Kenny Golladay gehörte 2019 zu den gefährlichsten Deep Threats der gesamten NFL. Kenny Golladay gehörte 2019 zu den gefährlichsten Deep Threats der gesamten NFL. Imago Images / Scott W. Grau / Icon Sportswire

Detroit Lions: Deep Threat Kenny Golladay tritt aufs Gaspedal

geschrieben/veröffentlicht von/durch  30.07.2020
Die Fans der Detroit Lions hatten in letzter Zeit nicht immer viel Grund zu Freude, doch es gibt auch Hoffnungsschimmer für die Anhänger der Traditionsfranchise. Mit Kenny Golladay spielt zum Beispiel einer der besten Receiver der gesamten NFL in der „Motor City“, auch wenn das vielleicht noch nicht jedermann mitbekommen hat. Spätestens mit seinem neuen Vertrag dürfte sich das ändern!

Mit elf Receiving Touchdowns führte Golladay 2019 die gesamte Liga an und seine 1190 Receiving Yards (NFL-Rang Sieben) waren ebenfalls ein Karriere-Bestwert. Obwohl Star-Quarterback Matthew Stafford nach acht Spielen ausfiel erreichte Golladay zum ersten Mal den Pro Bowl. Gar nicht schlecht für einen Spieler, dem nicht ein einziges Top-College-Team ein Football-Stipendium geben wollte.

Kenny Golladay maß am Ende seiner High School Karriere gerade einmal 1,80 Meter und wog weniger als 80 Kilogramm, besonders schnell oder besonders wendig war er auch nicht. Damit hielt sich das Interesse der Division I College Teams gelinde gesagt in Grenzen. "Ich hatte nicht ein einziges Angebot", erinnert sich der 26-Jährige.

In Kenny Golladay fanden die Detroit Lions einen echten Rohdiamanten

Der Junge von der Chicagoer Southside konnte gerade so ein Football-Stipendium an der im Football zweitklassigen University of North Dakota ergattern, doch es sollte zum Startschuss für eine steile Karriere werden. Er durchlief nämlich einen Wachstumsschub von 13 Zentimetern und arbeitete in der Folge wie besessen an seinen Fähigkeiten. Mit einschlagenden Erfolg.

Selbst jenseits der großen Bühne wurden die Profi-Scouts auf Golladay aufmerksam, erst im ländlichen North Dakota und später nach einem Transfer an der Northern Illinois University. Die Lions holten ihn nach zwei Spielzeiten mit mehr als 1000 Receiving Yards in der dritten Runde des 2017er NFL Drafts nach Detroit und seither zeigt die Formkurve auch bei den Profis weiterhin steil nach oben.

Verfrühte Vergleiche mit Calvin Johnson lassen Kenny Golladay kalt

Spätestens nach seiner letztjährigen Pro-Bowl-Saison ist es mit dem Schattendasein für Kenny Golladay vorbei. Ein Umstand, der dem eher schüchternen Receiver aber keine Probleme bereitet. "Ich bin genau derselbe Typ wie früher", verrät der Pro Bowler mit einem Lächeln. "Ich erledige einfach meinen Job und was sonst so passiert, nehme ich gar nicht so richtig wahr."

Selbst als ihn das PR-Team der Lions auf ein Gemälde mit ihrer ehemaligen Receiver-Legende Calvin Johnson packte, ließ ihn das kalt. "Das war ja nur ein Bild", schmunzelt er ähnlich bescheiden, wie es der große Hall-Of-Fame-Receiver der Lions immer tat. Dabei erinnert seine Spielweise schon hin und wieder mal an "Megatron", gerade wenn er sich 50-50-Bälle gegen kleinere Cornerbacks erkämpft.

Bald einer der bestbezahlten Wide Receiver der gesamten NFL?

"Diese Situationen sind für mich super wichtig, denn ich setze ein Zeichen für mein Team und für meinen Quarterback", so Golladay, dessen 18,3 Yards Per Reception ihn zu einem der drei gefährlichsten Deep Threats der NFL machen. "Sie wissen dann, dass sie sich voll auf mich verlassen können und das schafft Vertrauen." Mit einem fitten Matthew Stafford, seines Zeichens bekennender Gunslinger, könnte er 2020 noch mehr Chancen für eben jene Catches bekommen als bisher.

Vielleicht hat er dann auch einen neuen Vertrag in der Tasche. Sein aktueller Rookie-Deal läuft noch eine Saison und das derzeitige Jahresgehalt liegt bei 2,1 Millionen Dollar. Zwar musste er gestern auf die Reserve/COVID-19-Reserve Liste der Lions, doch beide Seiten sind stark an einer Vertragsverlängerung interessiert. Mit einer Extension könnte bald ein Wert nördlich von 15 Millionen im Kontrakt stehen. Und die Fans der Lions dürften sich dann wohl auf noch viele Jahre mit ihm freuen...

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

GFL-Vereine frustriert über Änderungen des Verbandes

18.07.2020 GFL Sebastian Mühlenhof

Am Mittwoch hat der AFVD die angepasste Bundesspielordnung und das neue Lizenzstatut verschickt. Das...