Noch
bis zum Super Bowl 2018
Anzeige
Donnerstag, 20 April 2017 23:00

Draft-Vorschau: Die AFC North benötigt Pass Rusher

geschrieben/veröffentlicht von/durch Markus Schulz
Nur noch wenige Tage, dann findet in Philadelphia die diesjährige Draft-Veranstaltung statt. Touchdown24 blickt auf den Höhepunkt der Offseason und gibt seine Einschätzung - Teil 1: Die AFC North.

Beim Draft darf jedes Team, je nach Abschneiden in der Vorsaison, in umgekehrter Reihenfolge einen College-Spieler verpflichten. Da die Draft-Positionen gehandelt werden können, kann diese sportlich ermittelte Reihenfolge allerdings noch durcheinander geraten. Eine hervorragende Gelegenheit, gerade für die schwächeren Teams, sich auf diesem Wege zu verstärken. Touchdown24 hat die Kader analysiert und erklärt divisionsweise, welches Team auf welcher Position den größten Bedarf hat und welche Spieler sich dafür anbieten.

Den Anfang macht die AFC North, in der die Cleveland Browns den ersten Pick bei der diesjährigen Draft-Veranstaltung haben:

CLEVELAND BROWNS

Ein Team, das mit einer 1-15-Bilanz eine Saison beendet, hat nahezu auf jeder Position Bedarf nach Kaderverstärkungen. Besondere Schwächen hatten die Browns aber im Bereich der O-Line, im Pass Rush und traditionell auf der Quarterback-Position, wo sich die Franchise aus dem US-Bundesstaat Ohio reihenweise Fehlgriffe leistete.

Doch es gibt auch gute Nachrichten für die Browns, die über insgesamt elf Pickrechte in diesem Jahr verfügen, gleich zwei davon in der ersten Runde. Dabei scheint es ein offenes Geheimnis, dass jede andere Wahl als Defensive End Myles Garrett an erster Position der ersten Runde eine riesige Überraschung wäre – zumal dem diesjährigen Quarterback-Jahrgang gute, aber keine exzellenten Qualitäten nachgesagt werden.

Trotzdem könnte es eine gute Idee sein, mit seinem weiteren Erstrundenrecht an Position zwölf einen talentieren Quarterback zu verpflichten, der hinter Brock Osweiler, der von den Houston Texans geholt wurde, zu einer langfristigen Lösung entwickelt werden kann. North Carolina's Mitchell Trubisky scheint den Browns da besonders aufgefallen zu sein, Clemsons Deshaun Watson oder Notre Dame`s Deshone Kizer bieten sich als Alternativen an.

Sollte Cleveland die Verpflichtung eines zukunftsfähigen Quarterbacks vielleicht noch um ein Jahr verschieben wollen, dann wären die Tackles Ryan Ramczyk aus Wisconsin oder Garrett Bolles aus Utah wohl gute Entscheidungen.

Draft-Needs: DE, QB, T
Touchdown24-Vorhersage: Die Browns haben die freie Auswahl und holen erst Myles Garrett und an zwölfter Position den besten noch verfügbaren Quarterback.

CINCINNATI BENGALS

Nach einer enttäuschenden Saison dürfen die Bengals bereits an neunter Position draften. Aufgrund von vier zusätzlichen von der NFL vergebenen Kompensation-Draftrechten darf die ebenfalls in Ohio ansässige Franchise auch elf Spieler auswählen, die meisten davon aber erst ab der vierten Runde.

Auch die Bengals benötigen dringend einen Defensive End, der fähig ist, den gegnerischen Quarterback unter Druck zu setzen, außerdem wäre ein Linebacker an der Seite von Enfant Terrible Vontanze Burfict eine weitere zu schließende Baustelle. Doch die Not auf der Position des Defensive Ends ist größer – so sollten, da Myles Garrett zu diesem Zeitpunkt bereits vergeben sein wird, Solomon Thomas (Stanford), Jonathan Allen (Alabama), Derek Barnett aus Tennessee oder UCLA`s Takkarist McKinley in die engere Auswahl kommen.

Sollten auch diese Spieler bereits vergeben sein, rückt Alabamas Reuben Foster als Linebacker wieder in die engere Auswahl. Womöglich kommt es aber ganz anders: Runningback Jeremy Hill blieb im zweiten und dritten Jahr seiner NFL-Karriere in seinen Werten deutlich hinter seinem Rookie-Jahr zurück. Leonard Fournette von der LSU, Dalvin Cook (Florida State), Alvin Kamara (University of Tennessee), Christian McCaffrey (Stanford) oder Curtis Samuel (Ohio State) stünden im Fokus.

Draft-Needs: DE, LB, RB
Touchdown24-Vorhersage: Die Bengals holen den besten noch verfügbaren DE oder LB.

BALTIMORE RAVENS

Die Ravens kommen in diesem Jahr auf insgesamt sieben Draftrechte und dürfen erstmals an Position 16 ran. Da der altersbedingte Abgang von Receiver-Routinier Steve Smith in der Free Agency nicht aufgefangen wurde, deutet in Baltimore alles auf einen Passempfänger hin, um Quarterback Joe Flacco eine neue Anspielstation zu bieten. Außerdem benötigen die Ravens einen Cornerback und – wie ihre Divisionsrivalen – einen Pass Rusher.

Sind Clemsons Mike Williams oder Western Michigans Corey Davis noch verfügbar, wird die Franchise aus dem US-Bundesstaat Maryland sicher zuschlagen. Beide Receiver verfügen durch ihre Körpergröße über eine hohe Präsenz auf dem Spielfeld.

Sollten Williams und Davis bereits vorher gedraftet werden, könnte der Fokus auf die Defense rücken. Hier wären dann als Cornerbacks Marshon Lattimore oder Gareon Conley (beide Ohio State) die erste Wahl. Als Defensive End käme neben Solomon Thomas, Jonathan Allen, Derek Barnett und Takkarist McKinley noch Taco Charlton aus Michigan infrage.

Draft-Needs: WR, CB, DE
Touchdown24-Vorhersage: Die Ravens werden einen Wide Receiver holen.

PITTSBURGH STEELERS

Die erfolgreiche Saison 2016, die erst im AFC-Finale gegen den späteren Champion New England Patriots endete, wirft lange Schatten. Bei den Steelers führt es dazu, dass die Franchise um die Stars Ben Roethlisberger, Antonio Brown und Le`Veon Bell erst an 30. Position erstmal ran darf. Insgesamt verfügen die Steelers in diesem Jahr über acht Wahlmöglichkeiten.

Eigentlich brauchen auch die Steelers einen Pass Rusher. Da die besten Spieler dieser Position aber schon weg sein dürften, könnte ein Outside Linebacker in den Fokus rücken. Denn James Harrison ist bereits 38 Jahre alt. T. J. Watt, der jüngere Bruder von Superstar J. J. Watt, aus Wisconsin könnte eine Big Choice der Steelers sein.

Alternativ könnte auch ein Tight End Interesse wecken, da diese Position nicht ganz so hoch im Kurs der Teams mit frühen Draftrechten steht. Sollten die Top-Talente O. J. Howard oder David Njoku aus Alabama noch verfügbar sein, wird die Franchise aus dem US-Bundesstaat Pennylvania auch über diese Personalien nachdenken.

Draft-Needs: DE, OLB, TE
Touchdown24-Vorhersage: Die besten Defensive Ends werden schon vergriffen sein, ist Watt noch frei, kommt er nach Pittsburgh, andernfalls Howard oder Njoku.

Magazin Store

Coaches Corner

Erfolgreich passen: Drei Varianten für dein Vertical Stretch Passing Game!

“Concept Passing”, bezeichnet die Idee, ein Playbook auf stets gleichbleibenden Kombinationen aufzubauen, unabhängig von Formation und Alignment der gegnerischen Verteidigung. Viele Mannschaften basieren Ihr komplettes offensives System auf den Ansätzen...

Mehr...

Ergebnisse NFL 2017

Conference Championships

Conference Championships
New England Patriots vs. Jacksonville Jaguars
Philadelphia Eagles vs. Minnesota Vikings

Facebook

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network