Mit einem klaren und nie gefährdeten 21:49 (7:21; 0:14; 0:7; 14:7) Sieg gegen die Kiel Baltic Hurricanes, kehrt die Mannschaft von Troy Tomlin zurück aus dem hohen Norden.
Weder ein fünfwöchige Spielpause, noch die Berlin Rebels, konnten die New Yorker Lions daran hindern, auch im achten Spiel der Saison 2019 weiterhin eine weiße Weste zu behalten.
Mit dem 24-jährigen Australier Alan Steinohrt erhalten die New Yorker Lions eine im Vorfeld ungeplante, aber gern gesehene Unterstützung für die Verteidigungsreihe. 
Über 5.300 Zuschauer im Braunschweiger Eintracht Stadion sahen das erwartete spannende Derby, zwischen den New Yorker Lions und den Hildesheim Invaders. Beide Mannschaften gingen mit jeweils sechs Siegen ungeschlagen in die Partie und wollten mit aller Macht die weiße Weste auch mit in die Sommerpause nehmen.
Die Hildesheim Invaders haben das Spitzenspiel in der GFL Nord gegen die New Yorker Lions Braunschweig mit 35:28 verloren. Im Stadion an der Hamburger Straße zeigten die Invaders vor 5360 Zuschauern in der zweiten Halbzeit in den wichtigen Spielsituationen Nerven. Und die Verteidigung der Lions, weshalb sie europäische Spitzenklasse ist.
Am kommenden Samstag treffen die Hildesheim Invaders auf die New Yorker Lions in Braunschweig. An der Hamburger Straße geht es ab 18 Uhr nur noch um die Frage: Wer wird am Ende des Spiels als Tabellenführer der GFL Nord in die Sommerpause gehen? Außerdem ist es die Rückkehr von Quarterback Casey Therriault nach Braunschweig – allerdings im Trikot der Hildesheimer.
Knapp 1.000 Zuschauer im Potsdamer Sportpark am Luftschiffhafen, sahen eine Woche nachdem überlegenden Sieg der Potsdam Royals gegen die Amsterdam Crusaders im Eurobowlfinale ein Team der Hausherren, welches überraschend deutlich sich den New Yorker Lions geschlagen geben musste.
Im Vorfeld zum Spiel der New Yorker Lions gegen die Dresden Monarchs erhielt die Mannschaft von Troy Tomlin noch einmal Verstärkung für den Angriff.
Nach der letztjährigen Niederlage im German Bowl wollte er die Erfahrung machen im Ausland zu spielen und nahm das Angebot aus Grenoble an, bei den Centaures in der ersten französischen Liga zu spielen.
Über 7.900 begeisterte Fans im Dresdener Rudolf-Harbig-Stadion, sahen ein Footballspiel der Spitzenklasse zwischen den Dresden Monarchs und den New Yorker Lions.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Mehr als nur ein Verband - das wirtschaftliche Netzwerk des AFVD

19.08.2020 First Down Mike Lemon

In aller Munde – ob nun positiv oder in letzter Zeit vermehrt negativ – der American Football Ve...