- Anzeige -
Montag, 20 Mai 2019 10:55

Auch im Rückspiel für die Troisdorf Jets nichts zu holen

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Chancenlos aber mit großem Kampfgeist - Die Jets-Defense hat bis zur letzten Sekunde gefightet. Chancenlos aber mit großem Kampfgeist - Die Jets-Defense hat bis zur letzten Sekunde gefightet. Foto: (c) Richard Welde
Eine ordentliche erste Halbzeit reichte den Jets am Ende nicht für ein versöhnliches Ergebnis gegen den Ligafavoriten aus Elmshorn. Die 10:49-Niederlage ließ sich nicht verhindern und nagelt den Aufsteiger vorerst auf dem letzten Tabellenplatz fest. Immerhin zeigte das Team von Head Coach Andreas Heinen viele starke Aktionen, die zwar selten in Punkte umgesetzt werden konnten, aber dennoch mit Zuversicht auf die kommenden Partien blicken lassen.

Gleich zu Beginn machten die Gäste aus dem Norden klar, dass sie auch im Rückspiel gegen die Jets nichts anbrennen lassen wollten. Mit viel Druck auf Quarterback Jannik Nowak blieb der erste Angriff der Troisdorfer erfolglos. Zwei nahezu perfekte Punts des noch etwas angeschlagenen Kickers Sven Missbach hielt sein Team aber im Rennen. Erst ein langer Pass von Pirates-Quarterback Ryan Sample befreite die Gäste aus der eigenen Redzone. Die nun bessere Feldposition nutzte US-Running Back Khairi Dickson für die ersten Punkte (7:0, PAT Sören Becker).

Im direkten Gegenzug startet Jets-Running Back Philipp „Pepe“ Bürling durch, wurde dann aber doch noch knapp vor der Elmshorner Endzone eingeholt. Einen Touchdown gab es zwar nicht, aber drei Punkte durch ein Fieldgoal von Sven Missbach wurden es dann doch (3:7).

Im 2. Spielviertel übernahmen die Gäste dann wieder das Ruder und punkteten zweimal erneut über Dickson und mit einem Pass auf Christoffer Jensen (21:3, PAT jeweils Becker). Mit diesem Zwischenergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

„Die Jungs haben wirklich um jeden Meter gekämpft“, so Head Coach Heinen. „Viele gute Aktionen von uns wurden nicht belohnt oder wir haben uns durch Strafen selbst das Leben schwer gemacht. Was aber die Einstellung nach der hohen Hinspiel-Niederlage angeht, sind wir Coaches extrem stolz auf unsere Spieler.“

Der Auftakt im 3. Quarter war dann leider wieder sehr bezeichnend. Nach einem starken Drive der Jets landete der Ball in den Händen der Fighting Pirates, die ihre Zweitligaerfahrung gnadenlos ausspielten und erneut über Christoffer Jensen den Ball in die Endzone brachten (28:3, PAT Becker). Leider verlief der direkt folgende Ballbesitz der Troisdorfer Offense spiegelbildlich und erneut wurde ein Pass von Quarterback Nowak abgefangen. Auch hier konterten die Elmshorner eiskalt mit dem 35:3-Zwischenstand über Julien Trekel (PAT, Becker).

Spätestens jetzt machten sich die vielen Ausfälle vor allem in der Jets-Defense bemerkbar, die zu allem Überfluss nun auch noch verletzungsbedingt auf US-Import Carlton „CJ“ Toussaint verzichten musste. Die Folge war der nächste Touchdown durch den starken Elmshorner Running Back Clifford Laukens (42:3, PAT Becker).

Immerhin gelang den Jets nun aber mit einem spektakulären Catch von Wide Receiver Eric Pohle der Ehrentreffer. Den Extrapunkt verwandelte Sven Missbach sicher zum 10:42.

Im letzten Spielviertel drehte die tapfere Jets-Defense noch einmal auf, mobilisierte die letzten Kräfte und ließ lediglich einen letzten Touchdown der Gäste erneut über Laukens zu (49:10). Ein weiterer Touchdown der Jets wurde aufgrund einer Holding-Strafe nicht gegeben und auch sonst stand sich die Offense der Jets wieder mit ungeschickten Strafen selbst im Weg.

„Wir haken die beiden Spiele gegen Elmshorn sofort ab“, sagt Head Coach Heinen. „Am Samstag treffen wir auf Hamburg, da bleibt keine Zeit zum Jammern. Was zählt, ist nur die volle Konzentration auf das nächste Spiel.“

Die Hamburg Huskies haben ebenfalls am Samstag einen sicher geglaubten Sieg in sprichwörtlich letzter Sekunde an die Langenfeld Longhorns verschenkt (34:35). Der Absteiger aus der GFL wird also gegen den Aufsteiger punkten wollen. Aber auch die Jets brauchen nach vier Niederlagen in Folge unbedingt ein Erfolgserlebnis. Die Partie in Hamburg verspricht also einiges an Spannung.

Das nächste Heimspiel der Jets findet dann am 1. Juni gegen die Lübeck Cougars statt.

Text: PR Troisdorf Jets - Andreas Heinen

Facebook

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network