Anzeige
Sonntag, 13 Mai 2018 15:29

Nichts zu holen für die Stuttgart Scorpions im Württemberg Derby

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Nichts zu holen für die Stuttgart Scorpions im Württemberg Derby Foto: (c) Sarah Philipp
Nach einer turbulenten Woche reisten die Stuttgart Scorpions am Samstag zur 48. Auflage des Württemberg Derbys mit neuem Quarterback nach Schwäbisch Hall. In einem punktereichen Spiel, unterlagen die Gäste dem Deutschen Meister am Ende mit 19:49.

Als Stuttgarts Interims-Quarterback Rick Webster zum ersten Mal das Feld betrat, stand es bereits 07:00 für die Schwäbisch Hall Unicorns. Diese hatten gleich in ihrem ersten Drive den Ball gut bewegt und waren durch effektives Lauf- und Passspiel mit einem Touchdown in Führung gegangen. Nach der Trennung von US-Quarterback Frank Brock unter der Woche, musste der bereits angesprochene Webster, eigentliche Offensive Coordinator der Scorpions, kurzfristig auf der Spielmacherposition einspringen und feierte so sein Comeback als Spieler. An Erfahrung mangelte es dem Amerikaner nach einer erfolgreichen GFL-Saison bei den Ingolstadt Dukes letztes Jahr nicht. Entsprechend bewegte Stuttgarts Offense den Ball zunächst sicher über das Feld, bis Probleme bei einem Snap fast zu einem Verlust des Balles führten und dieser anschließend ohne Punktgewinn abgegeben werden musste.

German Bowl-Sieger Hall drückte in der Folge weiter auf das Gas. Dem von Jordan Neumann trainierten Team war seine Klasse anzusehen. Besonders mit dem spritzigen und wendigen Unicorn-Runningback Jerome Manyema hatte die Scorpions Defense ihre Probleme. Nachdem die Stuttgarter jedoch zunächst gut verteidigt hatten, bekam Hall bei einem dritten Versuch eine Passbehinderungsstrafe zugesprochen und erhöhte im nächsten Play mit dem zweiten Touchdown der Partie auf 14:00.

Dieses Tempo mitzuhalten fiel den Stuttgartern bei nur einer Woche gemeinsamer Vorbereitungszeit für den neuen Quarterback und seinen Receivern schwer. Abstimmungsprobleme führten im Verlauf des Spiels mehrmals zu getippten Bällen oder vermeidbaren Strafen und warfen den Angriff zurück. Trotzdem präsentierte sich das Team willensstark und konnte im zweiten Quarter mit einem Touchdown auf 14:06 verkürzen. Die Hoffnung auf den Gewinn des Momentums seitens der Scorpions konnten die Haller jedoch mit zwei weiteren Touchdowns schnell zerschlagen. Durch eine Interception, die für einen weiteren Touchdown in die Endzone getragen wurde, erhöhten die Einhörner den Spielstand erneut und so ging es mit einem 35:06 in die Halbzeit. Ein Ergebnis, das bereits die Vorentscheidung bedeute, aber dem Spielverlauf entsprechend etwas zu hoch ausfiel.

Früh im dritten Quarter zeigte die Stuttgarter Defense noch ein Big Play mit einer Interception von Joshua Morgan bei einem zweitem Versuch und Goal der Haller, doch auch der folgende Lauf in die Endzone der Unicorns für einen Pick-Six reichte nicht mehr aus, um das Spiel spannend zu machen. Durch Fehler der Stuttgarter und durch individuelle Klasse der Unicorns erhöhten diese im Laufe der zweiten Hälfte den Spielstand zudem weiter. Mit einem Safety bereits vor Morgans Interception, einem Touchdown, einem weiteren Safety und einem Field Goal schraubten die Haller den Spielstand auf 49:12.

Trotz der deutlichen Niederlage endete die Partie mit Punkten für die Stuttgarter: Der langjährige Backup-Quarterback der Scorpions, Günther Michel, kam mit seinen 59 Jahren Mitte des vierten Viertels noch für ein paar Minuten auf das Feld und führte sein Team souverän zu einem Touchdown zum 49:19 Endstand.

Die Partie vom Samstag hat mit Meister Schwäbisch Hall einen verdienten Sieger. Nach einer ereignisreichen Woche und wenig Vorbereitungszeit für die Offense der Stuttgarter kann dieses Spiel jedoch nicht als Gradmesser für die Saison der Scorpions gesehen werden. Die Unicorns stellten am Samstag einmal mehr ihre Klasse unter Beweis und starten mit drei Siegen aus drei Spielen in die Saison. Am kommenden Spieltag können sie gegen Aufsteiger Kirchdorf ihre Serie ausbauen und sich an der Tabellenspitze der GFL-Süd festsetzen. Für die Stuttgart Scorpions hingegen bietet die nächste Woche Zeit, sich auf der Quarterback-Position besser einzuspielen. Für das Team von der Waldau geht es kommenden Sonntag nach Kempten zu den Allgäu Comets. Dort soll dann der erste Sieg der Saison eingefahren werden.

Text: PR Stuttgart Scorpions - Yannik Scheurer

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network