Sunday Night: Houston Texans ziehen Patriots den Zahn
NFL
Die Houston Texans haben im Sunday Night Game von Woche 13 nochmal ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt und die New England Patriots mit 28:22 geschlagen.

Angeführt von einem starken Quarterback Deshaun Watson erzielten die Texaner vier Passing-Touchdowns und somit genauso viele, wie New England in den elf Spielen zuvor zugelassen hatte. Dreimal warf Watson den Ball dabei zu seinen Stationen Duke Johnson, Darren Fells und Kenny Stills, einmal war er selbst Passempfänger von DeAndre Hopkins.

Die Patriots kamen erst spät ins Spiel und erzielten erst zum Ende des dritten Viertels ihren ersten Touchdown durch James White. Die Aufholjagd kam indes zu spät - zwei weitere Touchdowns, nochmal durch White sowie Julian Edelman - reichten nicht mehr aus. Zudem verfestigte sich das Kicker-Problem beim Titelverteidiger. Kai Forbath ist bereits der dritte Kicker, der sich erfolglos daran versucht, den verletzten Star-Kicker Stephen Gostkowski zu vertreten. Gegen Houston verschoss er einen PAT. Zuvor hatten bereits Mike Nugent und Nick Folk mehr schlecht als recht gekickt.

Die Texans führen damit die AFC South weiter an, die Patriots verloren hingegen den 1st Seed der AFC an die Baltimore Ravens, die ihr Topspiel gegen die San Francisco 49ers mit 20:17 gewannen.

Zu den Ergebnissen geht es hier.

Top