Kuriosität der Woche: St. Brown erzielt seinen ersten Touchdown und kaum jemand bekommt es mit
NFL
Equanimeous St. Brown hat seinen ersten Touchdown für die Green Bay Packers erzielt. Doch nicht als Receiver, sondern als Special Teamer.
Daher erscheint der Touchdown auch in keiner NFL-Statistik auf den ersten Blick, doch in Woche 1 der Preseason war es dann doch endlich soweit. 

Beim 28:26 der Packers gegen die Houston Texans hatte Keke Coutee von den Texans zum Ende des ersten Viertels beim Stand von 0:0 einen Puntreturn vollkommen verschusselt. Er ließ den Ball auf den Boden prallen, bekam ihn an die Schulter und machte den Ball so "frei".

St. Brown, Deutsch-Amerikaner, war als erster zur Stelle, wollte den Ball an der 5-Yard-Linie aufnehmen, wurde dabei aber von Coutee gestört und bugsierte den Ball so nur in die Endzone der Texans, wo der 22-Jährige den Ball sicherte und den ersten Touchdown des Spiels erzielte.

St. Brown war 2018 in der sechsten Runde gedrafted worden und gilt als größtes Football-Talent mit deutschem Pass. Bereits in seiner Rookie-Saison hatte der Sohn einer deutschen Mutter auf sich aufmerksam machen können und hofft zur neuen Saison auf einen Job als Starter bei den Packers.

Seinen ersten Special-Teams-Touchdown hat der Wide Receiver somit erzielt, auf seinen ersten Touchdown, der auch offensichtlich in seinen Statistiken als Passempfänger auftaucht, hofft er in der kommenden Saison.

Top