Frankfurt Universe verzeichnet Teilnehmerrekord bei Try Out Foto: Chris Haas, C - Sportpics

Frankfurt Universe verzeichnet Teilnehmerrekord bei Try Out

geschrieben/veröffentlicht von/durch  Holger Weishaupt 09.12.2019
57 interessierte Footballspieler hatten sich am Samstag, den 07.12.2019 zum Try Out der Frankfurt Universe eingefunden.

In den Jahren zuvor kamen immer 20 – 30 Teilnehmer und diese Steigerung zeigt deutlich das gestiegene Interesse an der Universe. Am Samstag zeigte sich eine bunte Mischung aus Spielern mit GFL Erfahrungen, Spielern aus unteren Ligen und auch ein paar echten Neuanfängern. Dank der Unterstützung der zahlreichen Helfer gab es einen reibungslosen, professionellen Ablauf, der den ein oder anderen bereits sichtlich beeindruckte. Nach der Registrierung wurden die Trikots verteilt, die Offensespieler bekamen die orange Auswärtsttrikots, die Defensespieler die lila Heimtrikots und so konnten sich alle schon einmal zumindest für diese paar Stunden als zukünftige GFL Spieler fühlen.

Auf diesen besonderen GFL Aspekt ging dann auch Headcoach und Chefscout Thomas Kösling ein, der zur Einführung die Universe Historie, seine Trainercrew, die Ziele für 2020 und das Motto „BGA“ mit sehr viel Engagement vorstellte. Dabei erwähnte er zur besonderen Motivation die bisherigen Spieler, welche sich bereits über solche Try Outs empfehlen konnten und dann zu Startern wurden und sogar im German Bowl standen. Die bisherige GFL Bilanz der Universe ist beeindruckend. In allen vier Jahren erreichten die Frankfurter die Playoffs um den German Bowl. In 2018 stand man sogar im Finale, 2019 und 2017 erreichte man das Halbfinale, nur im ersten Jahr 2016 war bereits im Viertelfinale Endstation. Die Saison 2020 soll beim German Bowl in Frankfurt beendet werden, das ist das erklärte Ziel von Kösling: „Viele erinnern sich bestimmt noch an die tollen Spiele und die fantastische Stimmung der Frankfurt Galaxy im damaligen Waldstadion. Von diesen Fans wurde Universe gegründet und von diesem Enthusiasmus wird die Universe auch heute noch getragen. Ohne diese Fans mit ihrer unglaublichen Unterstützung hätten wir auch die schwierigen Phasen nie überstanden. Diesen Fans sind wir es schuldig, das Finale an dieser historischen Stelle zu erreichen.“

Mehrfach wies Kösling auf die Fans und auf die ca. 80 Helfer hin, die dafür sorgen, dass alles rund läuft und es den Spielern gut geht: „Seid immer freundlich zu ihnen, nehmt euch Zeit für Gespräche, Fotos und Autogramme. Die Helfer sorgen dafür, dass ein perfekter Spieltag vorbereitet wird, ihr müsst bei uns keine Linien markieren, kein Feld aufbauen und findet euer Trikot frisch gewaschen im Spind – auch das ist Universe“.

Dazu erwähnte er die weiteren Annehmlichkeiten, welche die Spieler in Frankfurt erwarten, wie die Befreiung von Mitgliedsbeiträgen und die Möglichkeit, kostenlos in der Fitnessstudio Kette FITSEVENELEVEN zu trainieren. Begeistert zeigten sich dann zahlreiche Teilnehmer, als sie die Gelegenheit bekamen, sich das Feld im Stadion anzuschauen und sich vorstellen konnten, dort vor über 2.000 Zuschauern in der lila Hölle spielen zu dürfen.

Abschließend stellte Kösling das Motto „BGA“ vor, was seit einiger Zeit schon als Hashtag verbreitet wird: Believe – Grind – Achieve „Glaubt an euch und das Team, arbeitet besonders hart für jedes verdammte Yard auf dem Feld, dann können wir zusammen alles erreichen“. Die Trainingszeiten für das „harte Arbeiten“ sind immer Dienstag und Donnerstag von 20:00 Uhr bis 22:45 Uhr, Freitag kommt dann noch eine Theorie – und Videoeinheit dazu. Vor schweren Spielen in der Saison und in den Playoffs wird auch noch Mittwoch trainiert. Die Trainingszeiten wurden bewusst relativ spät angesetzt, um auch Berufstätigen und Spielern mit längerer Anfahrt das Training zu ermöglichen.

Auch bei der Kaderplanung tut sich schon was in Frankfurt. Der amerikanische Import Offense – Linespieler Andrew Ness wird wieder für die Universe spielen und auch als O-Line Coach fungieren. Und während des Try – Outs sickerte bereits der erste spektakuläre Neuzugang durch: Mit der Verpflichtung von Gennadiy Adams von den Potsdam Royals ist der Universe ein echter Paukenschlag für die Saison 2020 gelungen. Mit insgesamt 1.250 Rushing Yards und 15 Touchdowns war Gennadiy statistisch der zweitbeste Runningback der GFL. Durch seinen russischen Pass fällt der 25-jährige nicht unter das Kontingent der amerikanischen Spieler. Adams hat eine College Ausbildung und war unter anderem schon im Rookie-Camp der Minnesota Vikings aktiv.

Für die Teilnehmer des Try-Outs wird es jetzt spannend. Alle sollen noch vor Weihnachten die Benachrichtigung erhalten, ob sie in den Universe Kader aufgenommen werden. Einige werden wir aufgrund der gezeigten Leistungen auf jeden Fall in der nächsten Saison in Frankfurt sehen. Vielleicht sogar im German Bowl?

Text: PR Frankfurt Universe - Holger Weishaupt

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Was macht eigentlich... Equanimeous St. Brown

27.02.2020 First Down Markus Schulz

Die deutsche Wide-Receiver-Hoffnung der Green Bay Packers hatte die komplette Saison verpasst, nachd...