Anzeige
Donnerstag, 04 Mai 2017 12:44

GFL: Vorschau auf die Spiele des kommenden Wochenendes

geschrieben/veröffentlicht von/durch Thomas Filges
Die Unicorns treffen an diesem Wochenende auf die Allgäu Comets Die Unicorns treffen an diesem Wochenende auf die Allgäu Comets Foto: Manfred Löffler
In der obersten deutschen Spielklasse steht an diesem Wochenende der dritte Spieltag auf dem Programm. Wir werfen einen kleinen Blick auf die Nord- und Süd-Duelle.

Beginnen wir unsere kleine Vorschau mit den Spielen der Nord-Staffel. Gleich drei Paarungen hält der Spielplan hier für uns bereit.

Dresden Monarchs vs. Hildesheim Invaders

Für die Monarchs, die seit 2003 durchgehend in der GFL vertreten sind, bildet dieses Match den Auftakt in die neue Spielzeit. Erst kürzlich hatten sich die Königlichen mit dem US Amerikaner Marc Millan Verstärkung für die Defense geholt. Von dieser Verstärkung zeigte sich auch Chef-Coach John Leijten überzeugt: „Was ich bislang von Marc sehen durfte, hat mich durchweg überzeugt. Er ist ein schneller, kraftvoller und intelligenter Spieler, der Spielzüge schnell erkennt und darauf reagieren kann. Ich bin mir sicher, dass er uns die für die GFL notwendige Stabilität im Abwehrzentrum verleihen kann.“ Ob er den Erwartungen gerecht wird, wird sich im Spiel gegen die Invaders zeigen. Für die Hildesheimer ist es bereits das zweite Spiel der laufenden Saison. Ihr Auftaktspiel auswärts bei den Cologne Crocodiles ging mit 26:41 unerwartet deutlich verloren. Will man gegen die Dresdner bestehen und den ersten Sieg einfahren, muss also eine Leistungssteigerung her. Mit der aber zu rechnen sein dürfte.

Kiel Baltic Hurricanes vs. Cologne Crocodiles

Die Krokodile aus Köln reisen zu ihrem zweiten Saisonspiel in den hohen Norden Deutschlands. Sie werden von den Kiel Baltic Hurricanes erwartet. Auch sie bestreiten mit diesem Heimspiel ihren Saisonauftakt. Mit den Kiel Baltic Hurricanes wartet direkt eine feste Größe in der GFL auf das junge Team von Headcoach Patrick Köpper. Das Team von der Förde wurde 2010 Deutscher Meister und in den Jahren 2008, 2009, 2011 und 2012 Vizemeister in der höchsten deutschen Spielklasse. Das Team vom Rhein ist also gewarnt und wird sich einiges einfallen lassen müssen, um vielleicht auch hier für eine Überraschung zu sorgen. Was aber schwer werden dürfte, denn die Domstädter müssen eventuell auf einige verletzte Spieler verzichten. Hier seien nur Arkady Naus sowie die Eigengewächse Andreas Klinge und Nico Schülter genannt, die sich beim Auftaktspiel gegen die Hildesheim Invadres verletzt hatten. Definitiv fehlen wird auf Seiten der Kölner verletzungsbedingt auch Kai Schiffer. Ebenso fraglich ist der Einsatz von US-Import Trevor Vatey. Hier steht die Frage der Spielberechtigung im Raum.

Hamburg Huskies vs. Braunschweig NY Lions

Die New Yorker Lions reisen zu ihrem Auftaktspiel, wie schon im letzten Jahr, zu den Hamburg Huskies.

Für die Hanseaten könnte es auch in diesem Jahr wieder eine schwierige Saison werden. Nach dem verpassen der Play-Offs im vergangenen Jahr, hatten die Schlittenhunde auch in der zurückliegenden Offseason mehr negative als positive Nachrichten zu vermelden. So erklärte bspw. Patrick Esume, dass er zukünftig den Hanseaten nicht mehr als Sportdirektor zur Verfügung stehen würde. Hinzu kommt die Tatsache, das man 15 Spieler an die direkten Ligakonkurrenten aus Kiel und Hildesheim verlor und darüberhinaus auch kurzfristig noch den bereits unter Vertrag genommen neuen US-Spielmacher ersetzen musste.

Keine guten Voraussetzungen also, um gegen einen Gegner wie die Lions bestehen zu können. Doch ganz so schwarz sollte man die Zukunft nicht sehen, denn es gibt auch Positives zu vermelden. So z.B.die Rückkehr des Huskies-Urgesteins auf der Linebacker-Position in Person des US-Amerikaners Kendral Ellison. Des Weiteren konnte mit Josh Hartigan ein in der GFL und Europa erfahrener US-Wide-Receiver nach Hamburg geholt werden. Auch die notwendige Nachverpflichtung von Quarterback John Uribe, der bereits in der vergangenen Saison unter dem neuen Huskies-Headcoach Sean Embree bei Vukovi Belgrad Erfahrung auf dem europäischen Kontinent sammeln konnte, könnte sich als Glückgriff erweisen. Ob das allerdings ausreicht, um auf heimischen Boden gegen die Löwen nicht unter die Räder zu kommen, wie zuletzt gegen die Adler aus Berlin, bleibt aber fraglich. Gab es doch hier eine mit 8:30 mehr als deutliche wenn auch in dieser Höhe überraschende Niederlage.

Doch auch auf Seiten der Verantwortlichen der Lions gibt es die ein oder andere Sorgenfalte. Verletzten sich im BIG6-Spiel gegen die Badalona Dracs doch mit den Neuzugängen Runningback Stacey Bryant und Wide Receiver/Defensive Back Nathaniel Morris, sowie Defensive Back Benjamin Krahl und O-Liner Nikita Schönborn gleich vier wichtige Spieler und dies zum Teil schwer.

Nichtsdestotrotz kann wohl davon ausgegangen werden, dass die New Yorker Lions wie bereits im letzten Jahr, die Heimreise mit einem Sieg im Gepäck antreten werden.

Vom Norden in den Süden. Hier stehen an diesem Wochenende zwei Spiele auf dem Terminplan der Akteure.

Schwäbisch Hall Unicorns vs. Allgäu Comets

Zum ersten Heimpunktspiel in der GFL-Saison 2017 empfangen die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag die Allgäu Comets. In der zurückliegenden Saison lieferten sich diese beiden Mannschaften einen spannenden Kampf den die Haller am Ende mit einem hauchdünnen 35:34 Erfolg für sich entscheiden konnten.

Einen erneuten Erfolg gegen die Bayern erhoffen sich die Unicorns auch am Samstag, wobei das in diesem Jahr wohl nicht einfacher als im Vorjahr werden dürfte. „Ich erwarte die Comets genauso stark wie in den letzten Jahren“, so Halls Headcoach Jordan Neuman. „Wie bei uns ist auch in Kempten der Kern der Mannschaft über den Winter stabil geblieben und wurde nur an einigen Stellen um sehr gute neue Spieler ergänzt.“ Neuman dürfte bei dieser Aussage insbesondere den österreichischen Receiver Dario Dobrolevski und den amerikanischen Safety Eric Paopao im Blick gehabt haben.

Auf Seiten der Comets sieht man das ein wenig anders. „Es wird ein sehr hartes Spiel, aber wir nehmen die Herausforderung an,“ so Headcoach Brian Caler. „Es wird hart, weil wir so viele neue Gesichter haben, zum Teil mit wenig Erfahrung und du würdest ihnen gerne mehr Spielzeit geben, um die Nervosität abzulegen. Auch wie es sich anfühlt, wie sich ein Spiel entwickelt. Das geschieht im Spiel natürlich viel schneller als im Training. Als Trainer möchtest du natürlich deine Jungs vorbereitet haben, bevor sie gegen ein Team wie die Unicorns spielen. Wir werden einen Plan haben und das Beste geben. Das ist alles was wir kontrollieren können.“

Aufgrund einer Knieverletzung müssen die Unicorns auf Cornerback Jan Klenk verzichten, der Einsatz von Safety Christian Köppe ist auch weiterhin fraglich. Wieder einsatzbereit sind am Samstag hingegen Linebacker Leon Waldmann sowie die Receiver Sebastian Küstner und Felix Ruff. Außerdem wird der im Winter von Holzgerlingen zu den Unicorns gewechselte Runningback Maurice Schüle sein Debüt im grünen Trikot geben.

Man darf gespannt sein, ob das Duell am Ende ähnlich knapp ausgehen wird wie im Vorjahr.

Stuttgart Scorpions vs. Munich Cowboys

Die letzte Partie auf die wir einen Blick werfen lautet Scorpions gegen Cowboys. Bei den Scorpions verzeichnet man derzeit so etwas wie Licht und Schatten. Licht weil man im Eröffnungsspiel gegen die Frankfurt Universe nur knapp verlor und hier beinahe für eine Überraschung gesorgt hätte, denn ein Sieg der Stuttgarter wäre durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Schatten hingegen, weil im Spiel gegen die Saarland Hurricanes den Stuttgartern dann doch ihre Grenzen aufgezeigt wurden. Mit zwei Niederlagen im Nacken erwartet man nun die Cowboys aus München die ihrerseits mit zwei Niederlagen im Gepäck anreisen. Für beide Mannschaften ist ein Sieg also fast schon mehr als Pflicht. Die Favoritenrolle in diesem Duell dürfte aber den Gastgebern zu teil werden, denn im letzten Jahr gab es für die Münchner in Stuttgart nichts zu holen.

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network