Manchmal sind Menschen ihrer Zeit voraus. Sie treten auf die unendliche Bühne der Geschichte, doch der Vorhang ist noch nicht gelüftet und die Welt weiß sie einfach nicht einzuordnen. Es ist vielleicht das, was man manchmal Schicksal nennt. Ein Schicksal, mit welchem sich Colin Kaepernick bestens auskennt und jetzt auf ein Neues auseinandersetzen muss.
In einem Interview mit "Yahoo Finance" äußerte sich Saints-Quarterback Drew Brees gestern kontrovers zum Hymnen-Protest gegen Rassen-Diskriminierung. Daraufhin erntete der designierte Hall of Famer einen regelrechten Shitstorm im Internet, dem sich neben bekannten Sportstars wie LeBron James auch Brees' Teamkollegen wie etwa Michael Thomas anschlossen.
Colin Kaepernicks Geschichte ist offenbar noch nicht zu Ende geschrieben. Der frühere NFL-Star plant seine Memoiren zu veröffentlichen.
Die NFL gesteht Colin Kaepernick ein Workout zu. Bei der freien Trainingseinheit kann sich der frühere Quarterback der San Francisco 49ers am Samstag interessierten Head Coaches und GMs präsentieren.
Der Fall Colin Kaepernick geht in die nächste Runde. Drei Teambesitzer der NFL sind nun zur Anhörung vor dem NFL-Schiedsgericht eingeladen und sollen dort ihre Mobilfunk- und Maildaten offenlegen.
Der wohl bekannteste Free Agent der NFL bleibt in den Medien. Aktuell gibt es eine Petition von Fans der Green Bay Packers, die den Quarterback in Wisconsin sehen wollen.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Cougars verlieren Head Coach aufgrund der unklaren Situation

17.06.2020 GFL2 Sebastian Mühlenhof

Philipp Stursberg hat am vergangenen Sonntag auf Facebook seinen Rücktritt erklärt. Damit kommt vo...