Preseason im Jahr 2016 beim Abspielen der Nationalhymne auf ein Knie kniete, spornte andere Spieler an. ihm zu folgen. Präsident Donald Trump hat die Aktionen protestierender Spieler scharf kritisiert und die Teambesitzer im September dazu aufgerufen, sie zu "feuern". In der darauffolgenden Woche nahmen Spieler und Teambesitzer quer durch die Liga an der Demonstration der Solidarität während der Nationalhymne teil. Einige Spieler setzten ihre Proteste auf dem Feld für den Rest der Saison fort.

Casey sagte gegenüber CNN, dass seine Proteste im Jahr 2018 eine "Fortsetzung" dessen sein werden, was er letzte Saison tat, als er während des Hymnenspiels eine Faust hob.

"Im NFL-Umfeld sind die Jungs definitiv nicht glücklich", sagte Casey über die Politik. "Ich denke, es ist nicht richtig, ich denke nicht, dass es eine gute Entscheidung für die NFL war, diese Entscheidung zu treffen. Aber sie haben ihre Gründe für das, was sie getan haben."

Die Titans äußerten sich bisher nicht zu den Ankündigungen Caseys.

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network