Anzeige
Montag, 21 Mai 2018 09:25

Elmshorn Fighting Pirates machen bei den Langenfeld Longhorns fette Beute

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Elmshorn Fighting Pirates machen bei den Langenfeld Longhorns fette Beute Foto: (c) Stephanie Mähren
Üblicherweise fallen die Kicks bei einer Football-Partie möglichst weit aus, um es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen, die eigene Endzone zu erreichen. Der 41:27-Auswärtssieg der Elmshorn Fighting Pirates am 4. Spieltag der GFL 2 gegen die Langenfeld Longhorns begann jedoch mit einer Überraschung.

Die Langenfelder entschieden sich für den Onside-Kick, die ganz kurze Variante über minimal 10 Yards, um dann selbst den Ball zu erreichen und damit das Angriffsrecht zu behalten. „Jedes Mal warne ich mein Team, dass immer mal ein Gegner so einen Trickkrams ausprobieren könnte. Nun ist es passiert und man kann es auch als Zeichen des Respekts vor uns deuten, dass sie uns nicht sofort den Ball im Angriff überlassen wollten“, sagte Pirates-Headcoach Jörn Maier.

Der Kick glückte gegen etwas verwirrte Elmshorner zwar, doch gleich in der ersten Serie konnten die Nordrhein-Westfalen von den Freibeutern gestoppt werden. Die Offensive der Fighting Pirates hingegen war erfolgreicher. Wide Receiver Christoffer Jensen fing einen Pass vom 27 Yards entfernten Quarterback Justin Alo zum 6:0 – Kicker Sören Becker verwandelte den Extra-Punkt. Die Longhorns glichen zum 7:7 aus, ehe Alo anschließend Wide Receiver Nassim Amroun mit einem Pass über 18 Yards in der Endzone in Szene setzte (14:7).

Nachdem sich Elmshorns Spielmacher dann eine Interception geleistet hatte, schlossen die Langenfelder wieder auf (14:14). Dann aber schlug die Stunde vom zuverlässigsten Offensiv-Piraten Khairi Dickson. Der US-Runningback lief einmal über 28 Yards in die gegnerische Endzone, beim zweiten Mal war es ein Yard weniger. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 27:14.

Der nächste Pirates-Touchdown war dann wieder Amroun vorbehalten (Pass über 22 Yards), diesmal saß auch der Kickversuch wieder (34:14).

Die Longhorns ließen sich aber nicht abschütteln und kamen durch zwei Touchdowns wieder heran. Doch als es 34:27 aus Sicht des Aufsteigers stand, zauberte Dickson mit einem Elf-Yards-Lauf die nächsten sechs Punkte auf das Scoreboard. Becker traf zum 41:27-Endstand. Defensive Back Lars Oehme fing anschließend noch einen gegnerischen Quarterback-Pass ab und verhinderte damit ein letztes Aufbäumen des Gegners.

„Es war ein hochklassiges Spiel mit dem besseren Ausgang für uns. Als es wieder enger wurde, haben sich alle nochmal zusammengerissen“, meinte der Pirates-Headcoach, der aus einem guten Kollektiv diesmal seinem Wide Receiver Nassim Amroun mit einem Sonderlob bedachte: „Er hat nicht nur zwei Touchdowns gemacht, sondern viele gute Catches gehabt. Zudem macht er seine Sache als Kick-off-Kicker gut.“

Nach dem dritten Sieg in Folge liegt der Fokus bei den Elmshornern nun komplett auf dem Landesderby gegen die Lübeck Cougars. Am Sonntag, 27. Mai, trifft der Tabellendritte aus der Marzipanstadt im Krückaustadion beim 18. American Day auf den ebenfalls gut in die Saison gestarteten Zweiten Elmshorn. Die Partie beginnt um 15 Uhr, das Rahmenprogramm bereits ab 14:00 Uhr.

Text: PR Elmshorn Fighting Pirates - Fiete Möldenstein

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network