- Anzeige -
Montag, 27 Mai 2019 07:47

Elmshorn Fighting Pirates bleiben nach Derbysieg Tabellenführer

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Elmshorn Fighting Pirates bleiben nach Derbysieg Tabellenführer Foto: (c) KlimaPic
Die Elmshorn Fighting Pirates gewinnen das Landesderby bei den Lübeck Cougars mit 35:14 (6:0, 15:0, 7:7, 7:7) und sind damit nach dem vierten Spieltag weiterhin ungeschlagener Spitzenreiter der GFL 2-Nordstaffel.

"Das war ein hartes Stück Arbeit. Vor allem am Anfang hatten wir Probleme, reinzukommen. Lübeck ist ein gutes Team, vor allem in der Defense. Wir mussten richtig kämpfen", sagte Pirates-Headcoach Jörn Maier

Mit den ersten beiden Touchdowns habe man dann den Willen der Cougars dann etwas brechen können: Elmshorns Safety Robby Kendall sorgte für die ersten Punkte. Lübeck startete einen Angriff, Kendall fing den Ball ab und spurtete über 71 Yards bis in die gegnerische Endzone – 6:0 aus Pirates-Sicht. Sören Becker vergab den Extra-Punkt. Anschließend scorte dann Elmshorn über seinen Runningback Khairi Dickson. Der US-Amerikaner tankte sich 20 Yards per Lauf gegen die Ex-Kollegen bis zur 10 Yards Linie durch und vollendete im folgenden Versuch zum 12:0.

Die Elmshorner Two-Point-Conversion misslang wegen eines Fehlstarts. Auch nach der Fünf-Yards-Strafe wurde es Nichts. Weil ein Lübecker den Ball beim Punt im Angriff anschließend zu hoch schoss, erhielten die Gäste zwei weitere Zähler (Safety). Im weiteren Verlauf mussten die Piraten dann noch einmal fünf Yards überbrücken. Diesen Job erledigte erneut "KD", Becker traf den Kick zum 21:0-Halbzeitstand.

Ein Ärgernis war zuvor die Hinausstellung von Linebacker Eldert Terekuu (Targeting), der mit dem Helm voran in ein Tackling ging. Defensive End Giovanny Nanguy war zudem nach einem Zusammenstoß ziemlich benommen, wirkte nach einer Unterbrechung dann aber doch wieder mit. Auch einige weitere Spieler zogen sich in dem umkämpften Match kleinere Verletzungen zu. Im dritten Quarter gelang dem Gastgeber der erste Touchdown (7:21), ehe der Returner der Pirates an der eigenen 10-Yard-Linie gestoppt wurde. Der folgende imposante 90-Yards Lauf von Dickson endete erst in der gegnerischen Endzone – Extra-Punkt durch Becker (28:7).

Im Schlussabschnitt konnte Wide Receiver Benjamin Mau, der erst vor gut zwei Wochen nach seinem Studium in den USA zu den Pirates zurückgekehrt war, seinen ersten Touchdown in dieser Spielzeit für die Elmshorner erzielen. Mau fing einen Pass von Quarterback Ryan Sample, der den Angriff von der 10-Yard-Linie aus gestartet hatte. Zwölf Sekunden vor dem Ende musste die Piraten-Defense dann noch einen zweiten Touchdown hinnehmen. Ein Pass aus 25 Yards fand einen Abnehmer in der Endzone.

An der Leistung der Spieler hatte Maier wenig auszusetzen, störend war etwas anderes. "Wir haben viel zu viel Strafen kassiert. Es waren bestimmt so 150 bis 200 Yards. Das ist einfach viel zu viel und kann im Zweifelsfall auch mal den Sieg kosten." Am kommenden Wochenende haben die Pirates spielfrei. Am Samstag, 8. Juni, geht es zum aktuellen Tabellenzweiten Solingen Paladins, der die Rostock Griffins mit 25:22 bezwingen konnte. "Das Solingen Spiel wird die nächste Herausforderung für uns. Wir haben alle drei Spiele gegen sie verloren", sagte Maier, der diesen Umstand schleunigst ändern möchte. Im Krückaustadion geht es eine Woche später (15.06.) gegen die Langenfeld Longhorns weiter (Kickoff: 16 Uhr).

Text: PR Elmshorn Fighting Pirates - Fiete Möldenstein

Facebook

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network