- Anzeige -
Sonntag, 27 Mai 2018 15:30

Deutlicher Sieg der Schwäbisch Hall Unicorns bei den Ingolstadt Dukes

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Deutlicher Sieg der Schwäbisch Hall Unicorns bei den Ingolstadt Dukes Foto: (c) Manfred Löffler
Mit einem klaren 45:7-Erfolg kehrten die Schwäbisch Hall Unicorns gestern von ihrem Auswärtsspiel bei den Ingolstadt Dukes heim. Die Haller Defense hielt dabei ihre Endzone erneut sauber, denn die Dukes konnten nur einen abgefangenen Haller Pass in Punkte verwandeln.

Vor dem Spiel am Samstag im Ingolstädter ESV-Stadion waren es Verletzungssorgen, die die Trainer beider Teams plagten. Während die Ingolstädter insbesondere im Defense-Backfield wegen einiger Ausfälle improvisieren mussten, waren es auf Haller Seite die Receiver, die Umstellungen notwendig machten. Tyler Rutenbeck konnte wegen einer Knöchelverletzung nicht eingesetzt werden und Nathaniel Robitaille ging angeschlagen ins Spiel.

Die Rolle von Rutenbeck übertrug Halls Head Coach Jordan Neuman an Christian Hafels und das mit Erfolg. Mehrfach konnte Hafels lange Pässe von Ehrenfried sicher fangen und im dritten Viertel auch einen Touchdown für Hall erzielen. „Christian hat ein starkes Spiel gemacht und Tyler gut ersetzt“, lobte auch Neuman nach dem Spiel den im Winter von Kempten nach Hall gewechselten Passempfänger.

Besonders gut aufgelegt präsentierte sich erneut die Haller Defense. Wie schon beim Auswärtsspiel in Kirchdorf gelang es den TSG-Verteidigern auch gegen die Dukes, den gegnerischen Angriff zu kontrollieren und ihn immer wieder zu Befreiungskicks zu zwingen. Um Punkte zu erzielen mussten die Gastgeber einen Fehler der Unicorns-Offense ausnutzen, denn gegen die Haller Defense gab es für sie kein Durchkommen. Highlights der Haller Verteidigungsarbeit waren die Pass-Interceptions von Gerhard Jäger und Cody Pastorino sowie ein geblockter Fieldgoal-Versuch der Dukes Anfang des zweiten Viertels.

Nur in den ersten Spielminuten hatten die Ingolstädter Hoffnung, den favorisierten Unicorns ein Schnippchen zu schlagen. Mit ihrem ersten Ballbesitz arbeiteten sich die Haller mit einem langen Pass auf Christian Hafels schnell an die Dukes-Endzone heran. Ein weiterer Pass auf Yannick Baumgärtner hätte die Führung bringen sollen, doch der Ball sprang ihm unglücklich von der Hand und landete in den Armen des Dukes-Verteidigers Ruben DeRuyter. Die Euphorie der Dukes dauerte allerdings nicht lange an. Nach drei erfolglosen Versuchen kam Hall wieder in Ballbesitz und diesmal vollendete Quarterback Marco Ehrenfried mit einem Zwei-Yard-Lauf selbst zum 7:0 (alle PAT Tim Stadelmayr).

Kurz darauf war es Cody Pastorino, der mit einer persönlichen Unicorns-Premiere glänzen konnte. Der Italoamerikaner spielt im fünften Jahr als einer der besten Verteidiger bei den TSGlern und konnte in dieser Zeit bereits 17 gegnerische Pässe abfangen. Seine 18. Interception verwandelte er am Samstag nach einem 30-Yard-Lauf erstmals auch in einen Touchdown zur Haller 14:0-Führung.

Noch vor dem ersten Seitenwechsel oblag es dem wieder genesenen Danny Washington die Dukes in einem vierten Versuch mit nur einem geforderten Yard Raumgewinn zu überraschen. Mit einem klassischen „Break Away“ lief er zum 21:0 über 54 Yards bis in die Ingolstädter Endzone.

Nachdem die Haller Defense den Ingolstädter Fiedlgoal-Versuch vereitelt hatte, erhöhte Aurieus Adegbesan per Pass von Ehrenfried auf 28:0. In der Folge kamen die Dukes mit einer sehenswerten Pass-Interception inklusive 60-Yard-Return von Sterry Codrington (PAT Timo Benschuh) zu ihren einzigen Punkten an diesem Tag. Mit auslaufender Spieluhr erhöhte Tim Stadelmayr mit einem 34-Yard-Fieldgoal zum Halbzeitstand auf 31:7.

Die zweite Halbzeit begann mit einem sehenswerten Kickoff-Return über 85 Yards von Hall Raheem Wilson zum 38:7 und wenig später war es Christian Hafels, der mit einem 15-Yard-Pass von Ehrenfried zum 45:7 seine starke Leistung an diesem Tag veredelte. Bereits ab Mitte des dritten Viertels konnte Neuman nun wieder seinen Backups Spielzeit geben. Sie brachten den Haller Sieg ohne weitere Punkte auf beiden Seiten kontrolliert nach Hause.

„Unsere Defense hat nun im zweiten Spiel in Folge ihre Gegner dominiert“, freute sich Jordan Neuman nach dem Spiel. „Außerdem haben wir in jedem der ersten drei Viertel gepunktet und konnten früh unseren Backups Spielpraxis geben“, zeigte sich der Haller Cheftrainer mit dem Spielverlauf zufrieden.

Text: PR Schwäbisch Hall Unicorns - Axel Streich

Facebook

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network