Anzeige
Sonntag, 26 August 2018 09:37

Kiel Baltic Hurricanes: Missglückte Revanche gegen Potsdam

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Kiel Baltic Hurricanes: Missglückte Revanche gegen Potsdam Foto: (c) Kiel Baltic Hurricanes
Mit 14:38 (0:6/7:13/7:12/0:7) verloren die Kiel Baltic Hurricanes ihr vorletztes Saisonspiel im heimischen Kilia Stadion gegen die Potsdam Royals.

Die Hurricanes waren vor 1.436 Zuschauern mit der Absicht ins Spiel gestartet, ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, doch die Royals, die den Sieg brauchten, um sich weiter die Chance auf den vierten Platz und den Einzug in die Playoffs zu erhalten, starteten kämpferisch in die Partie und setzten alles daran, den viertplatzierten Cologne Crocodiles auf den Fersen zu bleiben.

So nutzten sie bereits ihren ersten Ballbesitz, um zu Punkten. Mit einem 51-Yard Pass von Austin Gahafer auf Frederik Myrup Nielsen gingen die Royals mit 6:0 in Führung. Der Extrapunkt gelang nicht. Im zweiten Viertel bauten sie diese mit einem Pass auf David Saul auf 12:0 aus. Die anschließende Two-Point Conversion war nicht erfolgreich. Nun konnte auch die Offense der Hurricanes einen guten und erfolgreichen Drive auf das Feld bringen. Über Benedikt Englmann und Khris Francis konnten sie zwei First Downs erzielen und mit einem 53-Yard Pass von Lenorris Footman auf Kwame Ofori und den Extrapunkt von Tim Albrecht verkürzten sie auf 7:12. Doch kurz vor der Halbzeitpause konnten die Royals durch einen weiteren Pass von Gahafer auf Saul und den PAT von Kevin Hummel auf 19:7 erhöhen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Hurricanes die Chance wieder ranzukommen und vielleicht sogar das Spiel zu drehen. Mit einem Touchdown von Benedikt Englmann verkürzten sie auf 14:19 und eroberten beim darauffolgenden Kickoff auch direkt den Ball zurück. Doch sie konnten kein Kapital aus diesem Ballbesitz schlagen und mussten sich per Punt bald wieder vom Angriffsrecht trennen. Stattdessen legten die Royals noch im dritten Quarter zwei Mal nach und besiegelten ihren sechsten Saisonsieg im Schlussviertel mit einem weiteren Touchdown zum 38:14.

Die Royals schoben sich mit diesem Sieg auf den vierten Tabellenplatz, da die Cologne Crocodiles parallel in Dresden mit 7:24 verloren. Damit geht es am nächsten Sonntag in Köln beim direkten Aufeinandertreffen um den Einzug in die Playoffs für die beiden Teams.  Außerdem unterlagen ebenfalls am Samstag die New Yorker Lions bei den Berlin Rebels mit 14:23. Somit geht es für die Braunschweiger in der nächsten Woche in Kiel um wichtige Punkte im Kampf um die Nordmeisterschaft, da sie nun mit den Dresdnern, die sie eine Woche später empfangen, mit zehn Siegen punktgleich sind und die Rebels mit neun Siegen direkt dahinter lauern.

Die Canes verabschieden sich am kommenden Samstag mit dem letzten Saison- und Heimspiel für 2018 von ihren Fans im Kilia Stadion. Nun schon traditionell laden sie beim letzten Heimspiel zum „White Out“, bei dem Team und Fans komplett weiß tragen und sich als eine große Einheit dem Gegner stellen – in diesem Fall den New Yorker Lions. Kickoff wird um 16 Uhr sein, Einlass um 14 Uhr.

Text: PR Kiel Baltic Hurricanes - Bettina Büll


Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network