Donnerstag, 22 November 2018 08:00

NCAA: Einige Teams machen Divisions-Sieg klar

geschrieben/veröffentlicht von/durch Moritz May
Die vorletzte Woche der Regular Season ist „in the Books“ und wir haben einige Entscheidungen erlebt! Während die Playoffs wohl noch bis zur Championship Week komplett offen bleiben, konnten einige Teams ihren Division-Sieg an diesem Wochenende klarmachen!
CFB Playoffs
Die Top Vier der Nation haben an diesem Wochenende nicht enttäuscht! #1 Alabama drehte nach einer wackligen ersten Hälfte gegen The Citadel richtig auf und konnte einen souveränen 17-50 Sieg einfahren. Die #2 Clemson Tigers hingegen siegten ungefährdet 6-36 gegen Duke. #3 Notre Dame hatte die wohl schwierigste Aufgabe der Top vier am vergangenen Wochende. Doch auch die Fighting Irish konnten gegen #12 Syracuse bestehen und gewannen mit einer dominanten Performance 3-36. Die #4 Michigan Wolverines hatten es am Wochenende mit Indiana zu tun, und konnten mit 20-31 den Sieg gegen Hoosiers davon tragen, welche sich respektabel schlugen.

Big-12
In der Big-12 bleibt es spannend bis zum letzten Spieltag. #16 Iowa State ist nach der 10-24 Niederlage gegen Texas raus aus dem Titelrennen. Die Longhorns konnten vor allem durch ihre gutes Runningame und ihre solide Defense den Sieg gegen die Cyclones davon tragen. Oklahoma, die Nummer eins der Conference, sammelte den Pflichtsieg gegen das Schlusslicht der Conference, Kansas ein und geht damit auf der Pole Position in die Entscheidende Woche in der Big-12.
Den Größten Upset der Division mussten allerdings die West Virginia Mountaineers erfahren. Gegen die Oklahoma State Cowboys verlor das Team um Will Grier einen Heartbreaker mit 41-45. Die Mountaineers bleiben zwar durch den gewonnenen Tiebreaker gegen Texas auf dem zweiten Platz in der Division, muss aber gegen Oklahoma gewinnen um sicher im Championship Game antreten zu dürfen. Durch diese Niederlage ergibt sich für Texas eine sehr interessante Konstellation. Sollte man am letzten Spieltag gegen die Kansas Jayhawks gewinnen, ist man unabhängig des Ergebnisses des Oklahoma – West Virginia Games sicher in den Playoffs dabei! Für die Sooners und den Mountaineers geht es am letzten Spieltag also um alles.

PAC-12
In der PAC-12 South ist die Entscheidung gefallen! Utah ist sicher im Conference Finale dabei! Durch den 30-7 Sieg gegen die Colorado Buffaloes lösen die Utes das Ticket für das PAC-12 Championship Game! Sowohl Arizona und Arizona State hatten am vergangenen Wochenende die Chance die Entscheidung auf nächstes Wochenende zu vertagen. Jedoch patzen beide Teams aus dem Grand Canyon State. Arizona State unterlag Oregon mit 29-31, eine Partie die die Sun Devils eigentlich hätten gewinnen können. Arizona hingegeben war gegen die Washington State Cougars heillos überfordert. Mit 28-69 wurden die Wildcats von WSU vom Platz gefegt!

Im Norden ist jedoch alles noch komplett offen. Beide Teams aus Washington können hier noch die Division für sich entscheiden. Washington State gelang eine spektakuläre Leistung gegen Arizona. Die Cougars konnten mit 28-69 gewinnen und bleiben so auf der Pole Position. Washington konnte Oregon State mit 23-42 schlagen. Damit können sie ungefährdet auf Platz zwei verteidigen. Stanford, die auch noch Außenseiter Chancen auf den Titel haben, spielten am vergangenen Wochenende nicht. Ihr Rivalry Game gegen Cal wurde aufgrund der anhaltenden Feuer in Kalifornien verschoben. Diese Partie wird in Week 14, eine Woche vor den Championship Games, nachgeholt.

ACC
Die ACC ist entschieden. Clemson stand schon seit einigen Wochen als Sieger der Atlantic-Conference fest. In der Coastal-Division kristallisierte sich am Samstag Pittsburgh als Champion heraus. Die Panthers konnten mit 34-14 gegen die Wake Forrest Deamons gewinnen. Damit trifft Pittsburgh im ACC Championship Game gegen die Clemson Tigers. Das Verfolgerduell Virginia @ Georgia Tech konnten die Yellow Jackets für sich entscheiden. Jedoch ist der Sieg in dieser Partie nur noch für das Bowl-Race relevant, da Pittsburgh die Championship nun sicher hat.

AAC
Auch in der AAC steht nun ein Teilnehmer im Championship Game fest. Die #11 UCF Knights gewannen gegen die #24 Cincinnati Bearcats mit 13-38 und setzen damit ihre beeindruckende Siegesserie fort. Im Westen der Conference ist jedoch noch nichts entschieden. Sowohl Houston als auch Memphis haben hier noch Chancen. Houston konnte am Wochenende Tulane mit mit 17-48 besiegen, damit scheidet Tulane aus dem Championship Race aus. Memphis bezwang SMU im Direkten Duell mit 28-18 und macht damit durch den direkten Vergleich die Titelhoffnungen der Mustangs zunichte.

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network