Ab durch die Mitte: Laviska Shenault Ab durch die Mitte: Laviska Shenault imago images / ZUMA Press

Laviska Shenault Jr. - die Rastalocken bleiben dran

geschrieben/veröffentlicht von/durch  25.03.2020
"Shenault ist ohne Zweifel der beste Athlet in der gesamten Draftklasse 2020“, so das Urteil von NFL-Analyst Daniel Jeremiah.

Für Colorado spielte Shenault auf allen Wide-Receiver-Positionen, er wurde als Runningback und sogar als Quarterback in einer Wildcat-Offense eingesetzt. Shenault wäre damit ein idealer Wing Back, etwa wie Wide Receiver Deebo Samuel, den Zweitrunden-Rookie, den die San Francisco 49ers in der vergangenen Saison so erfolgreich in Szene setzten.

Shenault rennt keine präzisen Passrouten, aber wenn er den Ball in Händen hält, ist er immer brandgefährlich. Er ist kräftig und groß, 99 Kilo auf 1,88 Meter, und er hat Sprinterqualitäten. In einem innovativen NFL-Angriff, wie ihn immer mehr Teams beherzigen, könnte Shenault aufgrund seiner Vielseitigkeit und überragenden Physis schnell glänzen.

Der Durchbruch gelang Shenault 2018, als er trotz einer Schulter- und Zehenverletzung in nur 9 Spielen über 1000 Receiving-Yards erzielte und mit fast zehn Fängen pro Spiel der beste College-Receiver war. Vergangene Saison fielen seine Leistungen wieder ab, was aber viel am ideenlosen Angriffsspiel und den fehlerbehafteten Quarterbackleistungen der Colorado Buffaloes lag.

Shenaults Markenzeichen sind die langen Rastalocken. Seit 2009 hat er seine Haare nicht mehr schneiden lassen. Sie sind die traurige Erinnerung an den tragischen Tod seines Vaters, Laviska Sr., der bei einem Fahrerwechsel stolperte und auf dem Highway überfahren wurde.
Gerne schmeißt sich Shenault auch als Blocker ins Getümmel. Nicht nur Cornerbacks räumt er für das Laufspiel gerne zur Seite, auch Linebackern oder Defensive Ends tritt er unerschrocken entgegen. Gelegentlich aber spielt er zu körperbetont, wegen Verletzungen verpasste er immer wieder Spiele.

Fraglos ist Shenault ein großes Talent, ob daraus auch eine große NFL-Karriere wird, ist indes nicht garantiert. Das hängt auch vom Angriffssystem ab und der Kreativität und Flexibilität seines künftigen Offensive Coordinators. In Mock-Drafts wird Shenault am häufigsten mit den Philadelphia Eagles (#21), den New Orleans Saints (#24) und den Green Bay Packers (#30) in Verbindung gebracht.

Dieser Artikel ist zur Zeit leider nicht verfügbar.
6.50 EUR
Heft 32 Ausgabe APR 2020 Deines American Football Magazins TOUCHDOWN24.



Peter Dewald

Seit seiner Jugend verfolgt Peter Dewald American Football. Seine ersten Artikel über die NFL schrieb er 1988. Seit über zehn Jahren unterrichtet er im Rahmen eines Kurses über American Sports Flag Football an der Universität Würzburg. 2019 veröffentlichte er sein erstes NFL-Buch über Quarterback Tom Brady. Für TOUCHDOWN24 schreibt Dewald seit einem Jahr.

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden