Anzeige
Sonntag, 07 Oktober 2018 11:38

Das Touchdown24 Power Ranking Oktober 2018

geschrieben/veröffentlicht von/durch Philip Vos
Die ersten Gameweeks liegen hinter der NFL-Saison 2019. Touchdown24 hat das neue Power Ranking Oktober 2018.
32 Arizona Cardinals -5

Die Ära Josh Rosen beginnt vielversprechend in Arizona, doch für wirkliche Erfolge fehlt dem Team deutlich die Klasse - offensiv wie defensiv.

31 Houston Texans -23

Deshaun Watson steht permanent unter Druck, die Offensive Line ist nicht NFL-tauglich und Bill O'Briens Play Calling hilft dem jungen Quarterback auch nicht. Der Sieg über die Colts dürfte dem HC nicht wirklich Luft zum atmen verschafft haben.

30 Oakland Raiders -11

Jon Grudens Raiders kommen einfach nicht in Tritt. Die Offense um Derek Carr ist ineffektiv und die Defense kann bislang auch nicht überzeugen. Darüber kann auch der Sieg gegen die Browns nicht wirklich hinwegtäuschen.

29 New York Jets +2

Für die Jets läuft es mit Sam Darnold noch nicht rund, was aber auch nicht zu erwarten war. Todd Bowles steckt in Schwierigkeiten.

28 New York Giants - 7

Die Defense der Giants spielt bisher eine relativ gute Saison. Es ist die Offense, die die Giants momentan so schwach macht. Und das trotz Hochkarätern wie Odell Beckham und Saquon Barkley. Eli Manning ist einfach lange über dem Zenit.

27 San Francisco 49ers - 17

Die Nachrichten hätten mit dem Garoppolo-Aus für die 49ers nicht schlechter sein können, auch wenn Nackup C.J. Beathard einen guten Job macht. Die Verletzungen in der Defensive schwächen das Team weiter.

26 Detroit Lions -10

Der Sieg gegen die Patriots erscheint bereits lange her. Gegen die Cowboys haben die Lions es verpasst, das Spiel konsequent durchzuspielen.

25 Indianapolis Colts +3

Der Mut der Colts und Frank Reich wurde letztlich nicht belohnt, auch wenn der Call nicht auf ein Tie zu gehen grundsätzlich richtig war. Der Coach und sein Team sind aber auf dem richtigen Weg.

24 Buffalo Bills +7

Die Offensive der Bills ist einfach zu schwach, ganz egal wie stark Sean McDermott seine Defensive spielen lässt. Immerhin ist mit dem Sieg in Minnesota ein Ausrufezeichen gelungen.

23 Cleveland Browns +6

Baker Mayfield und eine starke Defensive machen eigentlich Hoffnung in Cleveland, wäre da nicht Hue Jackson. Der Coach schafft es immer wieder, Siege auf unglaublich Art herzuschenken.

22 Seattle Seahawks +4

Diese Seahawks sind so schwach, dass sie einen Sieg gegen die Cardinals erst in letzter Sekunde sichern konnten. Der Ausfall von Earl Thomas macht die Situation noch dramatischer.

21 Tampa Bay Buccaneers +9

Bei den Bucs kehrt James Winston zurück. Es bleibt abzuwarten, ob er die Offense ähnlich bedienen kann, wie Ryan Fitzpatrick in den ersten drei Wochen. Defensiv bleibt Tampa Bay unfassbar schwach.

20 Dallas Cowboys - 9

Kommt die Offense um Dak Prescott und Zeke Elliott jetzt auf Betriebstemperatur? Gegen die Lions warf Prescott erstmals in diesem Jahr über 170 Yards. Trotzdem scheint die Offense zu unflexibel in ihren Skill-Spielern.

19 Pittsburgh Steelers -9

Die Uhr tickt für Ben Roethlisberger und Mike Tomlin. Die Offensive ist nicht so gefährlich, wie sie sein sollte und die Defense ist unfassbar schwach. Das werden harte Wochen in Pittsburgh.

18 Atlanta Falcons -3

Wow. In Atlanta funktioniert eigentlich nur Rookie Calvin Ridley. Doch noch so viele Punkte vorne werden von einer von Verletzungen gebeutelten Defense nicht in Siege umgemünzt.

17 Denver Broncos -5

Die Ansätze stimmen in Denver, auch wenn Case Keenum wieder Case Keenum zu sein scheint. Mit einem besseren Coach wäre mehr möglich.


16 Miami Dolphins +8

Auch wenn die Dolphins mit Tannehill under center stärker sind als viele glauben, haben die Patriots gezeigt, wie limitiert Adam Gase als Coach ist.

15 Washington Redskins +5

Die Redskins kommen aus der Bye. Adrian Peterson scheint noch einiges im Tank zu haben, der Trend geht eher nach oben.

14 Minnesota Vikings - 11

Die Viks laufen ihren eigenen hohen Erwartungen hinterher. Gegen die Rams hat man deutlich gesehen: Zum Top Team fehlt einiges.

13 Los Angeles Chargers -6

Offensiv hapert es etwas und die Defense vermisst einen Joey Bosa. Auch der Sieg gegen die Niners war nicht wirklich überzeugend.

12 Cincinnati Bengals +10

Die Offensive Line hält erstaunlich gut und Andy Dalton spielt einen souveränen Ball. Gerade gegen die Falcons war Dalton da, wenn es drauf ankam. Die Bengals sind bisher eine der positiven Überraschungen 2018.

11 Baltimore Ravens +14

Eine weitere Überraschung sind die Baltimore Ravens um Joe Flacco. Marty Mornhinweg macht einen klasse Job in Baltimore, so macht das Zusehen Spaß.

10 Green Bay Packers +2

Souveräner Sieg gegen die Bills, holpriger Start in die Saison. In Green Bay wird man sich steigern müssen, was ihnen durchaus zuzutrauen ist.

9 Philadelphia Eagles - 8

Der amtierende Champion kommt noch nicht in Tritt und steht aktuell 2-2. Zu wenig mit diesem Roster. Mit den Eagles wird trotzdem noch zu rechnen sein.

8 Chicago Bears +10

Mitchell Trubisky ist endgültig in der NFL angekommen und eine bärenstarke Defensive haben sie auch in Chicago. 2018 scheint einiges möglich bei den Bears.

7 New England Patriots - 3

Nach zwei Niederlagen in Folge lieferten die Patriots gegen die Dolphins und Colts in alter Manier. Das von Bill Belichick gecoachte und von Tom Brady angeführt Team darf man einfach nie abschreiben.

6 Tennessee Titans +/- 0

Wenn Mariota und sein Team fit bleiben ist dieses Jahr einiges möglich in Tennessee. Der beeindruckende Sieg gegen die Eagles könnte erst der Anfang gewesen sein.

5 New Orleans Saints +/-0

Nach einem ungefährdeten Sieg gegen die Giants und einer Alvin Kamara-Show ist klar, die Saints sind ein klarer Playoff-Kandidat.

4 Carolina Panthers +9

Die Carolina Panthers und ihre Offense machen aktuell einfach nur Spaß. Wenn Linebacker Thomas Davis und Tight End Greg Olson zurückkehren dürfte man noch mehr Freude an Cam Newton und Co haben.

3 Jacksonville Jaguars +6

Nach einer knappen Niederlage gegen die Titans rehabilitieren sich die Jaguars gegen die Jets. Nächste Woche gegen die Chiefs wird sich zeigen, wer aktuell das heißeste Team der AFC ist.

2 Kansas City Chiefs +12

Gegen Patrick Mahomes und die Chiefs will vermutlich aktuell keiner wirklich gerne spielen. Selten war eine Offense so vielseitig und schwer auszurechnen wie die der Chiefs.

1 Los Angeles Rams +/-0

Das Team aus LA hat gegen die Vikings gezeigt, warum sie momentan das wahrscheinlich stärkste Team der NFL sind. Starkes Coaching, sichere Defense und ein weiter verbesserter Jared Goff macht die Rams zu einem großen Super-Bowl-Favoriten.


Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network