Ein Pünktchen hat am Ende gefehlt: Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars haben ihr Heimspiel gegen die Solingen Paladins vor 811 Fans mit 13:14 (10:14) verloren. Die Zähler von Lennart Stolina (7) und Berend Grube (6) waren am Schluss zu wenig.

Damit nahm der Aufsteiger erfolgreich Revanche für die knappe 18:22-Niederlage gegen die "Berglöwen" im Hinspiel. Die Cougars müssen jetzt alle ihre drei verbleibenden Spiele (Berlin, Langenfeld, Rostock) gewinnen, wollen sie ihr selbst gestecktes Saisonsziel einer Winning Season noch erreichen.

Dabei hätten die Cougars auch das Spiel gegen die Paladins gewinnen können. Zwar lagen die Gastgeber zur Halbzeit mit 10:14 hinten, weil die Cougars die Touchdowns von Lars Wünneberg und Patrick Poetsch nur mit einem Touchdowns des wiedergenesenen Berend Grube und einem Field Goal von Lennart Stolina konterten, doch nach der Pause hielt die hervorragend eingestellte Defense ihre Endzone sauber - allerdings konnte die Offense ihre Chancen nicht nutzen. Nur Stolina traf noch einmal per Field Goal aus 25 Yards zum Anschluss. Eine Interception von Quarterback Taylor Watkins in den Schlussminuten begrub alle Hoffnungen der Cougars auf den sechsten Saisonsieg.

Dieser soll nun am nächsten Samstag am Buniamshof eingefahren werden - dann sind die Berlin Adler zu Gast. Erwartet wird ein hochemotionales Spiel. Hintergrund: Die Adler können sich nur noch von dem Abstieg retten, wenn sie alle ihre verbleibenden Spiele gewinnen wollten - und die Cougars gleichzeitig alle drei Spiele verlieren sollten....

Text: PR Lübeck Cougars - Jan Wulf


Top