Die ersten drei NFL-Jahre von T.J. Watt waren mehr als spektakulär. Die ersten drei NFL-Jahre von T.J. Watt waren mehr als spektakulär. Imago Images / Mark Alberti / Icon Sportswire

Pittsburgh Steelers: T.J. Watt führt die Franchise in die Zukunft

geschrieben/veröffentlicht von/durch  14.07.2020
Im letzten halben Jahrhundert hat sich in Pittsburgh viel verändert. Die großen Stahlwerke und der verrußte Horizont sind Vergangenheit, das einstige Herz von Amerikas Schwerindustrie schlägt heute zu einem anderen Rhythmus. Dass ihre Steelers eine der besten Verteidigungen der NFL stellen, darauf können sich die Menschen allerdings immer noch verlassen. Dies liegt in diesen Tagen vor allem an einem Mann - T.J. Watt.

Im Alter von 25 Jahren und nach einer 2019er Saison, die er als Dritter im Voting zum NFL Defensive Player Of The Year abschloss, schickt Watt sich an, endgültig das Gesicht des sechsfachen Super Bowl Champions zu werden. Zwar kehrt Quarterback Ben Roethlisberger kommende Saison von einer Ellbogen-OP zurück, doch mit 38 befindet er sich längst im Spätherbst seiner Karriere.

Das genaue Gegenteil trifft auf Watt zu. Der „kleine“ Bruder von Houston Texans Superstar J.J. Watt ist wohl noch nicht einmal in seiner Prime angekommen und bildet schon jetzt das Herzstück der Steelers-Defense. In der letzten Saison hatte Pittsburgh es vor allem ihm und seinen 14.5 Sacks, acht forcierten Fumbles sowie zwei Interceptions zu verdanken, dass sie auch ohne "Big Ben" überhaupt im Playoff-Rennen mitmischen konnten.

T.J. Watt garantiert, dass die Steelers-Defense voll da sein wird

Trotz der Sondersituation aufgrund der Corona-Pandemie, welche nicht nur die Saisonvorbereitung der NFL beeinträchtigen dürfte, verspricht Watt bereits jetzt für 2020 ähnliche Leistungen wie im vergangenen Jahr. "Wenn Football gespielt wird, dann werden wir Steelers voll da sein und über das Feld fliegen, das garantiere ich", so der All-Pro Linebacker, dessen zweiter älterer Bruder Derek ebenfalls in Pittsburgh unter Vertrag steht.

Er selbst übernimmt dabei für die Verteidigung, die 2019 in vielen Kategorien trotz erschreckend schwachem Angriff unter den Top Fünf der NFL rangierte, die Schlüsselrolle schlechthin. Sein Pass Rush generiert dank hervorragender Technik Druck ohne Ende (2019 36 Quarterback Hits) und er kann durch seine Beweglichkeit die Offensive Line auch noch kurz vor dem Snap vor elementare Probleme stellen.

Auch als Passverteidiger weiß Watt seine fundamentalen Fähigkeiten einzusetzen und glänzt immer wieder mit überragender Spielintelligenz. Der 114 Kilogramm schwere ehemalige Erstrundenpick fühlt sich in der Coverage pudelwohl und ermöglicht somit seinem Defensive Coordinator Keith Butler viel taktischen Spielraum. An Führungsqualität mangelt es dem zweifachen Pro Bowler ebenfalls nicht.

Watt verteidigt in den Fußstapfen von Jack Lambert und Co.

Genauso gehört es sich auch für einen Linebacker in Pittsburgh, man bekleidet schließlich eine wahrlich geschichtsträchtige Position. Vor Watt trugen legendäre Namen wie Jack Lambert, Kevin Greene oder Greg Lloyd das schwarz-goldene Trikot und hinterließen eine ganz besondere Tradition. "Es ist eine Ehre, ein Teil davon zu sein und ich hoffe, ich kann noch etwas dazu beitragen", sagt Watt ehrfurchtsvoll.

Er tut es ohne Zweifel jetzt schon und die Menschen in Pittsburgh könnten sich wohl kaum einen besseren vorstellen, um eben jene Tradition in die Zukunft zu tragen. Der aus dem beschaulichen Pewaukee, Wisconsin, stammende Watt ist ein Kind des Mittleren Westens und ein unermüdlicher Arbeiter, womit er perfekt zum geschichtlichen Selbstverständnis der einst harten, toughen "Steel City“ passt.

Und dies dürfte sich auch in den kommenden Jahren erst einmal nicht ändern...

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

GFL-Vereine frustriert über Änderungen des Verbandes

18.07.2020 GFL Sebastian Mühlenhof

Am Mittwoch hat der AFVD die angepasste Bundesspielordnung und das neue Lizenzstatut verschickt. Das...