Trainingsbetrieb ausgesetzt / Spiel gegen Helsinki fällt aus / Saisonplanung mit vielen Fragezeichen Trainingsbetrieb ausgesetzt / Spiel gegen Helsinki fällt aus / Saisonplanung mit vielen Fragezeichen Foto: Schwäbisch Hall Unicorns

Schwäbisch Hall Unicorns: Fünf Wochen Shutdown wegen Corona

geschrieben/veröffentlicht von/durch  Redaktion 15.03.2020
Die Corona-Epidemie war der einzige Tagesordnungspunkt der außerplanmäßigen Vorstandssitzung der Schwäbisch Hall Unicorns am gestrigen Samstag. Es galt Entscheidungen zu treffen, die dem Führungsteam der TSG-Footballer nicht leicht gefallen sind. Mit Blick auf die Saison 2020 gibt es viele Fragezeichen, der Ausfall des Vorbereitungsspiels gegen Helsinki ist aber leider schon sicher.

„Ich kann mich an Vorstandssitzungen erinnern, die deutlich mehr Spaß gemacht haben“, sagte der Unicorns-Vorsitzende Jürgen Gehrke am Samstagabend nach der kurzfristig einberufenen Sitzung. „Wir sind uns unserer Verantwortung für die Gesundheit unserer Mitglieder und in der aktuellen Situation auch unserer Pflicht, einen Beitrag zur Solidarität und zum Zusammenhalt in unserer Stadt zu leisten, sehr bewusst. Deshalb mussten wir heute vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie auch einige Entscheidungen treffen, die uns alles andere als leicht gefallen sind.“

Zunächst wurde beschlossen, den Trainingsbetrieb aller Unicorns-Teams bis zum Ende der Osterferien vollständig auszusetzen und auch die Unicorns Academy am Evangelischen Schulzentrum Michelbach bleibt bis zum 19. April geschlossen. Bis dahin wird es weder für die Jugendmannschaften noch für die Aktiven ein Mannschaftstraining auf dem Platz geben. Auch das Training im Kraftraum und in öffentlichen Fitness-Studios ist vorläufig gestrichen. Für das GFL-Team bleibt individuelles Einzeltraining im Freien, maximal in Kleingruppen und ohne Kontakt mit Mitspielern möglich. Teammeetings sowie Theorie-Einheiten sollen zumindest über Video-Chats organisiert werden.

Anfang kommender Woche trifft sich Sportdirektor Siegfried Gehrke mit allen Head Coaches um die Situation für die kommenden fünf Wochen im Detail zu besprechen. Die für den 19. März angesetzte Abteilungsversammlung wurde ebenso abgesagt wie das für den 27. März geplante Treffen der vielen Helfer in der Unicorns Family.

Wie viele andere deutsche Sportverbände hat auch der American Football Verband Deutschland (AFVD) am vergangenen Freitag den Spielbetrieb ausgesetzt, vorläufig bis zum 17. April. Somit sind auch alle für die verschiedenen Unicorns-Jugendteams und die U2 geplanten Vorbereitungsspiele in diesem Zeitraum abgesagt. Ebenfalls ausfallen muss das für den 25. April geplante Freundschaftsspiel des Haller GFL-Teams gegen die Helsinki Roosters. Verständlicherweise ging in der vergangenen Woche eine Absage der Finnen bei den Unicorns ein.

„Das trifft uns besonders hart“, sagt Jürgen Gehrke. „Wir haben uns bei diesem internationalen Spiel gegen den finnischen Rekordmeister nicht nur auf einen sportlichen Höhepunkt im OPTIMA Sportpark gefreut. Wir haben dabei auch mit einem nennenswerten Beitrag zur Finanzierung der Saison 2020 kalkuliert. Der bricht nun auf jeden Fall weg.“ Die Fans, die sich im Vorverkauf bereits ein Ticket für diesen Football-Leckerbissen gesichert haben, werden in der kommenden Woche per E-Mail angeschrieben und gefragt, ob sie den Ticketpreis rückerstattet bekommen wollen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Fans bereit wären, uns den Ticketpreis als Spende zu überlassen, denn das Corona-Chaos sorgt bei uns für viele Fragezeichen und Risiken im Finanzplan für dieses Jahr“, so Gehrke.

Die größten Fragezeichen ergeben sich für die Unicorns und alle anderen Football-Vereine aus der nun völlig offenen Saisonplanung, auch im Jugendbereich. Sicher ist aktuell nur, dass alle bisherigen Planungen inklusive aller Spieltermine ins Wanken geraten sind. Konsequenterweise wird deshalb auch ab sofort der GFL-Ticketvorverkauf bei den Haller Bundesligisten eingestellt. Der AFVD, der eine Corona-Taskforce aufgesetzt hat, diskutiert derzeit mit den Vereinen der GFL und GFL2 verschiedenste Szenarien, wie 2020 ein geordneter Spielbetrieb organisiert werden kann. Ungewiss ist dabei auch, wann überhaupt in die Saison 2020 gestartet werden kann und unter welchen Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel mögliche Beschränkungen der Zuschauerzahlen, gespielt werden kann.

Das alles kommt für die Vereine zur absoluten Unzeit, denn März und April sind im deutschen Football die entscheidenden Monate in der Saisonvorbereitung. Sowohl sportlich als auch organisatorisch laufen in dieser Zeit normalerweise alle Bereiche eines GFL-Vereins auf Hochtouren. Es werden in dieser Phase auch finanzielle Investitionen getätigt, die erst durch den in der Regel im Mai beginnenden Spielbetrieb refinanziert werden.

„Aktuell brechen uns fast alle Planungsparameter weg. Deshalb müssen wir nun völlig anders vorgehen und sehr restriktiv wirtschaften“, sagt Gehrke. „Jetzt zahlt es sich aus, dass wir auch bei den Finanzen schon immer grundsolide gearbeitet und auf unsere Rücklagen geachtet haben. Andernfalls könnte eine solche Situation schnell existenzielle Fragen aufwerfen, die wir uns zum Glück nicht stellen müssen.“ Trotzdem hat sich der Unicorns-Vorstand am Samstag klare Richtlinien für diese Situation gegeben, die Jürgen Gehrke so zusammenfasst: „Auf Sicht fahren und das bei sehr dichtem Nebel!“

Weil aktuell noch niemand weiß, wie sich der Spielbetrieb gestalten wird, geht man bei den Unicorns davon aus, dass 2020 ein außergewöhnliches Football-Jahr wird. „Wenn jetzt bei uns und bei anderen Vereinen der Betrieb für mehrere Wochen quasi still steht, dann ist das weder im sportlichen Bereich noch in der Organisation wieder so aufholbar, dass man später nichts davon merken würde. Darauf müssen wir uns leider alle einstellen“, sagt Jürgen Gehrke.

Quelle: PR Schwäbisch Hall Unicorns - Axel Streich

Dieser Artikel ist zur Zeit leider nicht verfügbar.
6.50 EUR
Heft 32 Ausgabe APR 2020 Deines American Football Magazins TOUCHDOWN24.

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Kommentar: Vier weitere Jahre Robert Huber? Vier weitere Jahre Intransparenz

11.03.2020 GFL Sebastian Mühlenhof

Der AFVD-Präsident Robert Huber ist für vier weitere Jahre gewählt worden. Somit gibt es auch in ...