Cowboys gewinnen Hall-of-Fame-Match gegen Arizona

geschrieben/veröffentlicht von/durch  04.08.2017
Die Dallas Cowboys haben das Hall-of-Fame-Match in der Nacht zu Freitag in Canton/Ohio durch ein Fieldgoal im letzten Viertel mit 20:18 (7:15, 3:0, 7:3, 3:0) gegen die Arizona Cardinals gewonnen.
Wie erwartet schonten beide Teams ihre Stars, ließen die zweite Garde antreten und wechselten munter durch. So kamen bei beiden Teams jeweils zwei verschiedene Backup-Quarterbacks und vier verschiedene Runningbacks zum Einsatz. Die Liste der Receiver auf Seiten der Cardinals war zweistellig, für Dallas fingen immerhin neun verschiedene Spieler die Pässe.

Trotzdem führte Blaine Gabbert, der von den San Francisco 49ers nun bei den Cardinals angeheuert hat, sein Team im ersten Viertel gleich zu zwei Touchdowns. Den ersten finalisierte Runningback Kerwynn Williams mit einem Lauf über fünf Yards, den zweiten trug Runningback Andre Ellington über drei Yards in die Endzone. Insgesamt machte Gabbert auch ohne Touchdown-Pass eine gute Partie mit insgesamt 11 von 14 erfolgreichen Pässen für 185 Yards Raumgewinn.

Danach lief bei den Cardinals aber wenig zusammen. Über Touchdowns von Tight End Rico Gathers (26 Yards) nach Pass von Kellen Moore und Wide Receiver Uzoma Nwachukwu (23 Yards) auf Pass von Cooper Rush sowie zwei Fieldgoals von Sam Irwin-Hill kam Dallas noch zum Sieg. Auch weil Arizona-Kicker Matt Wile nur eines von zwei Fieldgoals zwischen die Stangen schoss und auch Kicker Richie Leone eine weitere Gelegenheit liegen ließ.

Dafür fing Cardinals-Cornerback Brandon Williams einen Pass von Morre ab und fing so die einzige Interception des Spiels. Auf der Gegenseite gelangen Cornerback Anthony Brown und Outside Linebacker Damien Wilson die einzigen Sacks des Spiels. Der Deutsche Mark Nzeocha kam bei den Cowboys nicht zum Einsatz.

Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Werbung

Händler finden

Meistgelesen

Was macht eigentlich... Equanimeous St. Brown

27.02.2020 First Down Markus Schulz

Die deutsche Wide-Receiver-Hoffnung der Green Bay Packers hatte die komplette Saison verpasst, nachd...