Anzeige
Sonntag, 10 Juni 2018 18:28

Lennart Stolina kickt die Lübeck Cougars ins Glück

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Lennart Stolina kickt die Lübeck Cougars ins Glück Foto: (c) Bjarne Almstedt/HFR
Was für ein Spiel, was für eine Dramatik: Die Lübeck Cougars haben gegen die Langenfeld Longhorns durch ein Field Goal von Lennart Stolina fünf Sekunden vor dem Ende hauchdünn mit 22:21 (19:21) gewonnen und damit ihren dritten Saisonsieg perfekt gemacht. "Das war ein echter Teamsieg", zeigte sich Head Coach Mark Holtze erleichtert.

Nach einer punktelosen zweiten Halbzeit bekam der Cougars-Angriff 2:43 Minuten vor dem Spielende tief in der Langenfelder Hälfte noch einmal den Ball. Taylor Watkins führte sein hinten liegendes Team mit einen guten Kurzpassspiel über den Platz, kam aber fünf Sekunden vor Schluss an der 18-Yard-Line der "Horns" zum Stehen. Field-Goal-Versuch: Lennart Stolina. Und der etatmäßige Receiver behält die Nerven, kickt den Ball aus 38 Yards Entfernung durch die Torstangen - und die Cougars ins Glück. Riesenjubel bei den Berglöwen und den 722 Fans am Buniamshof.

Dabei begann das Spiel so gar nicht nach den Geschmack der Cougars: Der überragende Cameron Fuller brachte die Gäste mit zwei Touchdowns früh mit 13:0 in Front - die Cougars konten nur mit zwei Field Goals von Stolina kontern. Und als Fuller zum dritten Mal in die Endzone der Cougars eintauchen konnte, schien bereits zu Beginn des zweiten Viertels eine Vorentscheidung gefallen. Doch der stärker werdende Cougars-Angriff schlug mit Touchdowns von Felix Sieckmann und Mike Kresowaty zurück. Wehrmutstropfen: Den Zusatzkick nach dem Kresowaty-Score trug Travis Poitier zu einem Defense-PAT zurück - 19:21 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann eine wahre Abwehrschlacht. Beide Defense-Reihen ließen kaum noch nennenswerte Aktionen des Gegners zu. Rookie-Cornerback Yannick Posanski gelang sogar seine erste Interception in der GFL2. Erst als die Cougars dann kurz vor Ende ein letztes Mal in Ballbesitz kamen, nahm der Angriffsmotor noch einmal richtig Fahrt auf. Bis Watkins & Co. an der 18-Yard-Linie zum Stehen kamen. Dann kam Stolina. Der Rest war Jubel in rot-weiß.

Die Cougars reisen jetzt am nächsten Samstag zum Spitzenreiter Düsseldorf Panther, eine Woche später kommt der Zweite, die Elmshorn Fighting Pirates, dann an den "Buni".

Text: PR Lübeck Cougars - Jan Wulf

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network