Munich Cowboys treffen nicht gegen Frankfurt Universe Foto: (c) American-Sports.info

Munich Cowboys treffen nicht gegen Frankfurt Universe

geschrieben/veröffentlicht von/durch  TOUCHDOWN24 Redaktion 04.08.2019
Beim klaren 46:0 Universe Auswärtssieg in München lässt die starke Frankfurter Defense den Cowboys keine Chance.

Die Münchner überraschen vor 1.912 Zuschauern die Gäste aus Frankfurt beim Kickoff mit einem gelungenen Onsidekick. Das sollte dann aber auch die einzige Überraschung an diesem Tag bleiben. Bei den Cowboys fehlte Quarterback Brady Bolles und Receiver Kai Silbermann und der verbleibende Receiver Jaylen Zachery war bei dem besten Passverteidiger der GFL, Fernando Lowery nahezu komplett abgemeldet. Ein Laufspiel konnten die Gastgeber nie etablieren, dafür war die Frankfurter Defense einfach zu stark. Kevin Maier gelangen an diesem Tag gleich 2 Quarterbacksacks und die beiden Gomez – Brüder Jhonattan und Sebastian ließen mit ihren Defensekollegen den Cowboys keine Chance.

Doch auch die Frankfurter Offense tat sich im ersten Quarter noch etwas schwer, Quarterback Steven Cluley unterliefen anfangs einige ungewohnte Fehlpässe. Die Defense sorgte nach 10 Minuten für den nötigen Weckruf. Lowery klatschte einen Pass der Cowboys ab und Falk Reuter fing die Interception. Im Gegenzug warf Cluley dann erst einen langen Pass auf George Robinson und dann einen Touchdown Pass auf Sebastien Sagne. Kicker Marius Duis war auch an diesem Tag wieder 100 % treffsicher und verwandelte alle Extrapunktkicks und Fieldgoals. Nach der 0:7 Führung belohnte sich die Universe Defense mit einem Safety zum 0:9. Der Angriff der Orange Men kam immer besser ins Rollen, sehr variantenreich wechselten Läufe von Justin Rodney und Oscar Nevermann mit Pässen auf Anthony Brooks, Sagne und Robinson. Duis sorgte mit einem Fieldgoal zum 0:12 für die letzten Punkte im ersten Quarter.

Im zweiten Quarter drehten dann die Frankfurter Angreifer so richtig auf. Rodney lief 30 Yards in die Endzone 0:19 (PAT Duis). Dann zeigte auch Nevermann was er kann und erlief unberührt ebenfalls einen Touchdown zum 0:26 (PAT Duis). Mit guten Pässen auf die beiden Ex – Münchner Lorenz Regler und Philipp Vinzenz brachte Cluley seine Offense in Fieldgoalreichweite, Duis traf zum 0:29.

Mit einem langen Pass auf Anthony Mahoungou dirigierte Cluley seine Offense bis an die 1 Yard Line der Cowboys. Den fehlenden Yard lief er dann selbst in die Endzone, 0:36 (PAT Duis).

Das war dann auch der Halbzeitstand und die Fans diskutierten, ob denn bei diesem Spiel überhaupt noch eine Kuh umgeschmissen werden kann? Dies ist ein alter Brauch der Cowboys, welche 5 Holzkühe in den Sand einer Weitsprunggrube stellen und bei jedem Touchdown eine Kuh umwerfen. Das zur Halbzeit noch alle fünf Kühe standen, ist für die Cowboys recht ungewohnt. Und daran sollte sich auch bis zum Spielende nichts mehr ändern.

In der zweiten Hälfte wechselten die Frankfurter Coaches ihre Backupspieler ein, in der Defense kam zum Beispiel Grzegorz Lary für Lowery. Er und alle anderen machten ihre Sache gut und zeigten, dass auf sie Verlass ist. In der Offense übernahm Quarterback Moritz Johannknecht. Dieser warf gute Pässe auf Robinson, Mahoungou und Sagne, die alle jeweils zu Firstdowns führten. Mit einem spektakulären Highlightcatch erzielte Regler den nächsten Frankfurter TD, 0:43 (PAT Duis). Jonas Riess sorgte ebenfalls für ein Highlight, als er bei einem der seltenen Frankfurter Punts den Ball in der Luft noch aus der Endzone zurück an die 2 Yard Line pitchte.

Im letzten Quarter nahm Universe dann noch weiter das Tempo gegen die bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpfenden Münchner raus und so kam es nur noch zu einem Fieldgoal durch Duis zum 0:46 Endstand.

Defense Coordinator Thomas Kösling erhielt danach viele Glückwunsch zur Null seiner Defense, wollte dies aber nicht überbewerten: „Die Cowboys waren durch die Ausfälle wichtiger Leistungsträger sehr benachteiligt, das hat es uns natürlich leichter gemacht. Ich danke München, das sie dieses Spiel trotz der deutlichen Niederlage so anständig und fair zu Ende gebracht haben. Und ich freue mich, dass heute fast alle unserer Backups zum Einsatz kamen und dies mit guten Leistungen bestätigt haben. Aber jetzt gilt es sich auf das nächste schwere Spiel in Schwäbisch Hall zu konzentrieren, damit fangen wir auf der Heimreise bereits an.“

Text: PR Frankfurt Universe - Holger Weishaupt

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Was macht eigentlich... Equanimeous St. Brown

27.02.2020 First Down Markus Schulz

Die deutsche Wide-Receiver-Hoffnung der Green Bay Packers hatte die komplette Saison verpasst, nachd...