Sorgt mal wieder für Aufsehen neben dem Platz: Odell Beckham Jr. Sorgt mal wieder für Aufsehen neben dem Platz: Odell Beckham Jr. imago images / ZUMA Press

Geldscheine und Haftbefehl: echt jetzt, OBJ?

geschrieben/veröffentlicht von/durch  18.01.2020
Man kann so langsam den Eindruck gewinnen, dass das viele Geld, das so mancher Spieler in der NFL verdient, nicht jedem gut tut. Die Eskapaden um Antonio Brown in der zurückliegenden Offseason sind den meisten Football-Fans sicherlich noch präsent. Jetzt hat Odell Beckham Jr. für ähnliches Kopfschütteln gesorgt.


Beim National Championship Game zu Beginn der Woche war OBJ, Star-Receiver der Cleveland Browns mit einer mäßigen Saison-Leistung, live vor Ort. Als ehemaliger Student der Louisiana State University fieberte der 27-Jährige an der Sideline mit - soweit nicht ungewöhnlich. Seine LSU Tigers gewannen das Endspiel gegen Titelverteidiger Clemson Tigers am Ende deutlich, doch statt einfach nur im Hintergrund zu feiern und LSU-Quarterback Joe Burrow und seinen Mannen die Hauptrollen des Abends zu überlassen, stahl OBJ ihnen mit einem Eklat die Show.

Beckham Jr. zückte noch auf dem Spielfeld und vor etlichen Kamaras bündelweise Bargeld und verteilte es wahllos an die LSU-Spieler. Nicht nur, dass die Aktion selbst seinen protzigen Charkater offenbart und er die mediale Aufmerksamkeit mal wieder auf sich zog, er brachte damit die Akteure seines früheren Teams in arge Bedrängnis. Denn College-Spieler, ob gerechtfertigt oder nicht, dürfen aufgrund ihrer sportlichen Fähigkeiten keine finanziellen Mittel beziehen. Genau darauf wollte OBJ laut eigener Aussage aufmerksam machen, da die Regelung in den USA in der Dauer-Kritik steht. Betroffenen Spielern droht laut NCAA-Statuten gar der Verlust ihrer Spielberechtigung, was für den einzelnen dramatische Folgen hätte.

Doch damit nicht genug. In der Kabine sorgte der Cleveland-Receiver für einen weiteren Eklat. Da – verbotenerweise – beim Siegerteam in der Kabine geraucht wurde, fühlten sich Polizeibeamte dazu berufen, nach dem Rechten zu sehen. OBJ animierte das offenbar, den Polizisten mit einem satten Schlag mit der flachen Hand auf dessen Allerwertesten auf sein Unverständnis aufmerksam zu machen. Oder er machte sich einfach einen dummen Spaß draus. Das Ergebnis hat Beckham Jr. nun schwarz auf weiß – einen Haftbefehl wegen leichter Körperverletzung.

Offenbar hat OBJ nicht vor, in der Offseason Ruhe um seinen Namen einkehren zu lassen. Wir wollen doch nicht hoffen, dass er in die Fußstapfen von Antonio Brown treten will. Wohin das geführt hat? Fragen Sie doch mal AB, oder besser noch: dessen Oma.

Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Werbung

Händler finden

Meistgelesen

Was macht eigentlich... Equanimeous St. Brown

27.02.2020 First Down Markus Schulz

Die deutsche Wide-Receiver-Hoffnung der Green Bay Packers hatte die komplette Saison verpasst, nachd...