Mit einem 41:15 Sieg im Gepäck traten am Sonntag Abend die Kirchdorf Wildcats die Heimreise von den Albertshausen Crusaders an.

Mit an Bord war auch ein sichtlich zufriedener Chefcoach Christoph Riener. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft. Vor allem mit der Vobereitung auf das Spiel und die konzentrierte Umsetzung", so Riener, der am Ende der Partie viele Akteure schonen konnte und den Backups Zeit zum spielen gab. Denn bereits zur Pause stand es 20:3 für die Niederbayern.

Besonders aggressiv an diesem Tag agierte die Defense der Wildcats. "Albershausen hatte es schwer heute gegen unsere Abwehr. Die haben ganz schön ausgeteilt", war die Meinung vom Headcoach. Aber auch in der Offense wurde fleissig gepunktet.

Quarterback Jadrian Clark verteilte die Bälle mühelos und erwarf Touchdown um Touchdown. Gut gefallen hat auch der neue Mann Fernando Lowery. In der Defense konnte er einiges abräumen und selbst als Runningback kam er in der Offense zum Einsatz, als sich Jakob Mühlthaler an der Schulter verletzte.

Am Ende war der Sieg deutlich und die Wildcats rücken auf Tabellenrang drei vor in der GFL2. Nun hat die Mannschaft zwei Wochen Pause um dann in die entscheidende Phase der Meisterschaft einzutreten. Zuerst mit dem Heimspiel am 5.8.2017 gegen die Fursty Razorbacks und dann mit drei Spielen in Folge auswärts gegen Wiesbaden, Nürnberg und Gießen.

Text: PR Kirchdorf Widcats - Hans-Peter Klein
Top