Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Potsdam Royals

Sonntag, 08 September 2019 06:00

Hildesheim Invaders fahren nach Frankfurt

Nach dem überzeugenden 24:7-Erfolg über die Potsdam Royals steht fest: Die Hildesheim Invaders beenden die reguläre Saison auf Platz 3 der GFL Nord. Auch, weil die Dresden Monarchs parallel gegen die Berlin Rebels siegten. Nun wartet das Team von Frankfurt Universe in zwei Wochen auf die Invaders.
Freigegeben in GFL
Mit 0:29 (0:0/0:6/0:14/0:9) verloren die Kiel Baltic Hurricanes das Rückspiel bei den Potsdam Royals. Nach einem guten Start in die Partie konnten die Kieler jedoch erneut keine Punkte erzielen. Bis zur Halbzeit konnten sie das Spiel noch eng gestalten, dann sicherten sich die Royals den vierten Saisonsieg.
Freigegeben in GFL
Knapp 1.000 Zuschauer im Potsdamer Sportpark am Luftschiffhafen, sahen eine Woche nachdem überlegenden Sieg der Potsdam Royals gegen die Amsterdam Crusaders im Eurobowlfinale ein Team der Hausherren, welches überraschend deutlich sich den New Yorker Lions geschlagen geben musste.
Freigegeben in GFL
Die Hildesheim Invaders haben einen guten Start in die GFL 2019 erwischt. Bei den Potsdam Royals im Stadion Luftschiffhafen behielt die Mannschaft um Quarterback Casey Therriault mit 50:28 (14:14/10:0/20:14/6:0)die Oberhand. In einer von vielen offensiven Höhepunkten geprägten Partie, war es am Ende die Hildesheimer Verteidigung, die den ersten Saisonsieg sicherte. Die Hildesheimer mussten früh die Herausstellung von Manuel Haberlach verkraften. Er wurde wegen „Targetings“ vom Feld gestellt. Die Schiedsrichter werteten   einen Tackle an Quarterback Zimmermann als absichtlichen Kopfstoß. Die Royals gingen zunächst nach dem ersten Drive mit 7:0 in Führung, die Invaders schlugen aber zurück. Casey Therriault fand seine Receiver Nate Morris und Anthony Dablé - und schließlich Jaleel Awini zum Touchdown in der Endzone. Im nächsten Drive schlug die Hildesheimer Defense das erste Mal zu. Eine Interception sicherte den Ball und die Invaders konnten durch Anthony Dablé mit 14:7 in Führung gehen. Die Potsdam Royals, die kurzfristig auf ihren Stamm-Quarterback verzichten mussten, starteten mit Paul Zimmermann. Der junge Berliner fand gut in die Partie und sorgte mit seinen Pässen  und Läufen auch für den Potsdamer Ausgleich. Langsam fand aber die Invaders-Verteidigung Zugriff auf die Partie und ließ im zweiten Viertel keine Punkte mehr zu. Casey Therriault selbst machte einen Touchdown, Patrick Kotterba sorgte für den 24:14 Halbzeitstand. Paukenschlag zu Beginn des dritten Viertels: Jaleel Awini fing den Pass von Therriault und stoppte nach 70 Yards erst in Potsdams Endzone. Awini enteilte der Defense, die Invaders den Royals. Auf Seiten Potsdams hatte unterdessen Jacob Tucker als Quarterback übernommen und sorgte mit seinen Läufen für Raumgewinne und dafür, dass die Royals an den Invaders dranblieben. Doch erst hatte die Hildesheimer Offense immer eine Antwort parat, schließlich dann die Defense. Marcel Gaal fing einen kurzen Pitch von Tucker an der eigenen 3-Yard-Linie ab, später verlor Tucker den Ball nach einem Tackle und die Hildesheimer Verteidigung konnte ihn sichern - und somit auch den ersten Sieg. Teammanager Dominic war trotz des Sieges nicht ganz zufrieden: „Guter Einstand in die Saison, einige Fehler müssen noch abgestellt werden. Zufrieden bin ich mit der Leistung unserer Angriffslinie. Im Großen und Ganzen eine gute Leistung.“Text: PR Hildesheim Invaders - Johannes Krupp
Freigegeben in GFL
Das Team von Headcoach Matt Lefever brennt auf den Saisonstart bei den Potsdam Royals. Es ist nicht nur die erste Partie der Saison, sondern auch das Duell, das viel Aufmerksamkeit erregen wird.
Freigegeben in GFL
Freitag, 09 November 2018 08:32

Potsdam Royals 2019 - Saisonziel sind die PlayOffs

Grünes Licht für die Planungen des Vorstandes um Stephan Goericke und Headcoach Michael Vogt gab es von den Mitgliedern der Potsdam Royals auf der alljährlichen Mitgliederversammlung.
Freigegeben in GFL
Schlagwörter
Mit 14:38 (0:6/7:13/7:12/0:7) verloren die Kiel Baltic Hurricanes ihr vorletztes Saisonspiel im heimischen Kilia Stadion gegen die Potsdam Royals.
Freigegeben in GFL
Siegreich kehrte das Team der New Yorker Lions von ihrer GFL Premiere im Potsdamer Stadion im Sportpark im Luftschiffhafen zurück. In der Hitzeschlacht gegen die Potsdam Royals stand es zum Ende der Partie 13:41 (10:14; 0:14; 3:7; 0:6) aus Sicht der Gastgeber. Zwei Touchdowns beim klaren Sieg der Lions steuerte bei seinem Debut Runningback Christopher McClendon bei, der gemeinsam mit David McCants, ab sofort ein gefährliches Duo im Laufangriff der Braunschweiger bildet.
Freigegeben in GFL
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte, trafen die New Yorker Lions auf die Mannschaft der Potsdam Royals im Eintracht Stadion an der Hamburger Straße in Braunschweig. Bei bestem Footballwetter, erwarteten über 3.400 Fans, ein spannendes Spiel der beiden europäischen Champions 2018 und vor allen einen starken Auftritt des GFL Aufsteigers aus Potsdam.
Freigegeben in GFL
Auch im achten Versuch gab es keine Punkte für die Hamburg Huskies: Das Duell gegen Aufsteiger Potsdam Royals ging im Stadion Hammer Park mit 24:42 (7:14 / 0:14 / 3:7 / 14:7) verloren. Damit bleiben die Schlittenhunde weiterhin Letzter in der GFL Gruppe Nord.
Freigegeben in GFL
Seite 1 von 4
Top