Anzeige
Dienstag, 19 Juni 2018 10:20

Cologne Crocodiles bleiben nach Auswärtssieg als einziges Team im Norden ungeschlagen

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Cologne Crocodiles bleiben nach Auswärtssieg als einziges Team im Norden ungeschlagen Foto: (c) Katja Freier
Am zurückliegenden Samstag erwartete die Cologne Crocodiles als einzigem NRW Vertreter in der höchsten deutschen Spielklasse bereits zwei Wochen nach dem siegreichen Hinspiel gegen die Invaders in Köln das Rückspiel in Hildesheim.

Anders als noch in Höhenberg war diesmal Hildesheims Ausnahmetalent US Running Back Reggie Bullock wieder an Bord. Dieser wurde dann auch mit insgesamt 116 Nettolaufyards inklusive 2 Touchdown, einem Kick-Off Return über 21 und einem Passfang über 7 Yards gleich zum MVP auf Seiten der Gastgeber gekürt. Doch die Punkte entführten die Gäste mit einer geschlossen soliden Mannschaftsleistung.

Zunächst eröffneten die Crocodiles mit dem Kick-Off. Nach neun Spielzügen über das Feld wurden die Gastgeber von der Kölner Verteidigung bei viertem Versuch und 13 an Kölns 41 Yard Linie zum Punt gezwungen und der Angriff der Kölner betrat zum ersten Mal an diesem Nachmittag den Rasen. Diese überwanden ebenfalls abwechselnd mit Lauf- und Passspiel die Distanz. Doch auch hier war nach fünfzehn Spielzügen, jedoch an der gegnerischen 16 Yard Linie Schluss. Noah Plöttner verwandelte sicher mit einem 31 Yard Fieldgoal zur 0:3 Führung. Mit diesem knappen Vorsprung wurden auch zum ersten Mal die Seiten gewechselt, da hüben wie drüben keine weiteren Punkte mehr produziert werden konnten.

Im zweiten Viertel wurden die Invaders erneut von der von Headcoach Patrick Köpper gut eingestellten starken Kölner Verteidigung am Punkten gehindert und dem eigenen Angriff eine neue Angriffssequenz beschert. Doch nur fünf Spielzüge für etwa 25 Yards Nettogewinn wurden zugelassen, bevor erneut der Befreiungskick folgte. Dieser konnte allerdings von Hildesheims Special Team nahe der Kölner Endzone markiert werden. Kölns Spielmacher Bradley Strauss versuchte alles, aus dieser misslichen Lage heraus zu kommen. Letztlich sah man sich allerdings auch auf Kölner Seite nach nur drei Spielzügen an der eigenen 4 Yard Line zum Punt gezwungen. In der Folge gelang es den Kölner Verteidigern nur drei Spielzüge später bei 5 Yard Raumverlust erneut, das Angriffsrecht zurück zu erobern. Bradley Strauss bediente Dominic Gröne mustergültig mit einem 19 Yard Pass und nach erfolgreichem Zusatzkick von Noah Plöttner zur 0:10 Führung. Doch der Jubel auf Kölner Seite hielt nicht lange. Nach einem 65 Yards Kick-Off zum Touchback schlug der große Moment des Reggie Bullock. Unnachahmlich überwand er nur wenige Sekunden nach dem Gäste Touchdown die 75 Yards in die Kölner Endzone. Auch gelang Jonas Kretschmann der Kick und es stand nur noch 7:10 aus Kölner Sicht. Doch hiervon unbeeindruckt manövrierte Quarterback Bradley Strauss seine Mannen erneut Meter um Meter nach vorne und schloss mit einem weiteren erfolgreichen Pass, diesmal über 21 Yards, abermals auf Dominic Gröne zum Touchdown ab. Noah Plöttner stellte mit seinem Kick den alten Abstand wieder her zum 7:17. Beide Angriffsreihen erhielten noch einmal den Ball, bevor es mit diesem Stand in die wohlverdiente Pause ging.

Nach der Halbzeit kam zwar Köln als erster wieder in Angriffsrecht, musste jedoch letztendlich bei einem ausgespielten vierten Versuch für Minus nach insgesamt neun Spielzügen ein Turnover on Downs hinnehmen und den Ball an der Hildesheimer 24 Yard Linie wieder übergeben. Erneut hielt die Verteidigung der Krokodile und erzwang einen weiteren Punt. Nun fand Bradley Strauss seinen Landsmann Shayeen Edwards mit einem Kurzpass. Edwards warf den Turbo an und erlief die restliche Distanz zu einem 34 Yards Touchdown und nach geglücktem Zusatzkick von Noah Plöttner der 7:24 Führung der Domstädter. Erneut hielt die Kölner Verteidigungsmauer den Angriffsbemühungen stand. Auf der Quarterbackposition wurde einmal mehr Jan Weinreich eingesetzt. Doch dieser verlor das Spielgerät leider und schaffte es nicht, es selber wieder zu sichern. So kam also erneut der Angriff der Invasoren aufs Feld. Zum letzten Mal an diesem Abend wurden die Seiten gewechselt.

In der Folge und auch durch eine angebliche Passbehinderung von Kölns Nils Schaller in der Endzone begünstigt, stattete Reggie Bullock einen weiteren Besuch in der Endzone der Nordrhein-Westfalen ab. Jonas Kretschmann erhöhte auf 14:24. Zwar zwang die Verteidigung der Niedersachsen die Cologne Crocodiles zu einem weiteren Punt. Doch Jens Koppe konnte diesen nicht für seine Farben sichern. Dominic Gröne auf Seiten der Krokodile sagte artig danke und bescherte seinem Spielmacher an der gegnerischen 15 Yard Linie neue Möglichkeiten. Doch auch diesmal war die Hildesheimer Verteidigung hellwach, konnte jedoch bei dieser Feldposition ein weiteres Fieldgoal über 25 Yards des sicheren Noah Plöttner und dem Ausbau auf den 14:27 Zwischenstand nicht mehr verhindern. Durch eigene Strafen begünstigt schafften die Hausherren in neun Versuchen jedoch im Anschluss gerade einmal 15 Yard netto zu überbrücken und bei noch 2:27 verbleibender Spielzeit kam der Tabellenzweite gegen den Tabellenvorletzten noch einmal in Ballbesitz. Kölns Spielmacher Jan Weinreich selbst beendete die Partie mit einem 14 Yard Quarterback-Sneak zum Touchdown und ließ somit Noah Plöttner zum 14:34 Endstand abschließen. Bei auslaufender Uhr reichte es auf der Gegenseite nur noch zu einem Return.

Somit hat Hildesheim auch sein sechstes Saisonspiel verloren. Die Cologne Crocodiles indes sind mit diesem Sieg das einzige im Norden noch ungeschlagene Team, da Europameister Braunschweig am Sonntag überraschend gegen die Berlin Rebels verloren hat. Headcoach Patrick Köpper war somit auch nach dem Spiel erneut stolz auf sein noch junges Team. „Doch haben wir wieder in einigen Situationen leichte Unkonzentriertheiten erleben müssen, die uns bei unseren nächsten Aufgaben einfach nicht passieren dürfen. Sonst könnte bereits nächste Woche bei den starken Berlinern die Ernüchterung folgen.“, sagte Headcoach Patrick Köpper nach dem Spiel. Auf Kölner Seite wurde auf der abschließenden Pressekonferenz noch Quarterback Bradley Strauss zum Gäste MVP geehrt.

Das nächste Spiel bestreiten die Cologne Crocodiles beim Tabellendritten Berlin Rebels erneut auswärts am kommenden Samstag, den 23.06.2018, 15:00 Uhr, 34 Waldschulallee, 14055 Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf Wendend. Das nächste Heimspiel findet die Woche darauf am Sonntag 01.07.2018 in Höhenberg statt (Kick-Off 15:00 Uhr).

Text: PR Cologne Crocodiles - Heike Akhlaghi

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network