Blockbuster-Trade: Texans holen Tunsil aus Miami
NFL
Die Houston Texans haben endlich ihre löchrige Offensive Line hochkarätig verstärkt. Laremy Tunsil wurde von den Miami Dolphins geholt - das ließen sich die Texans einiges kosten.
Die Fans in Houston hatten den Verlust von Pass Rusher Jadeveon Clowney zu den Seattle Seahawks noch nicht ganz verdaut, da gab es Grund zum Jubeln. Mit Tunsil gelang es den Texanern, einen der besten Left Tackle der Liga zu holen. Im gleichen Deal wurde auch Wide Receiver Kenny Stills aquiriert.

Der Trade hatte aber seinen Preis. Insgesamt gaben die Texans zwei Erstrundenpickrechte und ein Zweitrundenpickrecht nach Florida. Im Gegenzug kamen neben Tunsil und Stills noch Special Teamer Johnson Bademosi und Offensive Tackle Julie`n Davenport sowie ein Viertrundenpickrecht.

Die Texans versuchen damit offenbar die Gunst der Stunde zu ergreifen, dass beim Divisions-Rivalen Indianapolis Colts Andrew Luck seine Karriere beendet hat. Mit Tunsil nehmen die Texans nun wieder die Favoritenrolle in der AFC South ein. Allerdings scheint Houston im Paket nicht gleich einen neuen Langzeitvertrag mit Tunsil eingetütet zu haben.

Die Dolphins haben einiges für die Zukunft getan, allerdings hat der ohnehin schon dünne Kader mit Tunsil und Stills zwei ihrer besten Spieler verloren. 2019 heißt es dann wohl tatsächlich "Tanking for Tua".

Top