Anzeige
Montag, 25 Juni 2018 09:18

Souveräner Sieg der Schwäbisch Hall Unicorns bei den Stuttgart Scorpions

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Für die Schwäbisch Hall Unicorns war es der 25. Sieg in Folge Für die Schwäbisch Hall Unicorns war es der 25. Sieg in Folge Foto: (c) Manfred Löffler
Eine souveräne Vorstellung gaben die Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag bei den Stuttgart Scorpions ab. Mit 38:0 (Halbzeit 28:0) besiegten sie die Hausherren unter dem Stuttgarter Fernsehturm. Hall ist nun das einzige GFL-Team, das in diesem Jahr noch ohne Niederlage ist.

Schnell nahmen die Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag im Stuttgarter GAZi-Stadion das Heft in die Hand. Sie kamen zu Spielbeginn in Ballbesitz und nutzten diesen prompt zur 7:0-Führung mit einem 19-Yard-Lauf von Jerome Manyema (alle PAT Tim Stadelmayr). Ein souveränes Auftaktstatement, an dem sich die Spielverhältnisse in der Folge orientieren sollten.

Obwohl die Haller Offense mit Tyler Rutenbeck und Christian Rothe auf zwei wichtige Spieler in der Startformation verzichten musste, zeigte sie in Stuttgart eine starke Leistung. Quarterback Marco Ehrenfried arbeitete sehr genau und Stuttgart hatte dem Haller Passspiel nur wenig entgegen zu setzen: Von den ersten 16 Haller Pässen wurden 15 gefangen. Dabei setzten sich die Receiver Yannick Baumgärtner und Joshua Haas besonders gut in Szene.

Auch die Haller Defense lieferte eine solide Leistung ab. Zwar konnten die Stuttgarter Angreifer den Ball in den ersten zwei Dritteln des Spielfeldes oft bewegen, spätestens 30 Yards vor der Haller Endzone griffen die Unicorns-Verteidiger aber richtig zu. Zweimal verteidigten Jan Klenk und Raheem Wilson lange Stuttgarter Pässe in der Haller Endzone. Die Scorpions-Offense agierte zwar wie erwartet besser als im Hinspiel, es fehlte ihr aber an Präzision. So war auch das Ergebnis der drei Stuttgarter Fieldgoal-Versuche bezeichnend für das Stuttgarter Angriffsspiel: Beim ersten scheiterten die Scorpions an den Torpfosten, der zweite misslang wegen einer schlechten Ballabgabe vom Center an den Holder und der dritte wurde von der Haller Defense geblockt.

Dem Haller Auftakttouchdown zum 7:0 folgte noch im ersten Viertel das 14:0 per 39-Yard-Pass von Ehrenfried auf Baumgärtner. Stuttgart traute sich viel zu und spielte auch vierte Versuche aus. Allerdings machten man die Rechnung dabei regelmäßig ohne die Unicorns, die diese stoppten und damit in guten Feldpositionen in Ballbesitz kamen. So auch vor den im zweiten Viertel folgenden Touchdown-Pässen auf Joshua Haas und Nate Robitaille, die das 28:0 herstellten. Diesen Spielstand sicherte Raheem Wilson durch eine Pass-Interception bis zur Halbzeitpause.

Für die frühe Entscheidung der Partie sorgten die Haller Anfang des dritten Viertels. Wieder waren die Haller nach einem erfolglosen vierten Versuch der Scorpions in der Stuttgarter Hälfte in Ballbesitz gekommen. Wenig später vollendete Jerome Manyema per 6-Yard-Lauf mit seinem zweiten Touchdown an diesem Tag zum 35:0. Per 32-Yard-Fieldgoal erhöhte dann Tim Stadelmayr bereits vor dem letzten Seitenwechsel auf den späteren Endstand von 38:0.

Stuttgart mühte sich im letzten Spielabschnitt gegen die an vielen Stellen nun mit der zweiten Besetzung spielenden Unicorns. Zwar fehlte es der Haller Offense nun an der zuvor gezeigten Durchschlagskraft, Punkte der Gastgeber ließen die Unicorns aber auch im letzten Viertel nicht zu. Ein Highlight war dabei eine Pass-Interception durch Halls Benjamin Barnes.

„Unsere Defense hatte Stuttgart im Griff und zeigte eine sehr gute Leistung wenn es darum ging, Ballbesitzwechsel zu produzieren“, sagte Halls Head Coach Jordan Neuman nach dem Spiel. „Marco Ehrenfried hat mit seinen Receivern einen sehr guten Rhythmus gefunden. Besonders freut mich, dass mit Yannick Baumgärtner und Joshua Haas heute zwei zu uns gekommene Ex-GFL2-Spieler unsere besten Receiver waren.“ Neumans Blick ging aber auch gleich wieder nach vorne: „Es bleiben uns sechs Tage zur Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Marburg. Danach dürfen wir uns nach neun anstrengenden Spielen auf eine längere Pause freuen.“

Nachdem die Cologne Crocodiles am Samstag gegen die Berlin Rebels eine 13:24-Niederlage einstecken mussten, sind die Unicorns nunmehr das einzige Team in der GFL, das in der Saison 2018 noch keine Niederlage einstecken musste. Nach der Perfect Season 2017 konnten die Unicorns am Sonntag ihren 25. Sieg in Folge feiern.

Text: PR Schwäbisch Hall Unicorns - Axel Streich

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network