Anzeige
Sie haben es geschafft! Die Rostock Griffins konnten nochmal alle Kräfte mobilisieren und die Berlin Adler im letzten Spiel vor der Sommerpause mit 19 zu 0 besiegen. Mit ihrem fünften Sieg in Folge können die Greifen somit den zweiten Tabellenplatz festigen.
Freigegeben in GFL2
Die Rostock Griffins bleiben in dieser Saison zu Hause ungeschlagen. Die Langenfeld Longhorns konnten vor allem aufgrund einer sehr starken Defensivleistung mit 23 zu 6 bezwungen werden.
Freigegeben in GFL2
Eines steht fest. Die Griffins garantieren in der Saison 2018 für beste Unterhaltung. Und dies nicht nur aufgrund des wiederum hervorragend organisierten Gamedays inkl. einer tollen Halbzeitshow von Jonny Henning, einem der sicher besten Elvis Tributes.
Freigegeben in GFL2
Völlig erschöpft aber erhobenen Hauptes verließen die Griffins am Samstagabend die mit 1.500 Zuschauern gut gefüllte Jahn-Kampfbahn in Solingen. Gegen eine starke Solinger Mannschaft hatte man zwar eine 41-30 Niederlage einstecken müssen, kämpferisch aber alles auf dem Platz gelassen.
Freigegeben in GFL2
Die Pechsträhne der Griffins will nicht abreißen. Nach zahlreichen Verletzungen in der Pre-Season und dem abgesagten Trainingslager hat sich nun Quarterback Teejay Gordon im Spiel in Langenfeld das Sprunggelenk gebrochen. Er wird leider auch für den Rest der Saison ausfallen. Manager Jens Putzier:“ Wenn ein Footballteam seinen Quarterback verliert, ist das immer ein herber Rückschlag. Teejay ist nicht nur ein sehr guter Footballspieler, sondern auch ein großartiger Mensch. Wir waren natürlich alle sehr geknickt. Er wurde bereits erfolgreich operiert und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er lässt herzliche Grüße an die GrifFANS ausrichten und bedankt sich für die zahlreichen Genesungswünsche.“

Dass auch Ersatz-Spielmacher Michael Bensch urlaubsbedingt fehlt, macht die Sache für die Greifen nicht einfacher. In Langenfeld musste der etatmäßige Safety und ehemalige Jugend-Quarterback Daniel Beumer in die Bresche springen und machte seine Sache gar nicht schlecht. HC Kuhfeldt:“ Wir haben uns in Langenfeld auch mit Daniel als QB nicht blamiert und haben beachtlichen Raumgewinn erzielt. Wir müssen jetzt alle noch etwas enger zusammenrücken und einander unterstützen!“

Nichtsdestotrotz sind Trainerstab und Management natürlich mit Hochdruck auf der Suche nach einem Nachfolger für Gordon, was mitten in der Saison natürlich keine leichte Aufgabe ist.
Der kommende Gegner Solingen Paladins wird am kommenden Samstag definitiv keine Rücksicht auf die Griffins nehmen. Der ohne Niederlage aus der Regionalliga-West kommende Aufsteiger ist zwar mit einer äußerst knappen 18 zu 22 Schlappe gegen Lübeck in die Saison gestartet, hegt grundsätzlich aber hohe Ambitionen. Ein sehr starker deutscher Kader, der die Regionalliga absolut dominierte, wurde vor der Saison zudem mit 6 Amerikanern verstärkt. Trotzdem sehen sich die Greifen nicht chancenlos.

Sportdirektor Schmidt:“Wenn wir Strafen sowie Turnover reduzieren und defensiv das starke Laufspiel der Paladins stoppen können, haben wir definitiv eine Chance.“

Und wer die Griffins kennt weiß, dass sie alles geben werden, um mit einem Sieg aus Solingen zurückzukehren. Für die GrifFans heißt es also Daumen drücken ! Kick Off in Solingen ist am Samstag um 18 Uhr.

Text: PR Rostock Griffins - Jens Putzier

Freigegeben in GFL2
Deutlich unter Wert geschlagen kehrten die Griffins in den Sonntagmorgenstunden von ihrer ersten Auswärtsreise zurück. Mit 35-17 musste man sich den Langenfeld Longhorns geschlagen geben. Die Umstände dabei waren mehr als widrig.
Freigegeben in GFL2
Die Kaperfahrt hatten sich die Zweitliga Footballer der Elmshorn Fighting Pirates eigentlich anders vorgestellt. Bei den Rostock Griffins gab es für das Team von Headcoach Jörn Maier eine mehr als ärgerliche 32:35-Niederlage.
Freigegeben in GFL2
„Der absolute Wahnsinn“….“Werbung für den Footballsport“…das waren die Attribute, die dem Saisonauftakt der Rostock Griffins am SAPHENION-Gameday zugeschrieben wurden. Und um fair zu bleiben, das Lob muss sich an beide Mannschaften richten.
Freigegeben in GFL2
Eine lange Vorbereitungszeit nimmt nun endlich ihr Ende. Die Elmshorn Fighting Pirates nehmen als GFL 2-Aufsteiger Kurs auf Rostock, um sich an diesem Sonnabend am 1. Spieltag im Leichtathletikstadion mit den Griffins zu messen (15 Uhr).

„Die Spannung steigt und wir dürfen uns in der Liga beweisen. Die Vorbereitung war gut, nun gilt es, die Leistung auch in den Pflichtspielen abzurufen“, sagt Elmshorns Headcoach Jörn Maier, der die Kapernfahrt mit Ausnahme des langzeitverletzten Runningbacks Clifford Laukens in voller Mannschaftsstärke antreten kann.

Ähnlich wie die Rostocker, die im Vorjahr als Neuling der GFL 2-Nordstaffel die Liga aufgemischt hatten und am Ende Tabellendritter wurden, möchte auch Elmshorn sich in dieser Spielklasse im ersten Jahr auf Anhieb etablieren. „Ich erwarte ein richtig enges Match. Sie haben sich gut verstärkt, wir auch. Auf ihrer Homepage werden wir als Geheimfavorit der Liga bezeichnet. Aber davon sind wir weit entfernt. Wir sind Aufsteiger, also sind wir der Underdog“, erklärt der hauptverantwortliche Pirat. Nichtsdestotrotz hofft Maier auf ein Erfolgserlebnis zum Saisonstart: „Wir fahren dahin, um zu gewinnen. Aber sie werden sich nicht auf den Boden legen und uns die Punkte kampflos überlassen. Rostock ist kein leichter Gegner mit seinen guten Athleten und Importspielern. Sie werden vor eigenem Publikum ebenfalls alles geben wollen“

Selbstbewusstsein tankten die Elmshorner auch schon bei der 7:28-Testniederlage beim Erstligisten Kiel Baltic Hurricanes. „Auf dem Papier wirkt es wie ein sehr klares Ergebnis. Aber für uns war das ein echter Erfolg. Und wer das Spiel gesehen hat, weiß, dass die Partie auch enger hätte ausgehen können“, so der Klein Offenseth-Sparrieshooper.

Vom kommenden Gegner erwartet Maier einen eher passlastigen Angriff mit einem soliden Laufspiel. „Sie haben wie wir auch einen amerikanischen Quarterback. Diese Jungs holt man sich, weil die ganz gut werfen können“, sagt der Coach mit einem Schmunzeln. Generell sei es aber eine „bunt gemischte Truppe“, die einige Varianten auf Lager habe – so wie es im Optimalfall in jedem höherklassigen Football-Team der Fall sein sollte.

Im ersten Testspiel siegten die Hansestädter gegen die Hamburg Blue Devils (Regionalliga-Aufsteiger) mit 36:0, zuletzt gab es einen 67:12-Erfolg im Duell mit den Leipzig Lions (Regionalliga Ost).

Nach der ersten Begegnung geht es für die Piraten eine Woche später am Sonnabend, 5. Mai, um 15 Uhr im Krückaustadion gegen die Berlin Adler weiter.

Text: PR Elmshorn Fighting Pirates - Fiete Möldenstein

Freigegeben in GFL2
Sonntag, 15 April 2018 19:48

Griffins auch im zweiten Test erfolgreich

Keiner der 450 Zuschauer, die sich trotz nasskalten Wetters im Leichtathletikstadion eingefunden hatten, sollte es bereuen. Mit einem ungefährdeten 67-12 Sieg und einer starken Leistung präsentierten sich die Hausherren ihrem Publikum.
Freigegeben in GFL2
Seite 1 von 5

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network