Anzeige
Mittwoch, 13 September 2017 20:30

Berlin droht Super-GAU ausgerechnet gegen Potsdam

geschrieben/veröffentlicht von/durch Markus Schulz
Berlin Adler steht vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit. Ausgerechnet die Royals aus der Berliner "Vorstadt" Potsdam können ab Samstag Sargnagel spielen.
Am kommenden Samstag heißt es Crunch Time im Poststadion. Dann versucht Berlin Adler den letzten Strohhalm zu nutzen, um doch einen Absturz in die GFL2 zu verhindern. Im dritten Jahr in Folge nach der Fast-Insolvenz 2015 befand sich der sechsmalige Deutsche Meister tief im Abstiegskampf der GFL-Nordstaffel. Während die Hauptstädter 2015 und 2016 jeweils die Düsseldorf Panther hinter sich ließen, könnte es die Mannschaft von Head Coach Eric Schramm anno 2017 bitter erwischen. Es droht der zweite Abstieg nach 1997.

Die Potsdam Royals schreiben hingegen seit 2012 an ihrer eigenen Erfolgsgeschichte. Seit der Neugründung in der Landesliga Ost kennt der von Michael Vogt trainierte Verein nur eine Richtung: aufwärts. Die Potsdamer stehen vor ihrem vierten Aufstieg innerhalb von nur sechs Spielzeiten. Und die wahrscheinlich beeindruckenste Saison der noch jungen Vereinsgeschichte liegt hinter ihnen.

Potsdam ist die mit Abstand beste Mannschaft dieser Zweitligasaison

Mit 14 Siegen aus 14 Spielen und einem Punktekonto von 712:172 stellten die Royals sowohl die beste Offense als auch die beste Defense der GFL2 staffelübergreifend. Ganz anders die Berliner, die nur am 1. Spieltag einen Sieg feiern konnten und mit den 13 folgenden Niederlagen am Stück das staffelübergreifend schlechteste Team der GFL stellten. Zudem die schwächste Offense wie auch die schlechteste Defense.

Wie so eine Relegation unter diesen Vorzeichen verlaufen kann, mussten im vergangenen Jahr die Düsseldorf Panther erfahren, die auf den Klassenerhalt im letzten Augenblick hofften, dann aber Zweitligameister Cologne Crocodiles beim 0:34 und 0:28 hoffnungslos unterlegen waren. Die Potsdamer wollen den Kölnern da in nichts nachstehen. So sagte Vogt gegenüber Potsdamer Neueste Nachrichten: “Wir schwimmen auf einer Welle, die wir auch bis zum Ende durchreiten wollen.“

Die Hoffnungen liegen vor allem auf dem nachverpflichteten Quarterback Jacob Tucker, der den verletzten Zachary Shaw im Saisonverlauf vertrat und die Offense sogar noch stärker über das Feld führte. Die Stärke des US-Amerikaner liegt vor allem in seiner Variabilität. Er beherrscht sowohl den Wurf auf seine Lieblingsziele David Saul und Frederik Myrup Nielsen als auch den eigenen Lauf, über den er brandgefährlich ist. Auch Runningback Calvinaugh Jones ist börenstark. Wenigstens auf der Position des Quarterbacks können die Berliner mithalten – hier spielt mit Paul Zimmermann immerhin ein deutscher Nationalspieler.

Die Spieltermine:

16.  September, 15 Uhr: Berlin Rebels vs. Potsdam Royals
30. September, 15:30 Uhr: Potsdam Royals vs. Berlin Rebels


Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network